11 Mal lecker frühstücken in der Südstadt

Ein richtig leckeres Frühstück ist wohl der schönste Start in ein gelungenes Wochenende. Noch schöner ist es natürlich, wenn man dafür nicht selbst zum Bäcker gehen und auch die Eieruhr nicht bewachen muss. Cafés und Restaurants, in denen ihr schon morgens das Rundum-Verwöhnprogramm bekommt, gibt es in der Südstadt zur Genüge. Wo ihr lecker frühstücken und euch mit Pancakes, Croissants, leckerem Kaffee und Co. verwöhnen lassen könnt, verraten wir euch hier:

1

© Christin Otto Brauhaus-Frühstück im Johann Schäfer

Kein Bier vor Vier. Schon klar. Morgens ins Brauhaus gehen – das geht aber schon. Zumindest am Wochenende und zumindest im Johann Schäfer. In Kölns modernstem Brauhau gibt es nämlich immer samstags und sonntags feinstes Schäfer-Frühstück. Zwischen 10 und 15 Uhr könnt ihr in der Südstadt mit dick belegten Sandwiches, köstlichen Pancakes, Rote-Bete-Shakshuka, Metthappen und diversen Eierspeisen in den Tag starten. Und danach gönnt man sich es vielleicht doch – das erste Bier des Tages.

2

© Nicola Dreksler Frühstücken in der Leuchte Kaffeebar

Vom Sweet Breakfast über das Vollwert- bis hin zum veganen Frühstück gibt es in der Leuchte Kaffeebar alles, was es für einen leckeren und üppigen Start in den Tag braucht. Auch hausgemachtes Granola, Bagel und Stullen gibt es. Das Beste: Um in den Genuss dieser Leckereien zu kommen, müsst ihr noch nicht mal früh aufstehen, denn Frühstück bekommt ihr unter der Woche bis 18 Uhr und am Wochenende bis 17 Uhr.

3

© Epicerie Boucherie Edles aus der Bistro-Küche in der Epicerie Boucherie

Wer sich ein bisschen fühlen will, als sei er in Frankreich, der sollte unbedingt einmal in der Epicerie Boucherie gefrühstückt haben. Das kleine Bistro in der Südstadt verwöhnt seine Gäste unter anderem mit edlem Käse aus Frankreich und Brot in Bio-Qualität. Nicht das günstigste Frühstück der Stadt, aber Qualität schmeckt man eben nicht nur, sie hat auch ihren Preis.

4

© Nicola Dreksler Arme Ritter im Café Armer Ritter

Im Armer Ritter werden Kindheitserinnerungen wach, denn passend zum Namen gibt es in dem hübschen Café an der Merowingerstraße Armer Ritter in sämtlichen Ausführungen: herzhaft, süß, vegan und sogar glutenfrei. Neben dem Klassiker mit Zimt und Zucker erwarten euch gleich 15 verschiedene Variationen – süß-sauer mit Erdbeeren und Limette, herzhaft mit Spinat und Blauschimmel-Käse oder ausgefallen mit Ziegenkäse, Honig, Walnüssen, Thymian und Sesam. Neben den Armen Rittern könnt ihr aber auch Spiegel- und Rühreier, Granola, ein buntes Frühstücksbrett und vieles mehr bestellen. Zusätzlich werden verschiedene Suppen und Salate, Kuchen und Obacht: Waffeln am Stiel angeboten – ein weiterer Kindheitstraum, der im Café Arme Ritter wahr wird.

5

© Nicola Dreksler Das volle Programm im Café Walter

Das Café Walter gibt es in der Südstadt schon seit Jahren. Inzwischen wird es schon eine ganze Weile von der bezaubernden Miriam geführt, die dem Café ihren eigenen Anstrich verpasst hat. Zum Van Dyck Kaffee serviert sie selbst gebackenen Kuchen, aber auch hervorragende Zimtschnecken. Morgens könnt ihr hier "Das volle Programm" bestellen, das ist sozusagen ein Brunch am Tisch. Das Gute: Was einem besonders gut schmeckt oder wovon man gerne noch etwas mehr hätte, kann man sich für umme nachbestellen – frei nach dem Motto „lieber nachbestellen statt wegschmeißen“. Ansonsten gibt's im Walter Frühstücksbowls und Pancakes, mittags Suppen, Salate und Pasta – und abends könnt ihr euch hier auf ein Gläschen Wein niederlassen.

6

© Carolin Franz Entspannt durch den Tag treiben im Kaffeehaus Treibgut

Das neue Kaffeehaus Treibgut direkt am Südbahnhof ist eine echte Wohlfühloase. Im Sommer wird man draußen von bunten Wimpelketten und einer kleinen Terrasse empfangen, drinnen sorgen jede Menge Pflanzen, Vintage-Möbel, Sessel und Sofas für Gemütlichkeit. Kulinarisch dreht sich alles ums Brot. Die Brotzeit „im Ahrtal“ beglückt euch mit Räucher-Forelle, Dill-Senf-Sauce und Ei, eine mexikanisch angehauchte Brotzeit gibt’s mit dem „Rio Grande“ – Maistortillas, Spiegel-Ei oder Tofu-Rührei mit schwarzen Bohnen. Ein englisches Frühstück an der Themse, ein gutbürgerliches am Rhein oder ein französisches Frühstück an der Loire – hier findet jede*r das Richtige. Außerdem gibt's neben verschiedenen Kuchen auch wechselnde Tagesgerichte, vor allem Suppen und Currys, ab und zu auch Quiche. Alles in allem: Ein perfekter Ort, um sich treiben zu lassen.

7

Sportlich genießen im Südgold

Wer glaubt, dass alte Boxhandschuhe, Paddel, Tennisschläger und Springbock nur zum Sporteln oder für den Sperrmüll gut sind, der kann sich im Südgold davon überzeugen, dass derlei Gerätschaften von anno dazumal auch als Café-Deko eine ganz fabelhafte Figur machen. Selbst der Boden stammt aus einer ehemaligen Turnhalle. Aber nicht nur optisch ist die Espressobar in der Südstadt ein echtes Schätzchen – auch der Kaffee hier ist medaillenwürdig. Für hungrige Mägen gibt es köstliches Bananenbrot, das im Südgold immer frisch und auch mal warm und mit Special Toppings serviert wird. Außerdem bekommt ihr hier dick belegte Stullen, fruchtig dekorierten French Toast, Bagels und mehr.

8

© Christin Otto Brotzeit deluxe im Geschnitten Brot

"Geht weg wie geschnitten Brot", heißt es, wenn etwas richtig gut ankommt. In dem Südstadt-Café "Geschnitten Brot" ist der Name Programm. Denn hier dreht sich tatsächlich alles um belegte Brote – und die sind tatsächlich der Renner. Das liegt natürlich auch an den guten Zutaten. Frisches Bauernbrot vom Bäcker aus dem Veedel wird hier mit saisonalen Produkten aus der Region garniert. So kommt beispielsweise der Gouda vom Hielscher Hof und der Rinderschinken aus der Eifel. Für den Clou sorgen die leckeren Chutneys. Wer es lieber fruchtig-süß mag, dem können wir die Granola Bowls – wahlweise mit Joghurt oder Milchreis – empfehlen. Insgesamt kein besonders günstiges Vergnügen, dafür aber ein leckeres.

9

© The Great Berry Bowls, Salate und mehr im The Great Berry in der Südstadt

Mit seinen Smoothie Bowls und Superfoods ist das Great Berry in der Südstadt eingeschlagen wie eine Vitaminbombe. Neben bunten Smoothie Bowls könnt ihr hier mit Porridge, Pancakes, Bananenbrot und verschiedenen Frühstücksmenüs in den Tag starten – beispielsweise mit Avocadobrot oder pochiertem Ei. Mittags gibt es bunte Salate, Bagels und Quiche – alles frisch, gesund, saisonal und lecker versteht sich.

10

© Sophie Franz Nachhaltig schlemmen im frau mahér

Das frau mahér in der Südstadt war den meisten bisher unter dem Namen Wippn’bk bekannt. Seit der Neueröffnung ist alles anders: neuer Name, neue Einrichtung, neues Konzept – alles aus den Händen von Nadja Mahér und Thomas Wippenbeck, die das Restaurant auch bisher geführt haben. Das Motto lautet nun: nachhaltig, regional, bio. Gemüse und Milch kommen von Höfen im Umland, Tee und Kaffee sind biozertifiziert und exotische Früchte findet man in Zukunft weniger auf der Speisekarte. Die Preise wurden dafür leicht angepasst, vor allem Fisch und Fleisch können etwas teurer werden – dafür steigt aber auch die Qualität. Morgens könnt ihr hier mit verschiedenen Frühstücksplatten und Eierspeisen, Pancakes und dicken Stullen in den Tag starten. All die leckeren Gerichte könnt ihr natürlich auch bestens auf der Terrasse genießen – dort wärmen euch Heizstrahler, sobald die Sonne das nicht mehr macht.

11

© Christin Otto Pancakes, Shakshuka & Cookie Dough im Variato

Den ganzen Tag frühstücken – und das am besten süß. Waffeln, Pancakes, Zimtschnecken und Cookie Dough – was in England und vielen anderen Ländern längst Standard ist, holt das Variato-Café auch nach Köln. Der Laden versteht sich als eine Art "Dessert-Restaurant" – also genau das Richtige für Naschkatzen. Absolutes Highlight ist der Cookie Dough – ein Keksteig, der für eine Viertelstunde in den Ofen kommt und samt Toppings serviert wird. Kindheitsträume werden wahr! Aber nicht nur die süßen Speisen überzeugen. Auch die herzhaften Gerichte wie belegte Bagel, Eggs Benedict oder Shakshuka sind richtig lecker. Das Beste: Die Preise sind mehr als fair – im Variato kann man sich also auch mit kleinem Budget was gönnen.

Noch mehr Food-Spots in der Südstadt

Essen in der Südstadt
In der Südstadt treffen kölscher Charme und Tradition auf Moderne und junges Großstadtleben – das gilt auch für die vielen tollen Restaurants im Veedel.
Weiterlesen
Cafés in der Südstadt
Koffein-Junkies werden in der Südstadt definitiv glücklich, denn die Café-Dichte im Veedel ist hoch. Wir verraten euch, wo es sich lohnt, eine Kaffeepause einzulegen.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!