11 Dinge, die ihr an einem Samstag im Juni machen könnt

Köln wagt sich an die 30-Grad-Marke und bietet somit den perfekten Rahmen für Strand, Wasser, Eis und kühles Bier. Und deswegen verraten wir euch auch im Juni, was an einem heißen Samstag besonders viel Spaß macht.

1

© Sophia Schillik Frühstück deluxe meets Fine Dining im Neobiota

Zwei Konzepte, ein Laden: Im NeoBiota trifft feinstes À la carte Frühstück auf edles Vier-Gänge-Dinner. Morgens gibt es hier Leckereien wie die Frühlings-Pancakes mit Rhabarberkompott und Holundersirup. Oder aber die WiesnSemmel mit Weißwürsten, Shakshuka oder Aal Benedict. Zuckerschnäuzchen sollten die frisch gebackene Zimtschnecke mit weißer Kaffeesahne probieren. Abends hingegen ist das NeoBiota als Menü-Restaurant mit all inklusive-Preisen konzipiert. Das 4-Gang-Menü mit Wein- oder alkoholfreier Begleitung kostet 100 Euro.

2

© Michelle Weyers Wochenmarktbummel mitten auf dem Gürtel

Ihr habt es satt, Brokkoli in Plastik verpackt zu kaufen und der drei Kilo Sack Kartoffeln fängt bei euch schon nach wenigen Tagen an zu keimen? Der Wochenmarkt am Klettenberggürtel schafft da Abhilfe. Hier könnt ihr selbst entscheiden, wie viel ihr kauft und eigene Beutel zum Transport mitbringen. Die Stände reichen von Obst und Gemüse aus der Region über Bio-Eier, Blumen, Käse, Fleisch und Fisch, Oliven, Honig und Backwaren bis zu Kleidung, Schmuck und Kurzwaren. Perfekt für einen Bummel am Wochenende.

3

© Pixabay Minigolf in Ehrenfeld – versteckt und zentral

Dieser Minigolfplatz in Ehrenfeld ist ziemlich versteckt und von außen nicht einfach zu sehen. Hinter der Zentralmoschee und nah an der Inneren Kanalstrasse liegt die Anlage in einem kleinen Waldstück. Die Bahnen sind schlicht gestaltet und haben einen individuellen Härtegrad. Ein Kiosk und viele Sitzmöglichkeiten sind auch vorhanden.

4

© Christin Otto Eis am Stiel bei Stecco Natura Eis

Seit dem Sommer 2017 sind die Kölner nicht mehr nur verrückt nach Eiskugeln, sondern auch nach Eis am Stiel. Der Grund ist Stecco Natura. Der kleine Laden in der Südstadt bietet nämlich Stiel-Eis, das die Stadt so bisher nicht kannte. Frisch importiert aus Italien kommen hier nur beste Zutaten ins Gefrorene, dafür aber keine künstlichen Aromen oder Emulgatoren. Die Fruchtsorten bestehen aus bis zu 70 Prozent Frucht, das Creme-Eis wird mit hochwertigen Zutaten wie Pistazien aus Bronte gemacht. Das Eis könnt ihr euch zusätzlich in Schokolade dippen lassen. Unsere Empfehlung: Himbeere mit weißer Schokolade oder Pistazie. Übrigens: In einer zweiten Filiale im Rhein-Center könnt ihr das Stiel-Eis ganzjährig vernaschen.

5

© km 689 · COLOGNE BEACH CLUB Chillen am Rhein im km 689 Cologne Beach Club

Gemütliche Lounge-Betten, Strandliegen, Sonnenschirme, kühle Drinks – und das im Sand direkt am Rhein: Besser kann man sich wohl kaum ins Sommer-Sonne-Strand-Feeling beamen. Das Gute: Im km 689 Cologne Beach Club bekommt ihr genau das geboten. Eintritt kostet das Ganze außerhalb von Veranstaltungen nicht, allerdings gibt es einen Mindestverzehr in Höhe von sechs Euro. Während der WM könnt ihr hier bei gutem Wetter ausgesuchte Spiele gucken.

6

© Christin Otto Vegane Raw Cakes im vevi - veganes Vintage Café

Dort, wo einst die Yummy Müslibar beheimatet war, hat nun ein neues Café sein Zuhause gefunden: das vevi - veganes Vintage Café. Der Name macht Rätselraten überflüssig: Hier ist von der Milch im Cappuccino bis hin zum Mittagspausensnack alles vegan. Optisch hat sich einiges in dem schnuckeligen Café im Belgischen Viertel getan, eines ist aber doch gleich geblieben: vegane Raw Cakes gibt es auch weiterhin – und die waren und sind richtig lecker. Falls ihr eher Lust auf etwas Herzhaftes habt, bekommt ihr im vevi übrigens auch Bowls, Suppen, Salate und andere leckere Sachen.

7

© Tohma | GFDL Mit dem Rad zum Otto-Maigler-See fahren

Der Otto-Maigler-See in Hürth gilt als einer der beliebtesten und schönsten Badeseen in der Region. Nicht nur der Badestrand lädt bei gutem Wetter zum Chillen ein, sondern auch die Flora und Fauna des Naturschutzgebietes, in welchem sich der See befindet, ist einfach bezaubernd. Umgeben von dicht gewachsenen Bäumen und Pflanzen kann man den Otto-Maigler-See am besten mit dem Fahrrad erkunden. Und von Köln aus ist er auch nicht weit entfernt. Also einfach aufstehen und nach Hürth radeln.

8

© Christin Otto Haus Müller – ein bisschen wie in Frankreich

Das Haus Müller ist eine echte Südstadt-Perle: Während das Ambiente drinnen eher urig ist, sitzt ihr draußen an lauschigen Sommerabenden auf einem der schönsten Plätze im Veedel und fühlt euch ein bisschen wie Gott in Frankreich. Zu Wein und Kölsch gibt es eine kleine, wechselnde Karte mit feinen Speisen, die in der Regel eines gemeinsam haben: Sie sind richtig lecker. Die Wochen-Tafel wartet zudem mit verschiedenen saisonalen Gerichten auf und begeistert Spargel-Fans im Frühling mit frischem, deutschen Stangengemüse, im Herbst mit der Martinsgans und am Aschermittwoch natürlich mit Fisch.

9

© Christin Otto Auf ein Büdchen-Bier bei Pico Coffee am Neusser Platz

Direkt auf dem Neusser Platz befindet sich der Kiosk Pico Coffee, der dank seiner guten Lage direkt an der Agneskirche ein beliebter Treffpunkt im Veedel ist. Hier gibt es frische Crêpes, leckere Sandwiches und natürlich auch Bierchen, mit dem man es sich in lauen Sommernächten auf dem Platz gemütlich machen kann. Direkt nebenan macht zudem jeden Donnerstag von 8 bis 14 Uhr der Kölner Öko-Markt Station. Wer nach dem Marktbummel eine kleine Pause in der Sonne braucht, sucht sich einfach ein Plätzchen zwischen den Pflanzenkübeln und lässt bei einem Kiosk-Getränk erstmal alle Viere gerade sein.

10

© Willie Tanner Baskische Pintxos, Bier und Longdrinks im Willie Tanner

Das Willie Tanner bereichert seit Ende Mai 2018 die Gastro-Landschaft in Nippes. In dem Ecklokal direkt am Wilhelmplatz bekommt ihr neben einer großen Auswahl an verschiedenen Bieren, Longdrinks und anderen Getränken auch leckeres Fingerfood. Inspiriert vom Baskenland, wo Pintxos-Bars zum Stadtbild dazu gehören, werden zu leckeren Drinks also auch schmackhafte kleine Köstlichkeiten, die sogenannten Pintxos, serviert. Unbedingt probieren solltet ihr die handgemachten Jamon Iberico Kroketten und das baskische Rinderfilet „mit saisonalem Jemös & Jus“.

11

© Odonien Draußen im Odonien

Electro-Fans, die auf extravagantes Ambiente stehen, sind im Odonien genau an der richtigen Adresse. Hier, in Neuehrenfeld, hat der Bildhauer Odo Rumpf sein Reich geschaffen. Das Odonien ist Freiluftatelier, Werkstatt, Veranstaltungsort und Kulturzentrum in einem. Neben den vielen interessanten künstlerischen Projekten werden hier regelmäßig Partys und Events veranstaltet. Die Raves können dabei gerne bis zum nächsten Tag gehen. Gut so! Denn es gibt kaum etwas Schöneres, als die aufgehende Sonne beim Tanzen und die ersten Sonnenstrahlen, die sich in den Metall-Skulpturen spiegeln.

Titelbild: © km 689 · COLOGNE BEACH CLUB

Sags deinen Freunden: