11 Filme, die ihr euch im August im Open Air Kino in Köln anschauen solltet

© BAY | SION SOMMERKINO

Bei den sommerlichen Temperaturen verbringt man die Zeit doch wirklich am liebsten draußen. Im dunklen Kinosaal zu verschwinden, kommt einem da nicht so in den Sinn. Genau deshalb sind Open Air Kinos mit das beste, das es im Sommer gibt. Popcorn, Nachos und ein kaltes Getränk gepaart mit warmen Temperaturen und richtig guten Filmen – so kann man die warmen Abende doch gut verbringen. Wir haben euch 11 Filme rausgesucht, die ihr in Kölns Sommerkinos genießen könnt.

1. Doc/fest auf dem Ebertplatz mit Film, Musik, Lectures – 3. August

Am Ebertplatz wird die Kanalisation zum Kino, das Docfest präsentiert im Kronleuchtersaal den mit der Lola und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichneten Film „Above and Below. Danach könnt ihr in der Unterführung am Eberplatz noch weitere Filme genießen. Hier werden die Filme „Schauplatz: EBERTPLATZ“ und „Paradiesvögel im Wunderland“ gezeigt. Ein Open Air Kino der sehr besonderen Art. Anmelden könnt ihr euch hier.

Ebertplatz | 3. August: ab 14.30 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

2. Die Goldfische – 6. August

Tom Schilling spielt einen Banker, der durch einen selbstverschuldeten Unfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl landet. Die eigentlich nötige Reha wird ihm schnell zu langweilig und er landet in der Behindertengruppe „Die Goldfisch-Gruppe“, mit der er sich zur Tarnung auf einen Ausflug in die Schweiz begibt, wo er eine Menge Schwarzgeld gebunkert hat. Die Hauptcharaktere sind so liebenswert und die Geschichte so komisch, das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

BAY – Sion Sommerkino | Harry-Blum-Platz 1, 50678  | 6. August: 19 Uhr | 8,50 Euro | Mehr Info

3. Der Fall Collini – 8. August

Der junge Rechtsanwalt Caspar Leinen, gespielt von Elyas M’Barek, wird in einen Fall verwickelt, der sich nicht nur zu einem der größten Justizskandale der Nachkriegsgeschichte entwickelt, sondern auch mit seiner eigenen Vergangenheit verworren ist. Elyas M’Barek, Heiner Lauterbach, Alexandra Maria Lara und Franco Nero sind absolut sehenswert auf großer Freiluft-Leinwand.

BAY – Sion Sommerkino | Harry-Blum-Platz 1, 50678  | 8. August: 19 Uhr | 8,50 Euro | Mehr Info

4. Bohemian Rhapsody – 11. August

Ein Film, den viele schon längst im Kino gesehen haben: „Bohemian Rhapsody“. Doch der lohnt sich auch ein zweites, drittes oder viertes Mal – vor allem Open Air. Rami Malek spielt einen grandiosen Freddie Mercury und auch die anderen Schauspieler, die die Mitglieder der Band Queen verkörpern, machen ihren Job so gut, dass man sich dadurch und durch die zeitlosen und genialen Songs direkt in die 70er zurückversetzt fühlt.

BAY – Sion Sommerkino | Harry-Blum-Platz 1, 50678  | 11. August: 19 Uhr | 8,50 Euro | Mehr Info

5. Battle of the Sexes – 13. August

Tennis in den 70ern: Der Profi-Tennisspielerin Billie Jean King ist ihr Ruhm nicht genug – sie setzt sich dafür ein, dass Frauen im Sport gleichberechtigt behandelt werden. Bobby Riggs, dessen beste Tennis-Jahre schon hinter ihm liegen, vertritt bei der Frauen-Debatte ganz andere Ansichten und fordert King zum Tennis-Duell heraus: Ein Battle of the Sexes, bei dem es um weit mehr als nur Tennis geht.

Clubheim Olympia | Lämmerstr. 11, 50739  | 13. August: 21 Uhr | 6 Euro | Mehr Info

6. High Life – 14. August

Open Air Kino zwischen riesigen Stahlskulpturen: Das Sommerkino im Odonien sorgt für eine ganz besondere Film-Atmosphäre. Anschauen könnt ihr euch zum Beispiel „High Life“, der auf englisch mit deutschen Untertiteln gezeigt wird. In einem Raumschiff fernab unseres Sonnensystem leben ein Mann und seine kleine Tochter komplett auf sich gestellt. Sie sind die letzten Überlebenden eines Experiments mit Strafgefangenen, bei dem einiges schief gegangen sind. 

Odonien | Hornstraße 85, 50823 Köln | 14. August: 21.00 Uhr | 6 Euro | Mehr Info

7. Best of German Shorts 2018 - Kurz.film.tour in Köln – 15. August

Auch Kurzfilme lassen sich prima unter freiem Himmel anschauen. Das Clubheim Olympia zeigt euch eine individuelle Auswahl aus der Filmtour des Deutschen Kurzfilmpreises. Mit dabei sind die Gewinnerfilme in den zwei Kategorien Spielfilm und Dokumentation und außerdem der preisgekrönte Social Spot „myBorder’s joyFence“ von Michael Kranz.

Clubheim Olympia | Lämmerstr. 11, 50739  | 15. August: 21 Uhr | 6 Euro | Mehr Info

8. Rocketman – 17. August

Und noch eine Musik-Biographie, die wir euch unbedingt ans Herz legen: „Rocketman“. Irgendwie eine Mischung aus „Bohemian Rhapsody“, „La La Land“ und noch etwas ganz eigenem. Der Film, der die Geschichte von Elton John erzählt, ist ein Gesamt-Kunstwerk mit kraftvollen Bildern, wunderschöner Ausstattung und einem grandiosen Hauptdarsteller. Taron Egerton schafft es, Elton John in seiner Tragik und seinem Genie so darzustellen, dass man danach wochenlang nichts anderes mehr hören möchte als die weltbekannten Songs vom Rocketman.

Cinenova Open Air | Herbrandstraße 11, 50825 Köln | 17. August: 21.15 Uhr | 8 Euro | Mehr Info

9. Diamantino – 20. August

Der naive Fußball-Star Diamantino erlebt kurz vor dem wichtigen WM-Finale Flüchtlinge, die auf einem Boot übers Mittelmeer kommen. Dieses Ereignis wühlt ihn so auf, dass er den wichtigsten Elfer in seiner Karriere versemmelt und sich von da an um Flüchtlinge kümmern möchte. Gar nicht so einfach, seinen Plan mit seinem Management und einer rechtspopulistischen Partei durchzuziehen. Der Film läuft im Original mit deutschen Untertiteln.

Clubheim Olympia | Lämmerstr. 11, 50739  | 20. August: 21 Uhr | 6 Euro | Mehr Info

10. International Ocean Film Tour Vol. 6 – 29. August

Surfen, Tauchen, Segeln – auch dieses Mal warten wieder sechs kurze Dokus auf euch, die vor wassergewaltigen Bildern nur so strotzen. Im Fokus der sechsten Auflage der gefeierten Reihe steht dieses Mal die Freitaucherin Julie Gautier, für die das tosende Element ebenso Bühne wie Arbeitsplatz ist. Wenn ihr mit dabei sein wollt, sichert euch besser schnell Karten.

BAY – Sion Sommerkino | Harry-Blum-Platz 1, 50678  | 29. August: 19 Uhr | 10 Euro | Mehr Info

11. Yesterday – 31. August

Stellt euch vor, ihr habt einen Fahrradunfall, wacht mit zwei Zähnen weniger auf und als einziger Mensch, der sich an die Beatles erinnert. Genau das passiert Jack, einem leidenschaftlichen, aber erfolglosen Musiker, dessen Jugendfreundin Ellie die einzige ist, die an ihn glaubt. Jack nutzt die Chance und gibt die Welthits der Fab Four als seine eigenen aus – mit weltweitem Erfolg. Ein Film über Liebe, Freundschaft und einen urkomischen Gedankengang mit Songs wie „Let It Be“ oder „Hey Jude“ als Filmmusik – besser geht’s nicht, oder?

BAY – Sion Sommerkino | Harry-Blum-Platz 1, 50678  | 31. August: 19 Uhr | 10 Euro | Mehr Info

Sags deinen Freunden: