11 Theaterstücke in Köln, die du dir angucken solltest

© Schauspiel Köln

Köln hat viele gute Theater und eine große Programmauswahl. Ob man nun auf Klassiker oder auf moderne Neuerscheinungen steht – für alle ist was dabei. Wir haben uns mal in der hiesigen Theaterlandschaft umgeguckt und elf Stücke vom konventionellen Theater über moderne Performance bis hin zum Theater-Festival rausgesucht, bei denen ein Besuch lohnt.

1. Britney X Festival

© Schauspiel Köln

Vier Tage lang findet das Theater-, Musik- und Polit-Festival am Offenbachplatz statt. Beim Britney X Festival stehen die Themen Gender, Feminismus, Diversity und Sex ganz oben auf der Liste und das Schauspiel Köln veranstaltet mehr als nur Theater. Denn auf dem Festival wird es Lectures, Workshops, Konzerte, Performances und Partys geben. Schon zum zweiten Mal kämpft das Britney X Festival gegen den Rechtsruck, gegen alte Rollenbilder und kämpft für den eigenen Körper, für die eigene Identität und für die Liebe. Es versammeln sich Künstler/innen, Schriftsteller/innen, Journalist/innen und Musiker/innen, um das veraltete System zu hinterfragen. Mehr Pussypower, mehr Queerness, mehr Diversity, mehr Empowerment! Egal, ob Frau, Mann, Trans oder Intersex. Be wild at heart and a rebel in your pants! Britney sagt: Fuck the patriarchy and start getting wavvy! 

Britney X Festival | 10.05. – 13.05. | Schauspiel Köln, Außenspielstätte am Offenbachplatz, Offenbachplatz, 50667 Köln| Mehr Info

2. Zeit der Kannibalen

© Meyer Originals

"Zeit der Kannibalen" kam 2014 in die deutschen Kinos und wurde von den Kritikern gefeiert. Rasiermesserscharfe Dialoge in einem reduzierten Kammerspiel, das die Folgen der namenlosen Globalisierung aufzeigt. Auch das gleichnamige Theaterstück überzeugt. Zwei Unternehmensberater sind in der Welt unterwegs, doch immer in ihrer Blase gefangen. Die Konferenzräume der Hotels sehen immer gleich aus, nur die Angestellten ändern sich. Doch dann kommt eine neue Kollegin in das eingespielte Team und bringt den reibungslosen Ablauf mit ihrer sozialen Kompetenz und ihrem Interesse an die bereisten Länder durcheinander. Dann stellt sich noch heraus, dass einer der beiden Berater zum Teilhaber der Firma aufgestiegen ist. Die drei Kollegen wittern eine Intrige. Wem kann man noch trauen? Warum wurde die Neue zu dem Team eingeteilt? Und was für ein Leben herrscht außerhalb des Hotelzimmers?

Zeit der Kannibalen | 16.06. | Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln| Mehr Info

3. Tschick

© Meyer Originals

Das Theater der Keller zeigt den Bestseller von Wolfgang Herrndorf in Köln. Die Story kennen viele: Ein Roadtrip über Freundschaft, Liebe und Teenage Angst. "Tschick" ist eine Abschlussproduktion der Schauspielschule der Keller. Die drei spielenden Studierende drehen so richtig auf, spielen Live-Musik und sowieso ist alles ziemlich rasant, witzig und emotional.

Tschick | 20.06. | Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln| Mehr Info

4. Wir sind Affen eines kalten Gottes

© Public Domain

Karl Marx war vieles: Philosoph, Ökonom, Gesellschaftstheoretiker, Staatswissenschaftler, Religionskritiker, politischer Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung, Denker und ein Mann der Widersprüche. Er selbst hat gesagt, dass er weiß, dass er kein Marxist sei. Aber was war er dann? Und was bedeutet sein Werk heute? Die Theatergruppe subbotnik begibt sich auf eine theatrale Spurensuche: Versponnen und eigenwillig, mit feinem Gespür für Töne und Zwischentöne.

Wir sind Affen eines kalten Gottes | 18.05. | Schauspiel Köln, Außenspielstätte am Offenbachplatz, Offenbachplatz, 50667 Köln | Mehr Info

5. Die Käfer

© Theater am Sachsenring

Zuerst erschien "Das rote Album" des Kölner Chanson-Trios Zinnober, das auch mit dem "Preis der deutschen Schallplattenkritik" ausgezeichnet wurde. Auf diesem Album basiert das Theaterstück "Die Käfer". Worum geht's? Die Apokalypse und was danach passiert. Die Menschheit ist verschwunden, kein Leben ist mehr übrig, außer drei Käfer. Die betrachten nun die neue Welt. Ihre Feinde, insbesondere die Menschen sind nicht mehr da. Die Schadenfreude ist groß. Aus Langeweile spielen die drei Insekten den Alltag der Menschen nach. Doch sie verlieren sich selbst im Sog der Liebe, Sex und Melancholie. Es folgen Dramen, Orgien und Streitigkeiten.

Die Käfer | 05.07. | Theater am Sachsenring, Sachsenring 3, 50677 Köln | Mehr Info

6. Ukulele Jam

© Meyer Originals

Politischer wird es beim "Ukulele Jam". Die Story: Miki, 14 Jahre alt, verbringt 1992 seinen Sommer an der kroatischen Küste. Doch nicht weil er mit seiner Familie Urlaub macht, sondern weil sie sich auf der Flucht vor dem Krieg befinden. Wie ist es seine Pubertät in Kriegszeiten zu verbringen. Wie sehr helfen einem die Kassetten voller Rockmusik, um sich ein wenig Freiheit vorzustellen? Die Inszenierung wirft auch einen Blick auf die aktuelle Situation der Geflüchteten in Deutschland. Wie gehen Menschen mit den Folgen einer Flucht um? Wie passen sie sich der neuen Umgebung an? Die Dramatisierung des Romans von Alen Meskovic ist aktueller den je und stellt die grundlegenden Fragen nach dem Überlebenswillen des Menschen.

Ukulele Jam | 01.06. | Theater im Bauturm, Aachener Str. 24-26, 50674 Köln | Mehr Info

7. Rebecca

© vvg

„Nein, dick sind Sie nicht, Sie sind einfach nur … sehr, sehr gut zu sehen.“ So wird die Hauptprotagonistin Rebecca im gleichnamigen Theaterstück vorgestellt. Die neue Produktion der Filmdose persifliert die Filme von Alfred Hitchcock. Ob "Die Vögel", "Das Fenster zum Hof" oder "Psycho", sie alle werden liebevoll veralbert. So heuert Rebecca als Zimmermädchen in einem Hotel an. Als dann der Senffabrikant Max Winter eincheckt, nimmt die Geschichte seinen Lauf.

Rebecca | 25.05. | Filmdose, Zülpicher Str. 39, 50674 Köln | Mehr Info

8. Gott

© Schauspiel Köln

Woody Allen hat das Theaterstück "Gott" geschrieben. In dem geht es in das Jahr 500 vor Christus. In Athen wird gerade eifrig das Dramen-Festival vorbereitet, als zwei Griechen in den Mittelpunkt treten. Einer ist Schauspieler und der andere der Schriftsteller und gemeinsam haben sie ein Problem: Sie finden kein geeignetes Ende für ihr Stück. In der Inszenierung wird dabei ständig die vierte Wand durchbrochen und das Publikum direkt miteinbezogen oder die beiden Protagonisten versuchen Woody Allen anzurufen. So entsteht ein chaotisches und amüsantes Stück-im-Stück.

Gott | 26.05. | Schauspiel Köln, Außenspielstätte am Offenbachplatz, Offenbachplatz, 50667 Köln| Mehr Info

9. Kaffebud

© Scala Theater

"Luigi Kolvenbach hät d’r Driss schwer am Dämpe. An singer Kaffeebud drieht sich zwar jeder jään e Brütche rin, noch lieber wird aber anschließend ene Deckel jemaat". In der Scala könnt ihr euch kölsche Comedy vom Feinsten angucken. An Luigis Kaffefbud geht es drunter und drüber und als dann noch sein Onkel auftaucht und verkündet, dass Luigi die reizende Putania heiraten und Nachfolger des Paten Don Fellatio werden soll, ist das Chaos perfekt. 

Kaffeebud| 08.06. | Scala Theater, Hohenzollernring 48, 50672 Köln | Mehr Info

10. Die Känguru Chroniken

© Meyer Originals

Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling kennt mittlerweile fast jeder. Schließlich zählt er doch zu den meist gelesenen deutschsprachigen Autoren der letzten zehn Jahre. Nun hat Kling eine Bühnenfassung seiner Känguru-Geschichten geschrieben. In dieser hält das kommunistische Känguru unserer Gesellschaft erneut den Spiegel vor. Systemkritik, der den Nerv der Zeit trifft und unglaublich lustig ist.

Die Känguru Chroniken | 22.06. | Comedia, Vondelstraße, 50677 Köln | Mehr Info

11. Sommerloch

© Theater im Bauturm

Reisen ist mehr als nur ein Hobby. Reisen bildet und kann den Horizont erweitern. Nachlesen kann man das auch, denn das Internet und die Bücherregale sind voll von Reiseberichten und ähnlichem. Doch warum wird diese Begeisterung für das Reisen so einfach hingenommen? Das Leitungstrio des Theaters im Bauturm macht sich auf dem Sofa bequem und zelebriert das Zuhausebleiben. Mit Texten von Gottfried Benn, Kurt Tucholsky oder Max Goldt wird das Beste und Ungewöhnlichste der reisefaulen Dichter und bequemlichen Denker präsentiert.

Sommerloch | 20.07. | Theater im Bauturm, Aachener Str. 24-26, 50674 Köln | Mehr Info

Sags deinen Freunden: