11 Dinge, die du an einem Sonntag im Dezember machen kannst

Der Winter ist da und ihr habt schon alle Lieblingsserien auf Netflix durchgeguckt? Kein Problem, denn wir haben da noch ein paar schöne Ideen für den Sonntag im Dezember. Ihr könnt euch bei Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen an der frischen Luft bewegen, in aller Ruhe einen Film auf der großen Leinwand gucken oder euch aufwärmen bei Glühwein, einer heißen Suppe oder Waffeln. Hier sind unsere Tipps für einen Sonntag im Dezember:

1

© Bunte Burger Veganer Sonntags-Brunch bei Bunte Burger

Anders als der Name vielleicht vermuten lässt, gibt es bei Bunte Burger in Ehrenfeld nicht nur Burger, sondern auch Brunch – und zwar immer wieder sonntags zwischen 10 und 14 Uhr. Veganer dürften sich hier fühlen wie im Siebten Himmel, denn das komplette Buffet ist vegan. Auch die Auswahl kann sich sehen lassen: Warme und kalte Speisen, diverse Cerealien, Suppen, Salate, Streichcreme und Veggie-Aufschnitt werden hier geboten. Dabei liegt der Fokus immer auf Saisonalität und Regionalität. Tolles Konzept!

  • Bunte Burger
  • Hospeltstraße 1, 50825 Köln
  • Dienstag – Donnerstag: 17.30–22.30 Uhr, Freitag: 12.30–22.30 Uhr, Samstag: 12.30–23 Uhr, Sonntag: 10–22 Uhr, Osterbrunch: Ostersonntag: 10–14 Uhr
  • Osterbrunch: 18,90 Euro inkl. Kaffee und Tee, Kinder bis 12 Jahre: 50% Ermäßigung, Kinder bis 5 Jahre: frei
  • Mehr Info
2

© Volker Adolf Schlittschuhlaufen und Glühwein trinken am Ebertplatz

Wer gerne Pirouetten auf dem Eis dreht, der wird sich über diese Nachricht garantiert freuen: Die Eisbahn auf dem Ebertplatz lädt auch in diesem Jahr wieder zum Schlittschuhlaufen ein – und das mit noch schönerem Ambiente. Die Bahn verläuft diesmal nämlich rund um den wunderschön beleuchteten Brunnen. Wer da ganz weiche Knie bekommt, der kann natürlich auch einfach nur auf einen Glühwein, Punsch oder Kakao vorbeikommen und das bunte Eisbahntreiben aus sicherer Entfernung beobachten.

  • Ebertplatz
  • 50668 Köln
  • Bis 6. Januar: Montag – Donnerstag: 15–21 Uhr, Freitag: 11–22 Uhr, Samstag: 11–22 Uhr, Sonntag: 11–20 Uhr
  • Mehr Info
3

© Weihnachtsmarkt im Stadtgarten Bio-Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten

Im ältesten Park der Stadt, unter knorrigen Bäumen, kann man sich auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten wunderbar mit der Familie, den Freunden oder Kollegen auf zwei oder drei Gläschen Bio-Glühwein treffen. In den aufwändig dekorierten Hütten zeigen mehr als 90 Aussteller – über fast fünf Wochen im Wechsel – ihre Produkte: Ausgefallenes Handwerk, liebevolle Handarbeit, erlesenes Design, Schlichtes, Schönes und obendrein gibt's zahlreiche Köstlichkeiten für die knurrenden Mägen. Wenn ihr auf der Suche nach einem einzigartigen Geschenk seid, werdet ihr hier definitiv fündig. Die Düfte von Glühwein, Reibekuchen und anderen kulinarischen Spezialitäten und das umfangreiche Kulturprogramm laden zum Verweilen, Schlemmen und Mitsingen ein.

4

© Christin Otto Vietnamesisch schlemmen im Chum Chay

Das vielleicht beste Veggie-Restaurant Kölns findet ihr versteckt in einem Hinterhof am Friesenwall. Koch Toni ist kein Unbekannter. Im Lu in der Südstadt hat er zuvor bereits bewiesen, dass ihm in Sachen vietnamesischer Küche niemand so schnell etwas vormacht. Im Chum Chay setzt er nun voll und ganz auf vegetarische Küche. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch. Absolutes Soul Food zu günstigen Preisen. Die Hauptgerichte kosten unter zehn Euro. Wer's cremig mag, sollte die Reisnudeln mit gelbem Curry probieren, Suppen-Liebhaber ordern hier am besten eine Pho und wer Tofu liebt, sollte unbedingt den Fried Tofu auf Reisnudeln mit Limettensauce probieren. Bei schönem Wetter könnt ihr hier übrigens auch wunderbar draußen unter Sonnenschirmen essen.

5

© Pixabay Baden bei über 30 Grad in der Claudius Therme

Wärme, Wellness, Wohlfühlen: Die Claudius Therme im Kölner Rheinpark ist der perfekte Ort, um sich mal rundum verwöhnen zu lassen. Hier könnt ihr hier in verschiedenen Thermalbecken baden, die Wassertemperaturen von 33 bis 37 Grad haben. Eine Sauna, einen Wellness- und Beauty-Bereich gibt es selbstverständlich auch. Der ideale Ort also, wenn das Wetter mal wieder so gar nicht zum Draußensein einlädt. Und wenn es sich Petrus dann doch noch anders überlegt, könnt ihr nach dem Besuch in der Claudius Therme direkt noch einen Spaziergang durch den Rheinpark machen und den Blick auf den Dom genießen.

  • Claudius Therme
  • Sachsenbergstraße 1, 50679 Köln
  • täglich 9 – 0 Uhr
  • Montag – Freitag: Zwei Stunden: 13,50 Euro, vier Stunden: 19,50 Euro, Tageskarte: 24,50 Euro, Samstag – Sonntag: Zwei Stunden: 15,50 Euro, vier Stunden: 21,50 Euro, Tageskarte: 29,50 Euro
  • Mehr Info
6

© Christin Otto Waffel-Sonntag in der Villa Mathilde

Die Villa Mathilde ist ein Café, das Mädchenherzen höher schlagen lassen dürfte: Eingerichtete wie eine kleine Puppenstube in Grau-Blau, begeistert dieses Deutzer Kleinod seine Gäste mit leckeren Kuchen wie "Mathildes Apfelgedicht" oder Johannisbeer-Streuselkuchen. Besonders beliebt ist der Sonntag in der Villa Mathilde – denn dann gibt es Waffeln und im Sommer werden die auch mal mit Eis und frischen Erdbeeren serviert. Wem nicht nach Süßem ist, der kann hier auch herzhaft in den Tag starten – mit Mathildes Brotplatte, Rührei oder "Mathildes portugisische Teigfantasie", womit lecker belegte und getoastet Sandwiches gemeint sind.

7

© Christin Otto Odeon – Programmkino mit Charme

Die bewegte Geschichte des Odeon beginnt Mitte der 50er Jahre. Boom, Krise, Schließung – all das hat das Südstadt-Kino schon miterlebt. Sogar Theater-Betrieb war es mal. Manch einer wird sich noch an die Zeit erinnern, als die kölsche Legende Trude Herr hier ihr "Theater im Vringsveedel" hatte. 1987 wurde das Theater schließlich von Kinobetreibern übernommen, renoviert und als Odeon-Kino wiedereröffnet. Kinosäle gibt es seit 2008 zwei – einer mit 223 und einer mit 90 Plätzen. Im Café könnt ihr euch mit Getränken versorgen. Das Odeon ist ein klassisches Programmkino – ohne Popcorn, dafür aber mit viel Charme. Donnerstags ist Kinotag (5 Euro).

8

© Ricarda Nieswandt Pflanzen kaufen und Waffeln im PalmenCafé bei Dinger’s

Lust auf ein bisschen Tropen-Feeling? Dann ab zu Dinger’s! Kölns größtes Gartencenter ist eine riesige, überdachte grüne Oase und eine echte Institution – hier kauft man nämlich nicht nur Blumen und Pflanzen, sondern geht mit Oma sonntags auch im PalmenCafé Waffeln essen. Unter den riesigen Palmen könnt ihr euch – ganz unabhängig von Wetter und Jahreszeit – fühlen wie im Sommerurlaub. Außerdem gibt es hier eine richtig große Auswahl an Kakteen und Sukkulenten für alle, die auch ihr eigenes Zuhause gerne in eine grüne Oase verwandeln wollen.

9

© Kölner Zoo China-Light-Festival: Die bunte Lichterwelt im Zoo

Nachdem das China Light Festival bereits im vergangenen Jahr die Besucher verzaubert hat, geht es nun in die zweite Runde: 58 imposante Lichtskulpturen verwandeln den Kölner Zoo vom 7. Dezember 2019 bis 19. Januar 2020 erneut in eine bunte Märchenwelt voller bunter Figuren aus der Tier- und Phantasiewelt. Leuchtende Drachen, bunte Tiger und schillernde Blüten werden euch hier begegnen. Wer das Festival schon mal besucht hat, muss keine Sorge haben: Es gibt wieder einiges Neues zu entdecken. Das Ganze findet täglich von 17.30 bis 21 Uhr statt.

  • Kölner Zoo
  • Riehler Str. 173, 50735 Köln
  • 8.12.2018–20.1.2019; täglich 17.30 – 21 Uhr (außer an Heiligabend und Sylvester)
  • 17,50 Euro (Erwachsene), 9 Euro (Kinder bis zwölf Jahre), Kinder bis drei Jahre zahlen nichts
  • Mehr Info
10

© Christin Otto Winter-Specials im Trash Chic

Punk, Bier und Veggie-Food – mit dieser Kombination hat es das Trash Chic geschafft, zur Veggie-Kultkneipe der Schäl Sick zu werden. Der Soja-Gyros mit Pommes, Tsatsiki und Salat ist so gut, dass selbst manch Linksrheiner regelmäßig in die Kalker Eckkneipe pilgert. Noch ein Grund, um öfter mal die Rheinseite zu wechseln: Im Winter gibt es im Trash Chic jede Menge saisonale Specials. Maronensuppe, Sellerieschnitzel mit Klößen und Rotkohl, Grünkohleintopf und gefüllte Bratäpfel versetzen euch kulinarisch in Weihnachtsstimmung. Dazu gibt es natürlich auch noch die passenden Getränke – wie hausgemachter Glühwein und Kinderpunsch, Grog, Kakao mit Schuss und einiges mehr.

11

© Christin Otto Tatort und Pommes Spezial im Maria Eetcafe

Für Tatort-Fans gibt es am Sonntagabend natürlich nur ein Programm: die neuste Folge der ARD-Krimi-Serie. Wer die nicht alleine vor dem heimischen Fernseher schauen möchte, der kann sich mit anderen Tatort-Fans zusammentun und den Kommissaren im Maria Eetcafe bei ihren Ermittlungen zuschauen. Dort wird sonntags nämlich der Tatort gezeigt (Reservierung empfohlen). Dazu könnt ihr belgische Biere und holländische Snacks wie Pommes Spezial ordern. Aufgepasst: Da sind Zwiebeln drauf. Wer später noch knutschen will, sollte sich also lieber für eine andere Fritten-Kombi entscheiden.

Sags deinen Freunden: