11 ziemlich gute Yogastudios in Köln

In unserer schönen kleinen Großstadt ist es wirklich nicht schwer, erholsame Orte zum Herunterfahren und Entspannen zu finden. Und damit meinen wir ausnahmsweise nicht den Grüngürtel, gemütliche Biergärten und urlaubsgleiche Plätzchen am Rhein – wir meinen Einrichtungen, Räume, kleine Stadtoasen, die euch zu mehr Zen, Om und Shanti verhelfen. Die Rede ist von Yogastudios. Um dabei gerade als Einsteiger*in oder frisch Zugezogene*r den Durchblick im Kölner Yoga-Dschungel zu bewahren, zeigen wir euch welche Studios welchen Stil beheimaten und wo diese zu finden sind. Ob körperliche oder mentale Gesundheit, mehr Körperbewusstsein oder weniger Stress – Yoga holt dich dort ab, wo du bist. Nämlich in diesen 11 tollen Kölner Yogastudios:

1

© Chris Jaeger Hot Yoga Köln bei 39°

Hot Yoga ist eine spezielle Form des Yogas, bei der – wie der Name schon vermuten lässt – Yoga im heißen Raum betrieben wird. Bei 39°C und hoher Luftfeuchtigkeit werden ausgewählte Hatha-Yoga-Posen und Atemübungen ausgeübt. Warum die Hitze? Sie hilft dabei, den Körper und Geist zu entspannen und erlaubt eine noch tiefere Dehnung der Muskeln, Bänder und Sehnen. Zudem wird durch das Schwitzen der Körper entgiftend und erneuert. Alle Kurse  – bis auf "HotPlus" – sind  gleichsam für Anfänger*innen als auch für Fortgeschrittene geeignet. Übrigens: Die Yoga-Kurse werden auch online angeboten.
2

© Urban Sports Club Ins Yogaglück mit Karma Cologne

Die ganze Welt des Yoga könnt ihr bei Karma Cologne erleben: Die Erfahrung von Yoga-Workshops auf der ganzen Welt hat das Team von Karma Cologne in das eigene Studio fließen lassen, in dem ihr zum Beispiel Yin Yoga, Hatha Yoga oder Vinyasa Flows ausprobieren könnt. Egal ob Anfänger*in oder Vollblut-Yogi*ni – hier ist für jede*n was dabei! Noch dazu trainiert ihr hier super zentral, denn das Studio befindet sich mitten im schönen Rathenauviertel.

3

© Anna Vatheuer | Yogaloft Individuelle Yogapraxis im The Yogaloft

Im Yogaloft im Agnesviertel müsst ihr euch auf keinen wöchentlichen Kurs festlegen – hier gestaltet ihr eure Yogapraxis frei danach, welche Tageszeit am besten zu eurem Biorhythmus passt und worauf ihr am meisten Lust habt. Wer noch keine Yoga-Erfahrungen hat oder eine längere Yoga-Pause eingelegt hat, der bzw. dem wird empfohlen, zunächst einmal einen der zahlreichen Basic-Kurse zu besuchen. In dem zentral gelegenen und stilvoll eingerichteten Yogastudio könnt ihr wunderbare Stunden in einer positiven und offenen Atmosphäre verbringen.

4

© Santosha Yoga Ashtanga Yoga bei Santosha im Belgischen Viertel

Der Schwerpunkt des Santosha-Yogastudios im Belgischen Viertel liegt im Ashtanga Yoga. Hierbei handelt es sich um ein altes indisches Yogasystem: Die dynamische, fließende Praxis im Einklang mit dem Atemrhythmus fördert sowohl Konzentration und Ausgeglichenheit als auch Beweglichkeit und Gesundheit. Es geht darum die Yoga-Übungen in seinem eigenen Tempo und im Rahmen der körperlichen, aber auch zeitlichen Möglichkeiten auszuüben. Das Tolle: Du allein bestimmst die Länge und Startzeit deiner Yoga-Praxis! Einige Kurse werden übrigens von der Krankenkasse bezuschusst.

5

© YOGA INN Yoga, Kultur und Bewegung im YOGA INN

Das Yogastudio YOGA INN im Kölner Süden bietet in dem 250 qm² großen und wunderschönen Studioloft alles rund ums Thema Yoga und hilft euch, den Alltag mal auszusperren. Neben zahlreichen Kursen – wie Yoga Healthy Back, Early Bird Yoga, Yoga Vinyasa Flow, Pilates und sogar Aerial Yoga – gibt es immer mal wieder Workshops oder besondere Veranstaltungen. Das kann beispielsweise Open-Air-Yoga, eine Free Yoga Class auf dem Helios & Selene Markt für gutes Leben oder Mantra Singen sein. Man merkt: Das Angebot ist vielfältig – und bietet für jeden Yogi das Richtige.

6

© YOGALUFT Aerial Yoga im YOGALUFT

Aerial Yoga ist ein Yoga-Trend aus den USA, aber auch in Köln kann man diese Form des Yogas im YOGALUFT praktizieren. Aerial Yoga steht für Yoga in der Luft: Umwickelt und gehalten von einem großen Aerial Yoga Tuch, das an der Decke befestig ist, hängt man in der Luft und spielt in den Asanas (Yoga Haltungen) mit der Schwerkraft. Beim Aerial Yoga erlebt man das Gefühl der Schwerelosigkeit und hat die Möglichkeit sich mehrdimensional im Raum zu bewegen. Das Besondere: Das Tuch ermöglicht auch Anfängern, Positionen einzunehmen, die sonst nur erfahrenen und gut gedehnten Yogis vorbehalten sind.

7

© Shine! Yoga Yoga und Pilates bei Shine! Yoga

Das Shine! Yogastudio ist eine Oase der Ruhe und des Lichts. Alle Räume sind hell und lichtdurchflutet. Ein absolutes Highlight ist die Sommer-Terrasse, auf der Yoga unter freiem Himmel praktiziert wird. Die Spezialisierung des Studios liegt im Ashtanga Vinyasa Yoga – das ist ein dynamischer Yogastil aus Indien, der für körperliches Wohlbefinden und innere Ausgeglichenheit steht. Traditionelles Ashtanga Vinyasa Yoga beinhaltet eine präzise Abfolge von Übungen, kombiniert mit einer speziellen Atemtechnik. Die Kurse variieren von Yin Yoga, Mysore über Vinyasa Flow, Prä- und Postnales Yoga bis hin zu Pilateskursen.

8

© Lord Vishnus Couch Gleich viermal in Köln: Lord Vishnus Couch

Gleich viermal ist Lord Vishnus Couch in Köln vertreten und das aus gutem Grund: Die Yogastunden werden mit dynamisch-fließenden Bewegungen, Ruhe, einem bewussten Atem, Kraft, Philosophie und Humor kombiniert. In allen vier Studios – in Deutz, Ehrenfeld, der Südstadt und im Belgischen Viertel – bekommt ihr ein vielfältiges Kursprogramm geboten: von Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene über Yoga für eine starke Mitte und Yin Yoga bis hin zu Yoga für Schwangere und junge Mütter. Und auch wenn ihr noch keine Erfahrungen habt, könnt ihr bei Lord Vishnus Couch Yoga von der Pike auf lernen.

9

© Nicola Dreksler Lomi Lomi Massage und vieles mehr im Komjun

An der Gustavstraße in Sülz haben Gina, Jana und Elina einen wunderschönen Ort geschaffen, der verschiedene Bereiche miteinander verbindet. Das Komjun ist nämlich Yogastudio, naturheilkundliche Praxis und Kräuterbar in einem. Hier könnt ihr euch nicht nur beim Yoga oder einer Meditation entspannen, sondern auch bei einer Massage. Das Angebot reicht von der Lomi Lomi Massage – eine hawaiianische Massage, für die lange fließende Züge von Kopf bis Fuß typisch sind – über die Thai-Yoga-Massage bis hin zur ayurvedischen Yoga-Ganzkörpermassage. Und sogar die Allerkleinsten können im Komjun in den Genuss einer Babymassage kommen. Nach eurer Massage könnt ihr noch in dem integrierten hübschen Café verweilen.

10

© Yoga Galerie Yoga und Massagesessel im Belgischen

In den Räumlichkeiten von Yogamama war tatsächlich über 40 Jahre lang eine Kunstgalerie ansässig – heute wird in der ehemaligen Galerie mit den schneeweißen unverputzten Wänden Yoga praktiziert. Das Studio an der Maastrichter Straße im Belgischen Viertel spezialisiert sich unter anderem auf die dynamische Yogaform Ashtanga. In der Yoga Galerie ist jeder willkommen – ganz gleich, welche Kenntnisse und Voraussetzungen ihr mitbringt: Ob schwanger, Anfänger oder Athlet – hier trainieren alle unter einem Dach. Die Kurse werden von Montag bis Sonntag von früh bis spät angeboten. In den Räumlichkeiten ist außerdem "McChill" zu Hause: Auf den High-Tech-Massagesesseln könnt ihr euch eine halbe Stunde entspannen und dank Virtual-Reality-Brillen sogar in eine andere Welt eintauchen.

11

© YES!YOGA YES!YOGA: individuell, persönlich, besonders

Im Fokus des YES!YOGA-Studio-Konzepts stehen deine Yoga-Praxis und du. Die Yoga-Lehrer legen sehr großen Wert auf eine intensive Betreuung und den persönlichen Kontakt zu jedem Mitglied. In kleinen Gruppen von maximal zehn Teilnehmer*innen wird morgens, mittags, abends, werktags und am Wochenende sehr fokussiert trainiert. Um herauszufinden, welche Art von Yoga am besten zu dir passt, bieten die Yoga-Lehrer*innen von YES!YOGA zu Beginn ein ausführliches und beratendes Gespräch an. Unterrichtet wird der typische Power Yoga Stil, der dynamisch und kraftvoll ist und anschließend durch ruhige Entspannungsphasen und Atemtechniken abgeschlossen wird.