11 tolle Wochenmärkte in Köln

Der Frühling in Köln hat ja viele Vorteile. Einer davon ist, dass man – ganz gleich, ob am Wochenende oder unter der Woche – über all die tollen Wochenmärkte dieser vergnügten Stadt schlendern kann. Sei es, um dort frisches Obst und Gemüse einzukaufen oder aber, um direkt vor Ort zu schnabulieren. Wir haben euch 11 tolle Wochenmärkte rausgesucht – denn was gibt es Schöneres, als unter freiem Himmel frische Zutaten einzukaufen?

1

© Michelle Weyers Wochenmarktbummel mitten auf dem Gürtel

Ihr habt es satt, Brokkoli in Plastik verpackt zu kaufen und der drei Kilo Sack Kartoffeln fängt bei euch schon nach wenigen Tagen an zu keimen? Der Wochenmarkt am Klettenberggürtel schafft da Abhilfe. Hier könnt ihr selbst entscheiden, wie viel ihr kauft und eigene Beutel zum Transport mitbringen. Die Stände reichen von Obst und Gemüse aus der Region über Bio-Eier, Blumen, Käse, Fleisch und Fisch, Oliven, Honig und Backwaren bis zu Kleidung, Schmuck und Kurzwaren. Perfekt für einen Bummel am Wochenende.

2

© Früchte Krings Marktbummel im Grünen beim Wochenmarkt im Stadtwald

Ein Markt mitten im Wald? Der Braunsfelder Wochenmarkt im Stadtwald macht's möglich. Jeden Samstag könnt ihr auf der Kitschburger Straße im Schatten der Bäume entspannt flanieren und einkaufen. Egal, ob frisches Obst und Gemüse, Käse, Metzgerei- und Backwaren oder Pflanzen – hier gibt es ein tolles und überwiegend regionales Angebot. Das Beste: Wenn ihr mit euren Einkäufen durch seid, könnt ihr direkt noch einen Abstecher in den Lindenthaler Tierpark machen. Der ist nämlich nur einen Katzensprung entfernt und immer einen Besuch wert.

3

© Christin Otto Meet & Eat – der Wochenmarkt für den Abend

Auf dem Wochenmarkt meet & eat am Rudolfplatz habt ihr die Möglichkeit, erst am späten Nachmittag oder gar abends vorbeizuschneien. Denn – anders als die anderen Wochenmärkte – beginnt der meet & eat erst um 16 Uhr. Frühes Aufstehen: Fehlanzeige! Bis 21 Uhr kann man jeden Donnerstag nach Lust und Laune Käse, Oliven, Pasten und andere Leckereien einkaufen. Oder aber auch direkt schnabulieren. Auf dem Markt tummeln sich nämlich zahlreiche Foodtrucks, die richtig leckeres Essen, aber auch Wein und einiges mehr anbieten. Ein tolles Konzept, wie wir finden.

4

© Biohof Bursch Einkaufen auf dem Ökomarkt am Severinskirchplatz

Dienstags und freitags ist auf dem Severinskirchplatz in der Südstadt der Ökomarkt zu finden. Der Markt besteht zwar nur aus vier Ständen, aber es lohnt sich allemal, hier seine frischen Zutaten zu besorgen, denn alles ist aus ökologischem Anbau. Obst und Gemüse stammen vom Biohof Burch in Bornheim, die Backwaren kommen aus Hennef von der Mühlenbäckerei, der Käse und die Milchprodukte sind aus der Hofkäserei Bollheim in Zülpich und die Jungpflanzen werden bei Stadt Land Gemüse in Pulheim geerntet. Wenn das mal nicht regional ist!

5

© Blackzett | pixabay Auf einen Plausch auf dem Wochenmarkt am Hermeskeiler Platz

Seit mehr als 60 Jahren findet der Wochenmarkt auf dem schönen Hermeskeiler Platz in Sülz statt. Der Markt ist bekannt für seine Tradition und all die Familienbetriebe, die ihn zu dem machen, was er ist: Ein alteingesessener Treffpunkt für die Kunden, aber auch die Händler – hier gerät man beim Einkaufen schnell ins Plaudern. Das Angebot ist klassisch und beinhaltet Obst- und Gemüsestände, Fleisch- und Fischstände, einen Eierstand und Blumenstände. Schaut doch mal dienstags oder freitags im Zeitraum von 7 bis 13 Uhr vorbei!

6

© Stadt Köln/Carsten Ludewig Buntes Treiben auf dem Wochenmarkt am Wilhelmplatz

Der Nippeser Wochenmarkt am Wilhelmplatz ist der einzige Markt in Köln, der fast jeden Tag (bis auf sonntags) geöffnet hat. Anders als bei den anderen Wochenmärkten geht es hier deutlich lauter zu. Auf 3000 qm finden viele Stände ihren Platz – ganz gleich, ob Obst und Gemüse, Tücher, Klamotten oder Gardinen – das Angebot ist vielseitig. Und wem das alles doch mal zu viel werden sollte, der kann sich in dem kleinen Kaffeebüdchen auf dem Wilhelmplatz erstmal einen Kaffee holen und das bunte Treiben aus der Ferne betrachten. Unsere kulinarische Empfehlung für die Verschnaufpause am KaffeeKiosk: Unbedingt die Marktstulle probieren!

7

© Rheinisches Bildarchiv Köln/Britta Schlier Wochenmarkt Rodenkirchen – Obst und Gemüse aus der Region

Nur einen Katzensprung vom Bahnhof Rodenkirchen entfernt, findet immer mittwochs und samstags der Rodenkirchner Wochenmarkt auf dem Maternusplatz statt. Die Auswahl ist klassisch, dafür aber auch von besonderer Qualität: Frisches Obst und Gemüse aus der Region, Eier vom Bauern um die Ecke und eine ausgezeichnete Wurst- und Fleischwarenauswahl laden definitiv zum nächsten Wochenmarkteinkauf ein. Auf den Bänken am Maternusplatz kann man übrigens super eine Verschnaufpause einlegen – falls das Einkaufen doch mal zu viel wird.

8

© Peter Wendt | Unsplash Gemütlich auf dem Wochenmarkt in Zollstock einkaufen

Der Wochenmarkt in Zollstock hat nicht nur alles Nötige, was man so braucht, sondern bietet auch ausgefallene Kräuter, Oliven und Senfprodukte an. Hinzu kommt, dass einmal im Monat – an jedem vierten Donnerstag – ein Scherenschleifer vor Ort ist. Neben dem gemütlichen Einkauf, kann man also auch noch seine Messer und Scheren schärfen lassen – die perfekte Voraussetzung für's anschließende Kochen mit den frischen Zutaten. Und wer zwischendurch mal eine Stärkung braucht, kann sich am Grillhähnchen- oder Reibekuchenstand den Bauch vollschlagen.

9

© Jakub Kapusnak | Unsplash Alles Nötige auf dem Wochenmarkt in der Deutzer Freiheit

Selbstverständlich ist auf der Schäl Sick auch der ein oder andere Wochenmarkt vertreten. Den in der Deutzer Freiheit solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Jeden Freitag könnt ihr dort nämlich jede Menge frischer Zutaten einkaufen. Regionale Produkte – wie Wurst, Käse, Obst oder Gemüse –, aber auch regionale Spezialitäten können hier nach Lust und Laune im Einkaufskorb verstaut werden.

10

© Rheinisches Bildarchiv Köln/Britta Schlier Klein, aber fein – der Wochenmarkt am Sudermanplatz

Auf dem kleinen, aber äußerst feinen Wochenmarkt am Sudermanplatz im Agnesviertel bekommt ihr alles, was das frische Heißhungerherz begehrt – und das auch noch in schöner und nicht zu überfüllter Atmosphäre. Die Stände halten Fisch und Fleisch, Obst und Gemüse, Wurst und Käse, Eier und Blumen bereit – alles saisonal und frisch versteht sich. Also, nichts wie hin!

11

© Rheinisches Bildarchiv Köln/Britta Schlier Über den Wochenmarkt am Neptunplatz spazieren

Immer wieder freitags verschlägt es uns auf den Wochenmarkt am Neptunplatz. Hier geben traditionelle Marktstände – mit Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Blumen und vielem mehr – ihre Angebote zum Besten. Bis vor Kurzem wurde der Wochenmarkt noch nachmittags mit Streetfoodständen ergänzt. Leider wurden die gestrichen – aber die gute Nachricht: Ab Ende Juli soll jeden Mittwochnachmittag und -abend ein zusätzlicher Markt für Lebensmittel und gastronomische Angebote auf dem Neptunplatz stattfinden. Aber auch Blumen, Kochzubehör, Kunst- und Designartikel sowie Holz- und Bürstenprodukte sollen dann verkauft werden.

© ja ma | Unsplash

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!