In diesen Kölner Veedeln wird am meisten getindert

© Pixabay

Singles auf der Suche nach Liebe, Aufmerksamkeit oder einfach nur einer schnellen Nummer – die gibt es in Köln zuhauf. Zugegeben: Ganz so viele paarungswillige Großstädter wie Berlin zählt Köln wohl nicht, aber mit immerhin 27 Prozent – so viele Kölner leben laut Statistischem Bundesamt in einem Single-Haushalt – sind es auch nicht wenige. Rein statistisch beterachtet ist also fast jeder dritte Kölner solo unterwegs.

Und was macht der moderne Single von heute? Genau. Er tindert. Welche Kölner Stadtteile dabei besonders aktiv sind, hat Tinder nun für uns ausgewertet. Dabei haben die Betreiber der Dating-App das Swipe-Verhalten analysiert – und es ins Verhältnis zur Einwohnerzahl des jeweiligen Bezirks gesetzt.

 

Nippes noch vor den Hipster-Vierteln

 

Die Ergebnisse überraschen. Am aktivsten ist nämlich nicht etwa das junge Hipster-Volk aus Ehrenfeld und dem Belgischen. Nein, auf Platz 1 landet: Chorweiler. Hier wird offenbar geswipet, was der Daumen hergibt. Direkt danach folgen die Kölner aus dem beschaulichen Rodenkirchen auf Platz 2. Ebenfalls besonders aktiv bei der Suche nach dem nächsten Match ist Porz (3), das in der Swipe-Statistik vom rechtsrheinischen Mülheim (4) gefolgt wird.

Außerdem erstaunlich: Nippes – ein Bezirk, der bekanntlich vor allem bei jungen Familien beliebt ist – landet mit Platz 5 ebenfalls vor den Hipster-Vierteln. Es folgt Kalk auf Platz 6, erst dann reihen sich die Innenstadt (7) und Ehrenfeld (8) in die Swipe-Statistik ein. Schlusslicht bildet Lindenthal – hier haben offenbar die meisten ihr Match schon gefunden.