11 ziemlich gute Picknick-Rezepte, die immer gehen

© Unsplash

Es ist wieder soweit: Unser vergnügtes Picknick steht an – am 2. Juni wollen wir mit euch am Grüngürtel unterm Colonius ein paar Drinks schlürfen, etwas futtern, Live-Musik lauschen und bestes Wetter genießen. Wir packen Musik, Kuchen, kühle Getränke, Hochprozentiges, Wimpelketten und gelbe Luftballons ein. Ihr bringt eine große Decke, Freunde, Familie und Snacks mit. Und falls ihr nicht wisst, was ihr vorbereiten könnt, haben wir hier ein paar Rezeptideen für euch.

1. Summerrolls

© Brenna Huff | Unsplash

Das brauchst du: Reispapier, Sojasauce, Erdnusssauce und all das, was du an Obst und Gemüse magst, zum Beispiel: Salat, Avocado, Mango, Paprika, Möhren, Gurke, Koriander, Minze

So wird's gemacht: Das gesamte Gemüse klein schneiden, in eine Schüssel lauwarmes Wasser füllen, das Reispapier für fünf Sekunden eintunken und vorsichtig auf einem Teller ausbreiten. Nun können die Saucen und die Zutaten nach Belieben auf das Reispapier gelegt werden. Die Seiten einklappen, sodass die Füllung leicht eingeschlossen ist und dann die untere Reispapierhälfte über die Füllung geben und rollen.

2. Obatzda

© Maria Anna Thiele

Das brauchst du: 200 g Weichkäse60 g Frischkäse, Zwiebel, 0,5 TL Paprikapulver und Salz & Pfeffer

So wird's gemacht: Der Weichkäse muss mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank genommen werden, damit er nicht mehr hart ist. Dann einfach mit einer Gabel leicht zerdrücken und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen, so fein hacken, wie es nur geht und zusammen mit dem Frischkäse und den Gewürzen dazugeben und gut vermischen – fertig ist der Picknick-Snack!

3. Sandwiches

© Frank Vex | Unsplash

Das brauchst du: Fladen- oder Toastbrot, leckere Aufstriche, Gemüse (Salat, Rucola, Gurken, Möhren usw.), Zahnstocher und nach Belieben noch Käse oder Wurst

So wird's gemacht: Toast oder Fladenbrot in Häppchen schneiden und mit den Aufstrichen bestreichen, das Gemüse klein schneiden und den Salat waschen. Das Gemüse auf die jeweiligen Brote verteilen, zuklappen, Zahnstocher reinpieksen, fertig.

4. Energyballs

© Louis Hansel | Unsplash

Das brauchst du: für etwa zehn Kugeln – 150 g Trockenfrüchte (zum Beispiel Aprikosen, Feigen, Datteln), 70 g Nüsse, 2 TL Erdnussbutter, 2 TL Kakaopulver und Kokosraspeln

So wird's gemacht: Die Trockenfrüchte und Nüsse klein schneiden, mit dem  Kakaopulver und der Erdnussbutter vermengen und zusammenkneten. Aus der Masse werden die Balls geformt – anschließend mit Kokosraspeln oder aber beispielsweise mit Chiasamen oder Matchapulver ummanteln.

5. Feigen-Stullen mit Frischkäse

© Unsplash

Das brauchst du: Frischkäse (wahlweise Ziegenfrischkäse), Feigen, Heidelbeeren und dein Lieblingsbrot

So wird's gemacht: Brote mit dem Frischkäse bestreichen, frisch-aufgeschnittene Feigen darüber legen und mit einer Heidelbeere verzieren. Wer ganz ambitioniert ist, macht den Frischkäse mit Petersilie und Co selbst.

6. Bananenbrot

© Whitney Wright | Unsplash

Das brauchst du: 2 reife Bananen, 250 g Mehl, 50 g Zucker, 2 TL Backpulver, 2 TL Vanillezucker, 75 ml Milch, 2 EL Öl

So wird's gemacht: Backofen vorheizen. Die Bananen mit einer Gabel zerquetschen und gemeinsam mit dem Zucker, Vanillezucker, Öl, Backpulver und Mehl in eine Schüssel geben. Milch dazugeben und mit einem Löffel verrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und ca. 45 Min bei 180° Ober- und Unterhitze im Backofen backen. Tipp: Schmeckt natürlich noch besser, wenn man etwas Schokolade zerhackt und in den Teig gibt.

7. Gemüse-Wraps

© Mette van der Linden | Unsplash

Das brauchst du: Frischkäse oder Kräuterquark, Wraps und Gemüse nach Belieben, zum Beispiel: Salat, Gurke, Tomaten, Schnittlauch, Paprika

So wird's gemacht: Die Wraps werden in einer heißen Pfanne ohne Fett kurz erhitzt. Das Gemüse klein schneiden. Anschließend werden dir Wraps mit Frischkäse oder Kräuterquark bestrichen und das Gemüse wird darauf verteilt. Nun werden die Wraps an den Außenseiten eingeklappt und von der offenen Seite aus aufgerollt. Wer mag, kann die Wraps in kleine Häppchen schneiden.

8. Gemüse-Spieße

© Einladung_zum_Essen | pixabay

Das brauchst du: Oliven, Paprika, Mozzarella-Kugeln, Radieschen, Cocktail-Tomaten, Basilikum, lange Spieße

So wird's gemacht: Die Paprika und Radieschen kleinschneiden. Das Gemüse abwechselnd auf den Spieß aufpiksen. Tipp: Wer Kohlenhydrate vermisst, pikst einfach noch ein paar Tortellini mit auf.

9. Mini-Pizzen aus Blätterteig

© RitaE | pixabay

Das brauchst du: Eine Packung Blätterteig, 250 g Schmand, getrockneter Oregano, 250 g Cocktailtomaten, zwei große Tomaten, Oliven, Salz, Pfeffer, Basilikumblätter

So wird's gemacht: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Blätterteig auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und mit Schmand bestreichen. Die großen Tomaten in Scheiben schneiden und die Cocktailtomaten halbieren. Anschließend alle Tomaten sowie die Oliven gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen ca. 15 bis 20 Minuten bei 175 Grad Ober- und Unterhitze backen. Mit Basilikumblättern garnieren.

10. Mini-Quiches

© Jonathan Borba | Unsplash

Das brauchst du: Eine Packung Blättertei, 100 g Cherrytomaten, 100 g Erbsen, zwei Schalotten, drei Eier, Basilikumblätter, 100 ml Sahne, 150 g Sahne, Salz und Pfeffer

So wird's gemacht: Ofen auf 180 °C vorheizen, Blätterteig ausrollen und mit einem Glas oder einer kleinen Schüssel runde Teigstücke ausstechen. Teigstücke in eine Muffinform oder Mini-Tarteformen geben und den Rand gut andrücken. Tomaten halbieren, Schalotten klein schneiden und beides mit den Erbsen und dem Basilikum vermengen. Die Gemüsemischung auf die Teigstücke verteilen. Eier mit dem Käse und der Sahne verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung über das Gemüse gießen. Die Quiches werden circa 30 Minuten im Ofen gebacken.

11. Schokomuffins

© Nordwood Themes | Unsplash

Das brauchst du: 250 g Mehl, 150 g Zucker, 2 EL Kakaopuler, 2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron, 150 g Schokotropfen, 75 g Schokotröpfchen, 250 ml Milch, 90 ml Öl, 1 Ei

So wird's gemacht: Backofen auf 150 Grad vorheizen. Vorab die Hälfte der kleinen Schokotropfen beiseite legen. Alle trockenen Zutaten werden miteinander vermischt, dann werden Milch, Öl und das Ei hinzugegeben und alles wird gut verrührt. Nun die Masse in zwölf Muffinförmchen geben und die restlichen Schokotröpfchen obendrauf verteilen. Die Muffins werden bei 150 Grad Umluft circa 20 Minuten gebacken.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!