11 Festivals in NRW, die du 2019 nicht verpassen solltest

Endlich ist sie wieder da – die Open-Air-Zeit. Jene Zeit, in der wir wieder unter freiem Himmel feiern und tanzen können. Tolle Festivals in Köln gibt es natürlich einige, aber auch der Rest NRWs hat so einiges zu bieten. Ihr müsst also nicht unbedingt bis in den tiefsten Osten oder in den hohen Norden tuckern, um euch den Sommer mit richtig guter Musik unter freiem Himmel zu versüßen. Wir stellen euch unsere 11 Festivalfavoriten außerhalb Kölns, aber in NRW vor:

1

© Open Source Festival/Foto Schiko Indie, Pop & Electro beim Open Source Festival in Düsseldorf

Dort, wo sich üblicherweise alles um Pferde und Wettscheine dreht, schlägt Mitte Juli das Open Source Festival in Düsseldorf auf: an der Galopprennbahn im Grafenberger Wald. Mitten in der Natur, aber nah an der Stadt und damit gut zu erreichen, gibt es hier musikalisch eine bunte Mischung aus Indie, Pop und Electronic auf vier Bühnen. Auch für Kölner lohnt sich der Weg, denn mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Sohn, Faber, Talib Kweli und viele mehr. Einen Tag vor Festivalbeginn findet auf dem Gelände zudem der OSF Congress statt, bei dem 30 Speaker aus aller Welt unter freiem Himmel über spannende Themen von heute und morgen sprechen. Mit dabei sind unter anderem Mit-Vergnügen-Cheffe Matze Hielscher, Sophie Passmann, Aya Jaff, Milena Glimbovski, Christian Friedel, Maria Lorenz uvm.

2

© David Calderón | Unsplash Indie und Punkrock beim Green Juice Festival in Bonn

Jedes Jahr im Spätsommer findet in Bonn das Green Juice Festival statt. In einem kleinen Bonner Park, mitten in einem Wohngebiet, erwarten euch 18 Stunden Programm auf zwei Bühnen, wobei sich etablierte Größen und regionale Newcomer das Klinkenkabel in die Hand geben. Während auf der Main-Stage gitarrenlastige Musik zwischen Indie- und Punkrock läuft, gibt es auf einer zweiten Bühne auch Electro mit Tech- und Deephouse. Mit dabei sind in diesem Jahr zum Beispiel OK Kid, Giant Rooks, Royal Republic, Sondaschule und viele mehr. Fußläufig nur zehn Minuten vom Festivalgelände entfernt könnt ihr in diesem Jahr erstmals gemeinsam campen.

3

© Pixabay Electronic beim Parookaville in Weeze

Das Parookaville in Weeze ist ein Festival der Superlative: 80.000 Besucher, 250 DJs aus aller Welt und zehn Bühnen – und das sind nur ein paar der gigantischen Kennzahlen das Electronic-Festivals. Über mehrere Tage verwandelt sich hier ein riesiges Gelände am Flughafen Weeze in ein ganzes Festival-Dorf mit eigenem Postamt, Gefängnis, Schwimmbad und vielem mehr. Dass das Festival am Niederrhein nach nur vier Jahren hierzulande schon zu den größten und wichtigsten seiner Art zählt, beweist das Line-Up einmal mehr. Mit dabei sind 2019 unter anderem bove & Beyond, Afrojack, Armin Van Buuren, Dimitri Vegas & Like Mike, Lost Frequencies, Paul Van Dyk, Richie Hawtin, Steve Aoki, The Chainsmokers, W&W und viele weitere.

4

© Krists Luhaers | Unsplash Katzensprung Festival – Electro auf Gut Haarbecke

Wer elektronische Musik liebt und Lust hat, drei Tage lang Landluft zu schnuppern, der ist auf dem Katzensprung Festival genau richtig. Rund 60 Kilometer von Köln entfernt, an der Grenze zwischen dem Bergischen Land und Märkischen Kreis, findet das Festival auch in diesem Jahr auf dem Gut Haarbecke in Kierspe statt. Wie gewohnt haben sich unzählige DJs, Musiker und Live-Bands angekündigt. Mit dabei sind unter anderem Ameli Paul, Atlantik, Baba The Knife, Denis Stockhausen von Kompakt und viele mehr. Zusätzlich gibt es ein buntes Kleinkunst- und Workshop-Angebot. Für Verpflegung ist natürlich auch gesorgt.

5

© Yvette de Wit | Unsplash Electro beim Panama Open Air in der Bonner Rheinaue

Oh wie schön ist Panama – und Panama liegt in diesem Fall in Bonn. Um genau zu sein, in der Rheinaue. Dort, wo sonst auch des Öfteren mal beim großen Flohmarkt getrödelt wird, findet nämlich wieder das Panama Open Air Festival statt. Tausende Besucher werden beim Electronic Festival in NRW erwartet. Auch diesmal haben sich jede Menge Top-Acts angekündigt. Mit dabei sind unter anderem Oliver Schories, Roosevelt, Jan Blomqvist und viele mehr.

6

© Unsplash | Anthony DELANOIX Traumzeit in Duisburg: Tanzen unter stillgelegten Hochöfen

Drei Tage, vier Bühnen und jede Menge Musik: Das Traumzeit-Festival punktet nicht nur mit der atemberaubenden Kulisse des stillgelegten Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord, sondern auch noch mit einem 1a-Line-Up. Im Schatten stillgelegter Hochöfen erwartet euch ein buntes Programm aus Indie-Rock, Singer/Songwriter, Neo Folk und Elektro. Mit dabei sind unter anderem Kettcar, Hauschka, Frank Turner And The Sleeping Souls, Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Roosevelt und viele mehr. Sobald die Dunkelheit einkehrt, wird es dank der beeindruckenden Lichtinstallation von Jonathan Park noch spektakulärer.

7

© Juicy Beats Alternative Pop beim Juicy Beats Festival in Dortmund

Auch bei der inzwischen 24. Auflage des Juicy Beats Festivals im Dortmunder Westfalenpark erwartet euch ein pickepackevolles Programm: In nur zwei Tagen stehen hier mehr als 150 Acts auf den verschiedenen Bühnen – darunter AnnenMayKantereit, SDP und Bausa, Trettmann, Dendemann, Claptone, Ufo361, Giant Rooks, Drunken Masters, OK Kid, Moop Mama und die Antilopen Gang. Damit macht NRWs größtes Festival für elektronische und alternative Pop-Musik seinem Namen mal wieder alle Ehre. Die Veranstalter rechnen mit rund 50.000 Besuchern. Wenn dann auch noch das Wetter mitspielt, wird das ein Festival ganz nach unserem Geschmack.

8

© Aranxa Esteve | Unsplash Tanzen im Park beim Paluma Festival in Bochum

Wer kein Fan von mehrtägigen Mega-Festivals ist, der ist beim Paluma Festival in Bochum richtig – vorausgesetzt, ihr steht auf Electro. Nach einem Jahr Pause kehrt das Paluma Festival 2019 zurück und sorgt nach einer gelungenen Premiere in 2017 wieder dafür, dass ihr im Bochumer Westpark abtanzen könnt. Im Vergleich zu anderen Open Airs wie dem Parookaville ist das Paluma mit seinen etwa 5000 Besuchern natürlich eine kleine Nummer. Aber genau das macht den Charme aus. Und wer mit Zelten so gar nichts anfangen kann, der muss hier auch keine Angst haben, etwas zu verpassen – denn gefeiert wird ohnehin nur an einem Tag. Zum Line-Up 2019 gehören unter anderem EDX, Purple Disco Machine, Format B und Wankelmut.

9

© Maxime Bhm | Unsplash Indie und Folk beim Haldern Pop

Das Haldern Pop gehört zu den alten Hasen unter den Festivals – und so geht das „Woodstock vom Niederrhein“ 2019 schon in die sage und schreibe 36. Runde. Dass das Open Air jedes Jahr aufs Neue eine ganz besondere Erfahrung ist, dafür sorgt nicht nur das erlesene Line-Up, sondern auch die Tatsache, dass die Anzahl der Tickets stark limitiert ist: 7000 Gäste und dann ist Schluss. Musikalisch liegt der Fokus auf Indie und Folk. Dabei sind die Festival-Macher für ihren guten Riecher bekannt, denn schon oft sind beim Haldern Pop Musiker aufgetreten, die kurz darauf zum zum "next big thing" wurden. In diesem Jahr dürft ihr euch mit Sophie Hunger, Soap&Skin, Kat Frankie und Gurr gleich auf mehrere Acts aus dem deutschsprachigen Raum freuen.  Hinzu kommen zahlreiche internationale Künstlern wie Daughters, Julien Baker, Loyle Carner, The Districts, Khruangbin und viele mehr. Am Abend treten die Acts auf der großen Hauptbühne auf, tagsüber gibt es aber auch Konzerte in Locations wie der Pop Bar, dem Jugendheim oder sogar einer Kirche.

10

© Big Day Out Bunter Mix beim Big Day Out Festival in Anröchte

Das "Big Day Out"-Festival in Anröchte bietet zwei Tage lang einen bunten Musik-Mix, bei dem von Rock und Metal über Pop und Indie bis hin zu Hip-Hop für jeden etwas dabei ist. 2019 feiert das Festival sein zehntes Jubiläum und begeht das mit einem Line-Up, das sich sehen und vor allem hören lassen kann. Angekündigt haben sich unter anderem Beginner, Bullet For My Valentine, Fettes Brot, Tristan Brusch, Megaloh und Beyond The Black. Obwohl beim BDO um die 10.000 Besucher erwartet werden, ist das Festival für seine entspannte Atmosphäre bekannt.

11

© Alexander Popov | Unsplash New Fall Festival in Düsseldorf: Musik an besonderen Orten

Wer nach dem Sommer immer noch nicht genug von Festivals hat, der kann sich vom New Fall Festival in Düsseldorf den Herbst versüßen lassen. Vom 1o. bis 13. Oktober 2019 spielen erneut viele verschiedene Künstler außergewöhnliche Konzerte an besonderen Orte wie dem NRW-Forum, dem Museum Kunstpalast oder der Tonhalle. Das Programm ist ein Mix aus internationalen Musikern und Geheimtipps aus dem Bereich Popmusik. Das Line-Up für 2019 steht noch nicht fest.

Sags deinen Freunden: