11 coole Food-Spots in Köln, in denen ihr bargeldlos lunchen könnt

Wer kennt es nicht: Da überkommt einen plötzlich der Mittagshunger, doch im Portemonnaie herrscht mal wieder Ebbe in Sachen Bargeld. Richtig blöd wird es, wenn der nächste Bankautomat viel zu weit weg ist und der Imbiss um die Ecke immer noch keine Kartenzahlung akzeptiert.

Damit ihr euch mit solchen Problemen nicht länger rumärgern müsst, haben wir uns gemeinsam mit Sarah von This Is Jane Wayne und Lucie von In Search Of auf die Suche nach tollen Lunch-Spots gemacht – und zwar solchen, in denen es nicht nur richtig leckeres Essen gibt, sondern in denen ihr auch mit Karte zahlen könnt. Und nicht nur das: Mit der Debit Mastercard könnt ihr in diesen Restaurants sogar kontaktlos zahlen. Ihr haltet eure Karte einfach an das Kartenlesegerät und bis 25 Euro braucht ihr nicht mal eure PIN eingeben. Das spart Zeit und schützt vor Missbrauch. Debit Mastercard sagt euch nichts? Das Ganze ist sozusagen die coolere Version der EC-Karte – weil sie die Vorteile von Girokarte und Kreditkarte zusammenbringt. Die Beträge werden direkt abgebucht, sodass ihr die volle Kostenkontrolle habt. Gleichzeitig könnt ihr die Karte aber auch wie eine Kreditkarte weltweit – und natürlich auch beim Online-Shopping – nutzen. Willkommen in der Zukunft, sagen wir da!

In welchen Läden ihr lecker lunchen könnt, ohne eure Kollegen um Geld anpumpen oder erst zur Bank laufen zu müssen, erfahrt ihr hier:

1

© Christin Otto Wurstiger Lunch: Hot Dogs bei Mad Dogs

Noch relativ neu im Imbiss-Universum ist Mad Dogs. Kulinarisch dreht sich in dem Imbiss an der Aachener Strtaße alles um Hot Dogs. Vom Klassiker mit Gurken und Röstzwiebeln bis hin zum Krauts Dog mit Sauerkraut und Bacon gibt es unterschiedlichste Kombinationen, die eines gemeinsam haben: Geschmacklich können die Dinger was. Auch die als Beilage servierten Fritten sind herrlich knusprig. Die gute Nachricht für Vegetarier: Einige der verschiedenen heißen Hunde können auch mit Veggie-Würstchen geordert werden.

2

© Christin Otto Wechselnder Mittagstisch im Wallczka

Während das Wallczka abends auf Mezze setzt und somit viele kleine Leckereien serviert, gibt es in dem Ehrenfelder Café mittags ein täglich wechselndes Lunch-Menü. In Sachen Finesse und Geschmack stehen die Mittagsgerichte ihren kleinen Kollegen von der Abendkarte im Übrigen in nichts nach und sollten deswegen unbedingt probiert werden. Beim Nachtisch ist auf die Kuchenvitrine Verlass.

3

Processed with VSCO with a6 preset Lecker und Gesund: Poké Bowls bei Kuromakupoke

Frisch, gesund und lecker – genau das sind die bunten Poké Bowls und genau dafür lieben wir sie auch. Einer der ersten Poké-Läden Kölns ist Kuromakupoke im Belgischen Viertel. Hier dürft ihr euch eure Schüsselkost entweder selbst zusammenstellen – oder ihr bestellt einfach eine der Signature Bowls. Wer es eilig hat, kann das Ganze natürlich auch mitnehmen – obwohl es sich bei schönem Wetter auf der kleinen Terrasse an der Aachener Straße auch ganz wunderbar sitzt. Für kältere Tage empfiehlt sich eine Ramen-Suppe – die stehen ab Oktober auf der Karte.

4

© Christin Otto Deleeciosa – Concept Store mit exotischem Lunch-Menü

Die Schwestern Elena und Lysandra vereinen in ihrem Concept Store Deleeciosa zwei Kulturen – und das gilt nicht nur für die Design- und Foodartikel im Laden, sondern auch für den Mittagstisch: Auf der Wochenkarte stehen vor allem indonesisch und spanisch inspirierte Gerichte. Jeden Tag ein anderes, immer in einer vegetarischen und einer fleischigen Variante, auf Wunsch mit Koriander, Erdnüssen oder auch mal einem Omelett getoppt. Lysandra, die acht Jahre lang bei einem bekannten balinesischen Eventgastronomen gelernt hat, kocht übrigens jeden Tag frisch – und das schmeckt man auch.

5

Processed with VSCO with a6 preset Ramen, Sushi & Bowls im Daikan

Im Daikan im Belgischen Viertel können Asia-Fans in Sachen gesunder Kost aus dem Vollen schöpfen: Egal, ob Sushi, Poké Bowls, Ramen oder Fleisch vom Grill – hier gibt es die ganze Bandbreite der japanischen Küche. Ganz günstig ist das Essen im Daikan zwar nicht, aber die Qualität überzeugt. Ein weiterer Pluspunkt: Bei schönem Wetter könnt ihr an den Tischen vor dem Laden auch unter freiem Himmel schlemmen. Wer Abkühlung braucht, dem empfehlen wir als Nachtisch das Matcha- und Schwarzer-Sesam-Eis.

6

© Christin Otto Gesunde Kost im Edelgrün

Gesund, lecker und fleischfrei – genau das bekommt ihr im Edelgrün. Einzige Ausnahme ist die Lachsbowl mit Fisch. Ansonsten findet ihr in dem Ehrenfelder Lokal ausschließlich vegetarische oder vegane Gerichte auf der Karte. Neben wechselnden Suppen gibt es viele verschiedene Bowls, aber auch Salate und gebackene Süßkartoffel. Für den Abend in Sachen Atmosphäre vielleicht nicht der perfekte Spot, dafür aber ideal für eine gesunde und leckere Mittagspause.

7

© Christin Otto Frische, moderne Sushivariationen bei Sushi Ninja

Sushi Ninja ist in Köln gleich dreimal vertreten – in Sülz, Ehrenfeld und der Südstadt. Aus gutem Grund: Nicht nur die Sushi-Variationen, sondern auch die warmen Gerichte sind richtig lecker. Die Köche und Suhsi-Meister arbeiten mit frischen, gesunden Zutaten und lassen sich immer wieder neue Kreationen einfallen. Ergebnis sind leckere Reisröllchen wie zum Beispiel die Alaska Spring Roll – gefüllt mit rohem Lachs, Avocado, Frischkäse und umhüllt von frischen Kräutern. Lecker! Doch nicht nur das Sushi kann was. Auch die Spring Rolls und Pokébowls sind super. Der ideale Ort also, für ein leichtes und gesundes Essen – sei es nun zum Lunch oder Abendessen.

8

© Christin Otto Affeingeile Sandwiches und Salate bei Bad Ape

Im Bad Ape bekommt ihr nicht irgendwelche Sandwiches und Salate – es gibt Apewiches und Salapes der Extraklasse. Affenstark, frisch, gesund und super lecker. Beispiele gefällig? Das Ox-Apewich wird mit geschmorter Ochsenbrust gefüllt, das Smoked Chicks Apewich mit geräuchertem Sous-vide-Hähnchen. Zu haben sind die Salapes und Apewiches in verschiedenen Größen – also heißhungertauglich, aber auch was für den kleinen Appetit.

9

© Christin Otto Leckere Bento-Boxen lunchen bei Yen Sushi

Seit das Thai Haus an der Händelstraße nach mehr als 25 Jahren dicht gemacht hat, begeistern die junge Vietnamesin Tran Thi Hong Ngan und ihr Mann Ngujen Duy Hung dort unter dem Namen „Yen Sushi“ mit neuem Konzept und frischen Ideen in Sachen japanischer Küche. Mittags bekommt ihr hier leckere Bento-Boxen zum vergünstigten Preis, abends bestellt ihr am besten eine der imposant garnierten Sushi-Platten. Wer nicht auf rohen Fisch steht, bekommt hier aber auch andere Leckereien wie Ramen, asiatische Snacks und Salate. Für diejenigen, die das Thai Haus vermissen, wurden sogar ein paar Thai-Klassiker des Vorgängers in die Karte aufgenommen – Curry und Phad Thai gibt es also auch weiterhin.

10

© Christin Otto Café Rotkehlchen – klein, gemütlich, lecker

Das vielleicht niedlichste Vögelchen Ehrenfelds ist das Rotkehlchen. Oder besser gesagt: das Café Rotkehlchen. Backsteinwände, Vintage-Möbel und ein wunderschöner Fliesenboden machen den Laden optisch zu einer echten Perle. Klein, aber gemütlich eben. Doch nicht nur optisch kann das Rotkehlchen was. Morgens könnt ihr hier mit verschiedenen Frühstücksplatten in den Tag starten, mittags gibt es dann wechselnde Leckereien wie Salat, Quiche, belegtes Ciabatta oder auch mal ein Curry. Für Naschkatzen gibt es außerdem leckere Kuchen, Cupcakes oder Nussecken. Wer auf tierische Produkte verzichtet, ist im Rotkehlchen bestens aufgehoben, denn viele Speisen sind vegan.

11

© Christin Otto Frisch aufgetischt im Café Vreiheit

Leckeres Essen, große Portionen und faire Preise – das ist es, was den Mittagstisch im Café Vreiheit in Mülheim ausmacht. Hier wird täglich frisch gekocht, mit saisonalen und regionalen Produkten. Neben den wechselnden Mittagsangeboten gibt es auf der regulären Speisekarte weitere warme Gerichte, wobei die Burger wirklich lecker sind. Ebenfalls toll: Bei schönem Wetter auf der Terrasse des Café Vreiheit mit einem Frühstück in der Sonne in den Tag starten. Zu Bio-Brötchen, Croissants und handgemachtem Brot gibt es Aufschnitt, Ei und hausgemachte Marmelade. Auch French Toast, Omelette, Obstsalat und vieles mehr stehen auf der Karte.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Mastercard entstanden. Und solltet ihr mal in Hamburg unterwegs sein, dann findet ihr bei unseren Kollegen 11 Läden in und um das Schanzenviertel, in denen ihr bargeldlos lunchen könnt.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!