Neue Map zeigt euch, wo es Kaffee im Mehrwegbecher gibt

© Unsplash

Wir lieben Coffee to go. Schließlich würden wir ohne ihn jeden Morgen im Grumpy-Cat-Modus zur Arbeit schleichen und dort wahrscheinlich ausschließlich auf mies gelaunte Kollegen treffen. Problem an der Sache: Viel zu oft landet der Wachmacher im Wegwerfbecher. Rund 180.000 Pappbecher wandern allein in Köln täglich in den Müll – das macht unfassbare 6,5 Millionen Becher pro Jahr.

Diese Zahl ist so krass, dass auch bei der Stadt die Alarmglocken läuten. Also hat sich die Verwaltung mit den Kölner Abfallwirtschaftsbetrieben AWB und der IHK zusammengetan, um den Wegwerfbechern den Kampf anzusagen. Das Ergebnis ist nun online: eine Karte von Köln, auf der ihr Cafés, Bäckereien, Büdchen, Tankstellen und andere Anlaufstellen findet, die Kaffee im Mehrwegbecher anbieten. Das Praktische: Unter www.coffee-to-go.koeln könnt ihr euren Standort angeben und findet so die Shops in unmittelbarer Nähe. Rund 140 Läden im gesamten Stadtgebiet haben sich schon registriert.

Wer helfen will, den gigantischen Pappbecher-Müll zu reduzieren, hat übrigens zwei Möglichkeiten: eigener Becher oder Pfandbecher. Viele Kaffee-Stationen befüllen mitgebrachte Becher und geben dafür sogar einen kleinen Rabatt. Wer keinen eigenen Becher dabei hat, der findet auf der neuen Köln-Karte auch zahlreiche Händler, die Pfand-Mehrwegbecher anbieten. Bekanntes Beispiel ist Recup. Die Pfandbecher gibt es inzwischen auch in Köln. Das Prinzip: Gegen einen Euro Pfand bekommt ihr einen Mehrwegbecher, den ihr dann in jedem Partner-Café wieder zurückgeben könnt. Euren Euro bekommt ihr dann natürlich wieder zurück. So funktioniert Wachbleiben mit gutem Gewissen.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: