11 Restaurants in Köln für besondere Anlässe

Geburtstag, Jahrestag, Familienfeier – besondere Anlässe gibt es das Jahr über genug. Jetzt kommt auch noch der Valentinstag dazu und wie immer stehen wir vor der Frage: Wo sollen wir die bessere Hälfte ausführen? Wohin mit den Eltern, die zu Besuch sind? Der besten Freundin, die Geburtstag hat – oder den Geschwistern, die ihren Uni-Abschluss feiern? Wir haben euch 11 gehobene Adressen herausgesucht, in denen ihr zwar nicht günstig, aber garantiert besonders gut esst.

1

© Christin Otto Kaiserschmarrn und Backhendl im Gasthaus Scherz

Im Scherz einen Platz zu bekommen, war lange nicht nur wegen des guten Essens schwierig, sondern auch wegen des begrenzten Raums. Seit dem Umzug in eine größere Location hat sich zumindest an Letzterem etwas geändert. Das Essen hingegen ist unverändert hervorragend und lockt nach wie vor unzählige Gäste an. Serviert wird österreichische Küche, wobei vor allem das Backhendl und der Kaiserschmarrn inzwischen schon fast berühmt-berüchtigt sind. Aber auch das Wiener Schnitzel und das Schulterscherzl sind ein echter Gaumenschmaus für Fleischesser.

2

© Bayleaf Cocktailpairing im Bayleaf

Perfekt aufs Essen abgestimmte Cocktails bekommt ihr im Bayleaf im Rheinauhafen. Foodpairing nennt sich die Mischung aus Fine Dining und hochwertigen Getränken. Inhaber und Chefkoch Daniel Gottschlich ist ebenfalls für die Sterneküche vom Ox & Klee verantwortlich. Ihr dürft euch also auch im Bayleaf auf ganz besondere Leckerbissen freuen. Nicht nur für Events wie den Valentinstag lässt sich das Bayleaf-Team Specials einfallen, auch mittags werden Gäste hier mit einem günstigeren Business Lunch verwöhnt, bei dem drei Gänge nur 25 Euro kosten.

3

© Christin Otto Exquisite französische Küche im Amabile

Wer Lust auf ein leckeres und durchaus exquisites Dinner in gemütlicher Atmosphäre samt Kerzenschein hat, der ist im Amabile goldrichtig. Das kleine Restaurant liegt etwas versteckt in einer Seitenstraße nahe des Rathenauplatzes und überzeugt kulinarisch mit moderner, französischer Küche. Aufgrund des gehobenen Niveaus ist das Essen hier nicht ganz günstig, aber das Geld wert. Das Drei-Gang-Menü kostet 46 Euro – wer mag, kann auch a la carte bestellen. Ob nun Trüffel-Pasta oder geschmorte Ochsenbäckchen – was hier auf die Teller kommt, ist schön angerichtet und köstlich. Gepaart mit tollen Weinen und aufmerksamem Service ist das Amabile der ideale Ort für ein romantisches Essen zu zweit oder einen besonderen Abend mit Freunden und Familie.

4

© Christin Otto Seele baumeln lassen im Sorgenfrei

Der Name sagt es schon: Im Sorgenfrei im Belgischen Viertel könnt ihr einfach alle Viere gerade sein und euch rundum verwöhnen lassen – mit tollen Weinen und mindestens ebenso leckerem Essen aus der Fine Dining Küche. Bekannt ist das Sorgenfrei nicht nur, weil es hier angeblich das beste "Steak Frites" der Stadt gibt, sondern auch wegen der hervorragenden Auswahl edler Tröpfchen. Kein Wunder: Ronni Hoffmann sucht hier die Weine zum Essen aus – und dass der als Mitinhaber des bekannten und direkt nebenan gelegenen Weinhandels „Weinpunkt“ so richtig Ahnung hat, versteht sich von selbst. Seit der Neugestaltung des Sorgenfrei kann man hier übrigens noch besser Wein trinken, denn der einstige Thekenbereich ist jetzt eine Weinbar, an der ihr es euch bei Apertivo oder einem Glas Wein und kleinen Bar-Gerichten gemütlich machen könnt.

5

© Belgischer Hof Belgischer Hof – ein deutsch-französisches Kleinod

Wer Lust auf deutsch-französische Küche hat, der findet diese mitten im Belgischen Viertel. Mit seinem verträumten Innenhof und der hübschen Begrünung ist der Belgische Hof ein echtes Großstadt-Kleinod. Gespeist wird hier in verschiedenen Räumen – der Flammkuchenhütte, der Franz-Bar oder der Brasserie. Dabei ist es eigentlich völlig egal, in welchen Gastraum es euch verschlägt, denn wunderschön und mit französischem Flair ausgestattet sind sie all drei. Kulinarisch setzt der Belgische Hof auf Flammkuchen und köstliche Brasserie-Küche. Gekocht wird mit besten und natürlich frischen Zutaten. Die Speisekarte wechselt regelmäßig, sodass es je nach Saison unterschiedliche Speisen zu probieren gilt. Passend zur Jahreszeit gibt es im Frühling beispielsweise Gerichte mit Spargel. Für Fleischesser ist die Entenbrust in der Regel eine sichere Bank.

6

© Maison Blue Bon Appetit im Maison blue

Französische Landküche kombiniert mit hochwertigen Produkten bekommt ihr im Maison blue in der Südstadt. Französische Klassiker wie Bouillabaisse, gratinierte Jakobsmuscheln oder Entrecote stehen in diesem familiär-gemütlichen Restaurant genauso auf der Karte wie regionale Gerichte mit Wild, das frisch vom Jäger aus der Eifel bezogen wird. Zu den monatlich wechselnden Menüs empfiehlt der Sommelier gerne die passende Weinbegleitung. Im Sommer sucht ihr am besten ein lauschiges Plätzchen im zauberhaften Hinterhof.

7

© Metzger & Marie Fleischeslust und leichte Kost bei Metzger & Marie

Mitten im Agnesviertel hat das Metzger & Marie in den ehemaligen Pforten des Flogaus-Restaurants sein Zuhause gefunden. Während "der Metzger" die Fleischgerichte auf der Karte beisteuert, ist Marie für die leichtere Kost zuständig. Ergo: Von Wiener Schnitzel und Tafelspitz bis hin zu Risotto und Miesmuscheln gibt es hier eine bunte Mischung traditioneller Küche auf hohem Niveau. Regionale Produkte, Fleisch aus Deutschland, Fisch aus nachhaltigen Fischereien und edle Weine aus Deutschland und Österreich – und die werden hier nicht pro Glas oder Flasche abgerechnet, sondern abgewogen.

8

© Klaus Dyba / Chez Chef GmbH ACHT – Feine Küche in stylishem Ambiente

Weinregale aus Europaletten, unverputzte Wände und freier Blick in die offene Küche: Dass Industrial Chic auch verdammt gemütlich sein kann, davon könnt ihr euch im ACHT am Stadtgarten überzeugen. Das angesagte Restaurant in den Spichernhöfen überzeugt nicht nur durch besonders schönes Ambiente, sondern auch durch mindestens ebenso gute Küche. Serviert werden innovative regionale Gerichte mit französischen Akzenten. Ähnlich wie die Weinkarte wechselt auch die Speisekarte regelmäßig – passend zu den Jahreszeiten. Das Drei-Gang-Menü gibt es für 43 Euro, wer a la carte bestellt, zahlt für den Hauptgang zwischen 20 und 35 Euro. Bei schönem Wetter solltet ihr euch unbedingt einen Tisch im wunderschönen Innenhof sichern.

9

© Gruber's Restaurant Österreichische Spezialitäten in Gruber's Restaurant

Ob nun ein richtig leckeres Wiener Schnitzel, Backhendl mit Bergkräutern, Tafelspitz oder Kaiserschmarrn – in Gruber's Restaurant bekommt ihr verschiedenste Spezialitäten aus Österreich, und das auf höchstem Niveau. Dabei zeigt sich die österreichische Küche hier längst nicht nur von ihrer deftigen und traditionellen, sondern auch von ihrer leichteren und modernen Seite. So gibt es im Gruber's zum Beispiel auch Grafschafter Weinbergschnecken, gebeizten Island Saibling oder auch 48h Duke Schweinebauch. Die verschiedenen Gerichte könnt ihr einzeln ordern oder sie als drei- bis fünfgängige Menüs genießen. Mittags gibt es das Wiener-schnitzel-Menü samt Vor- und Nachspeise schon für schmale 31 Euro. All das kombiniert mit feinen Weinen aus der Alpenrepublik und tollem Ambiente – herrlich!

10

© Wein & Dine Edle Tröpfchen im Wein & Dine

Wer nicht nur kulinarisch, sondern auch beim Wein voll und Ganz auf seine Kosten kommen will, der ist im Wein & Dine an der richtigen Adresse. Hier stehen edle Tröpfchen von den gefragtesten Winzern des Landes auf der Karte. Dazu gibt es feine, kreative Küche von Alessandro Todaro und Beat Zander – einem jungen Küchenchef-Duo, das die Eleganz europäischer Hochküche mit junger Leichtigkeit kombiniert und sich dabei immer auch von den Weinen inspirieren lässt. Die Karte ist saisonal und damit ständig im Wechsel. Euer Menü könnt ihr selbst zusammenstellen. Drei Gänge gibt's schon für 39 Euro.

11

© Christin Otto Ein Stück Südtirol im Mercato Deluxe

2004 öffnete der Südtiroler Gastronom Alberto Frei einen italienischen Supermercato. Nach und nach kamen ein paar Tische hinzu, an denen man Pasta und Wein zu sich nehmen konnte. Alles wurde professioneller, bis schließlich das Mercato Deluxe entstand – ein Restaurant, in dem Essen aus Südtirol und Italien serviert wird. In schönem Ambiente bekommt ihr hier hausgemachte Pasta, gegrillten Fisch, Antipasti, verführerische Desserts und dazu noch richtig tolle Weine serviert.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!