11 Karnevalszüge in Köln, die du nicht verpassen solltest

Wer keine Lust auf Kneipenkarneval hat, sondern lieber unter freiem Himmel feiern möchte, sollte sich den ein oder anderen Karnevalszug nicht entgehen lassen. Kamelle, Strüßje, buntes Kölsches Treiben, aber auch politische Ambitionen erwartet euch genau hier:

1

@ Jeisterzoch "Jeister för Zokunf" beim Jeisterzoch

Erstmalig zieht der Geisterzug bereits eine Woche vor Karnevalssamstag, also am 15. Februar, durch die Kölner Innenstadt. Der Geisterzug startet um 19 Uhr am Heumarkt und zieht über die Gürzenichstraße, Schildergasse, Breite Straße, Ehrenstraße und den Friesenwall bis zur Palmstraße. In Anlehnung an Fridays for Future lautet das diesjährige Motto "Jeister för Zokunf". Der Geisterzug war schon immer nicht nur karnevalistisch, sondern vor allem auch politisch unterwegs. Anders als bei den anderen Zügen wird beim Jeisterzoch auf Kamelle und Wagen verzichtet – stattdessen laufen die Jecken selbst als Zug durch die Stadt.

2

© Christin Otto Historisches Spiel von "Jan un Griet"

Wer schon an Weiberfastnacht mehr Lust auf einen Zug statt auf eine Kneipe hat, der sollte sich gegen Mittag auf den Weg in die Südstadt machen. Hier wird um 13.30 Uhr nämlich das historische Spiel von "Jan un Griet" vor der Severinstorburg aufgeführt, das seit jeher Tradition ist. In dem Stück geht es um Liebe, Hochmut, Armut und Reichtum. Anschließend startet der Umzug von der Südstadt bis zum Denkmal "Jan von Werth" am Alter Markt.

3

© Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V. Mit Wunderkerzen beim Sternmarsch

Früher hat man am Karnevalsfreitag ausschließlich in den Kölner Kneipen Karneval gefeiert – bis eines Tages die Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V. den Kölner Sternmarsch ins Leben gerufen haben. Beim Sternmarsch nehmen vor allem die Gruppen der Veedelszöch teil und ziehen gemeinsam von allen umliegenden Plätzen auf den Alter Markt, wo verschiedene Bands wie Bläck Fööss, Miljö und Klüngelköpp auftreten und euch mit einem bunten Programm unterhalten. Die Jecken halten allesamt Wunderkerzen in den Händen und singen dabei kölsche Lieder. Die Tribühnen sind bereits ab 16 Uhr geöffnet, viele Karnevalisten stehen allerdings schon ab 10 Uhr morgens an – also: wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

  • Alter Markt
  • Alter Markt 47, 50667 Köln
  • Karnevalsfreitag: 18 Uhr, Zugang zu den Tribühnen: ab 16 Uhr
  • Eintritt frei
  • Mehr Info
4

© Schull- un Veedelszöch Schull- un Veedelszöch am Karnevalssonntag

Im Grunde genommen sind die Kölner Schull- un Veedelszöch eigentlich ein Zusammenschluss von zwei Veranstaltungen: Die Schulzüge, an denen sich bis zu 50 Kölner Schulen beteiligen und die Veedelszüge, an denen über 40 Stammtische, Nachbarschafts- und Stadtteilvereine teilnehmen. Karnevalssonntag ziehen sie auf dem Zugweg des Rosenmontagszuges durch die Stadt – am Straßenrand stehen über 300.000 Jecke und feiern mit. Eine 30-köpfige Jury ermittelt die besten Gruppen – die Gewinner dürfen am Tag darauf beim Rosenmontagszug mitgehen und fahren.

5

© Nicola Dreksler Kamelle und Strüßje beim Rosenmontagszug

Über eine Millionen Jecken gucken sich jedes Jahr den Rosenmontagszug in Köln an. Kein Club, keine Kneipe, sondern Montagmorgen ab 10 Uhr draußen an der frischen Luft. Vom Chlodwigplatz durch die Südstadt, am Neumarkt vorbei, über die Ringe bis hin zum Dom läuft, rollt und fährt der Rosenmontagszug. Richtige Profis nehmen neben einem Jutebeutel auch einen Regenschirm mit. Nicht, um nicht nass zu werden, sondern, um die Unmengen an Kamelle und Strüßje zu fangen.

6

© Ryan Wallace | Unsplash Protest auf Groove: Mit dem Tanzzug durch Ehrenfeld

Wenn ihr für den Kulturerhalt und gegen die Abschaffung von kulturellen Orten wie Konzerthallen und Clubs seid, verkleidet euch und zieht gemeinsam mit dem Tanzzug durch Ehrenfeld. Die Veränderung des Kulturraums einer Stadt gehört zu den spürbaren Folgen der ausufernden Gentrifizierung. Damit soll jetzt Schluss sein. Ort des Geschehens ist der Hans-Böckler-Platz – nach der Kundgebung geht es dann von dort aus über die Venloer Straße und den Ehrenfeldgürtel bis hin zum Artheater. Da ist aber längst nicht vorbei – beim traditionellen Rosenmontagsrave des klickklackklub wird im Artheater anschließend weiter demonstriert und natürlich gefeiert.

7

© MichaelGaida | Pixabay Einmal quer durch Nippes

Bereits seit 1914 zieht der Nippeser Veedelszug Veilchendienstag quer durch Nippes und ist somit eine richtige Nippeser Tradition. Ganz ohne Motto könnt ihr hier den Nippeser Karneval und das Veedel feiern. Gruppierungen jeder Art dürfen am Zoch teilnehmen – ganz gleich ob aus Vereinen, Schulen, Stammtischen oder dem eigenen Familienkreis. Start ist um 13 Uhr an der Rennbahnstraße. Das Highlight ist, wenn der Zoch und die Jecken die Neusser Straße entlang gehen – und diese auf den Kopf stellen.

8

© MichaelGaida | Pixabay Strüßje und Kamelle in Sülz

Auch in Sülz könnt ihr am Veilchendienstag nach Kamelle und Strüßje greifen – nämlich dann, wenn der Karnevalszoch durch das Sülzer Veedel streift. Die Aufstellung erfolgt um 13 Uhr auf dem Auerbachplatz – anschließend geht es von dort aus in die Gerolsteiner Straße über den Sülzgürtel und die Zülpicher Straße bis hin zur Luxemburger Straße und Sülzburgstraße. Im Weyertal ist dann die Auflösung. Gesellt euch also am besten von Anfang an zu den unzähligen Jecken am Straßenrand und schaut euch das bunte Sülzer Karnevalstreiben an.

9

© John_Wayn | Pixabay Veedelszoch durch die Südstadt

Durch die Südstadt marschieren über Karneval abertausende von Menschen. Bevor der Nubbel am Dienstagabend verbrannt wird, widmet man sich tagsüber nochmal dem Karneval und feiert ein letztes Mal, was das Zeug hält – zum Beispiel beim Veedelszoch durch die Südstadt. Vereine, Schulen und andere Gruppen aus der Südstadt ziehen am Veilchendienstag ab 13 Uhr durch ihr schönes Veedel – los geht‘s an der Wormser Straße.

10

© MichaelGaida | Pixabay Straßenkarneval op de Schäl Sick

Auch die Schäl Sick lässt sich nicht lumpen und zieht mit dem Veedelszoch quer durch Deutz. Ansässige Sportvereine, Kindergärten, Schulen und Gruppierungen kommen am Dienstag zusammen, ziehen durch die Straßen Deutz‘ und versorgen euch mit jeder Menge Strüßje und Kamelle. Begleitet wird der Zoch natürlich von Musikkapellen, die für ordentlich Stimmung sorgen werden – um 14 Uhr startet der Zug in der Alemannenstraße.

11

© KRiemer | Pixabay Uns Sproch, uns Heimat, uns Ihrefeld

Einer der größten und buntesten Karnevalszüge zieht jedes Jahr an Veilchendienstag  durch Ehrenfeld. Kein Wunder also, dass der Ehrenfelder Veedelszoch nicht nur Besucher aus dem Veedel anzieht. Start ist um 13.45 Uhr am Lenauplatz – von dort aus geht es dann über die Subbelrather Straße, die Leyendeckerstraße, die Venloer Straße und die Fuchsstraße bis zur Vogelsanger Straße.

Titelbild: © MichaelGaida | Pixabay

Sags deinen Freunden: