Kölschvergnügen mit Till Riekenbrauk

© privat

Till ist so etwas wie der Mark Zuckerberg der Kölner Gastro-Szene: Ein junger Typ eben, der es mit einer verdammt schlauen Idee ganz nach oben geschafft hat. Um genau zu sein, sind es sogar mehrere ziemlich clevere Ideen, die unter anderem auf seinem Mist gewachsen sind: Till gehört nämlich zu den Jungs, die das Street Food Festival ins Leben gerufen haben. Und er hat auch dafür gesorgt, dass Köln mit dem Laden Ein Deutschlands erstes Pop-up-Restaurant sein eigen nennen darf. Tills dritter und neuester Streich ist das Johann Schäfer in der Südstadt. Ein modernes Brauhaus, das er mit befreundeten Gastronomen aufgezogen hat.

1. Was macht dich zum Kölner?

Leider nicht mein Personalausweis. Wie so viele Kölner meiner Generation habe ich den Geburtsfehler Bergisch Gladbach. Aber abgesehen von den schlimmen ersten drei Tagen war ich den Rest meines Lebens Kölner.

2. Warum schlägt dein Hätz für diese Stadt?

Köln ist vielleicht nicht schön, aber dafür lustig. Köln ist einfach ein großes Dorf.

3. Dein Lieblingsveedel? 

Südstadt natürlich. 50678 um genauer zu sein. Hier bin ich aufgewachsen und lebe jetzt mit meiner Familie hier. Zum Leben und Essengehen und Bierchen trinken perfekt. Zum Feiern und richtig ausgehen dann Ehrenfeld.

4. Dein Lieblingsort in Köln?
Die Fette Kuh. Weil ich fleißig meine "Burger der Woche"-Quote hochhalten möchte und muss.

5. Was zeigst du Freunden, die von außerhalb zu Besuch sind?

Das frag ich mich auch immer. Nach dem Dom wird’s ja leider schon eng. Hab die Frage mal an einer befreundeten Kolumbianerin gestellt, als ihre Familie zu Besuch war. Nach dem Dom kam direkt dm.

6. Wohin nimmst du deine Eltern mit?

Ins Johann Schäfer.

7. Wo trinkst du dein Kölsch am liebsten?

Ubierschänke - beste Stammkneipe

8. Wenn du eine Sache an Köln ändern könntest - was wäre es?

Bisschen mehr Akzeptanz, dass zu einer internationalen Großstadt auch die Ausgehkultur gehört. Ein bisschen mehr Verständnis für die Off-Locations dieser Stadt. Es gehört zu der Kultur einer Stadt dazu, dass so ein Raum auch einmal weiterem Wohnraum bevorzugt wird.

9. Was vergnügt dich am meisten?

Wenn ein Plan aufgeht – vor allem ein langfristiger Plan.

10. Karneval ist für dich?

Die beste Jahreszeit! Vor allem aber viel harte Arbeit. Hinter den schönen Feiern stehen ja auch immer hart arbeitende Köpfe zu denen ich auch meistens gehöre.

11. Was möchtest du in diesem Leben unbedingt noch machen?

Noch ein bisschen was mehr von der kulinarischen Welt bereisen und verspeisen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!