11 Kinofilme, die ihr diesen Winter nicht verpassen solltet

© Nick Cooper | Unsplash

Es gibt doch kaum etwas gemütlicheres als sich im Winter in bequeme Kinosessel zu lümmeln, Popcorn zu futtern und einen spannenden, neuen Streifen zu sehen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir euch 11 schöne und beeindruckende, spannende und gruselige Filme zusammengesucht, die ihr diesen Winter nicht verpassen solltet.

1. Colette (03.01.2019)

"Keira Knightley strahlt", "Der beste Kostümfilm seit Jahren" – so lauten die Stimmen zu dem Film "Colette" mit Keira Knightley und Dominic West in den Hauptrollen. Die Handlung: Sidonie-Gabrielle Colette heiratet den erfolgreichen Pariser Autoren Willy. Sie zieht nach Paris und wird Teil der intellektuellen und kulturellen Elite. Willy leidet unter einer Schreibblockade und bittet seine Frau für ihn als Ghostwriter zu arbeiten. Gesagt, getan – der Roman wird zum Bestseller und verschafft ihm Reichtum und Ruhm. Nach und nach schreibt Colette weitere Besteller unter seinem Namen. Doch irgendwann reicht es Colette: Sie beginnt die gesellschaftlichen Zwänge zu überwinden und sich als die wahre Autorin der erfolgreichen Bücher zu zeigen.

Hier könnt ihr "Colette" sehen: Odeon Kino | Cinenova Kino

2. Sibel (10.01.)

Die 25-jährige Sibel lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem abgelegenen Dorf in den Bergen des Schwarzen Meeres in der Türkei. Sibel ist seit ihrer Geburt stumm, kann sich aber mit der traditionellen Pfeifsprache der Region verständigen. Von den anderen Dorfbewohnern ausgestoßen, jagt sie unablässig einen Wolf, der im benachbarten Wald herumstreunen soll und der bei Frauen des Dorfes Ängste und Fantasien auslöst. Dabei trifft sie auf den Deserteur Ali. Verwundet, bedroht und verletzbar ist er der Erste, der sie mit anderen Augen sieht. Sibel beginnt sich um Ali zu kümmern – eines Tages wird ihre Schwester Fatma auf ihre seltsamen Waldspaziergänge aufmerksam.

Hier könnt ihr "Sibel" u.a. sehen: Lichtspiele Kalk

3. Glass (17.01.)

In „Unbreakable“ erzählte Regisseur M. Night Shyamalan 2000 die Geschichte von Familienvater David (Bruce Willis), der durch seine Unverwundbarkeit zum ersten Superhelden in einer normalen Welt wurde. 2016 folgte die Fortsetzung, „Split“. In der geht es um Kevin (James McAvoy), in dessen Körper 23 – teils brandgefährliche – Persönlichkeiten wohnen. 2019 treffen der Unzerstörbare und "Die Horde" nun aufeinander. Mit dabei: Der hyperintelligente Manipulator Mr. Glass (Samuel L. Jackson).

Hier könnt ihr "Glass" u.a. sehen: Cinedom | Lichtspiele Kalk

4. Capernaum – Stadt der Hoffnung (17.01.)

Das erschütternde Drama "Capernaum – Stadt der Hoffnung" war einer der großen Favoriten im Wettbewerb des Festival de Cannes 2018 und wurde schließlich mit dem Preis der Jury gewürdigt. Der zwölfjährige Junge Zain wächst in großer Armut in Beirut auf. Er verklagt seine Eltern dafür, dass sie ihm das Leben geschenkt haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern können. Vor Gericht erzählt er von seinem Leben und seinem Schicksal. Ins Gefängnis muss er ohnehin, denn er hat einen Mann erstochen. Regisseurin Nadine Labaki legt wahnsinnig mitreißend und zutiefst berührend die Mechanismen unglaublicher, sozialer Ungerechtigkeit offen.

Hier könnt ihr "Capernaum – Stadt der Hoffnung" sehen: Lichtspiele Kalk | Cinenova Kino

5. Mellow Mud (17.01.)

Niemand darf vom Tod ihrer Großmutter erfahren. Um der staatlichen Fürsorge zu entgehen, vergraben die 17-jährige Raya und ihr kleiner Bruder ihre Großmutter, bei der sie aufgewachsen sind, im Garten der heimischen Apfelplantage. Raya organisiert alleine das tägliche Überleben für sich und ihren Bruder und setzt alle Hoffnung in die nach England ausgewanderte Mutter. Regisseur Renārs Vimbas starker Debütfilm "Mellow Mud" ist ein ruhiges und trotzdem aufwühlendes Coming-of-Age-Drama über zwei Geschwister, die alles in ihrer Macht stehende tun, um das letzte bisschen Heimat und Familie, das ihnen noch geblieben ist, bewahren zu können.

Hier könnt ihr "Mellow Mud" sehen: Lichtspiele Kalk

6. The Favourite - Intrigen und Irrsinn (24.01.)

Im englischen Königshof des 18. Jahrhunderts geht es turbulent zu: England befindet sich im Krieg gegen Frankreich – die kranke und geschwächte Königin Anne (Olivia Colman) ist kaum in der Lage die Nation zu regieren. Stattdessen liegt die Zukunft ihres Landes in den Händen ihrer Vertrauten Lady Sarah (Rachel Weisz), die sich neben den Regierungsgeschäften auch noch um Annes Gesundheit kümmert. Als ein neues Dienstmädchen – Sarahs Cousine Abigail (Emma Stone) – eine Stelle am Hofe beginnt, ändert sich alles. Zunächst übernimmt Abigail niedere Arbeiten – schnell wird Königin Anne aber auf den Verstand und den Charme der schönen, jungen Frau aufmerksam.

Hier könnt ihr "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" sehen: Cinenova | Off Broadway

7. Beautiful Boy (24.01.)

Wir erinnern uns an die Rolle "Elio" aus dem Sommerfilm des vergangenen Jahres "Call Me By Your Name". Gleicher Schauspieler, anderer Film: In "Beautiful Boy", dem neuen Film von Regisseur Felix Van Groeningen ("The Broken Circle") spielt Timothée Chalamet den süchtigen Jungen Nic. Nic nimmt Crystal-Meth und ist anderen Drogen nicht abgeneigt. Weder die Fürsorge seiner Eltern, noch andere Beziehungen scheinen zu helfen. Vater David ist völlig entgeistert und setzt alles daran, seinen Sohn zurückzubekommen, so wie er ihn in Erinnerung hat.

Hier könnt ihr "Beautiful Boy" sehen: Odeon Kino

8. The Hate U Give (07.02.)

Die 16-jährige Starr (Amanda Stenberg) lebt zwar im verwahrlosten Armenviertel Garden Heights, besucht aber eine renommierte, überwiegend weiße Schule – und doch gelingt ihr diese Gratwanderung. Bis eines Tages einer ihrer besten Freunde, Khalil, vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird – ab jenem Zeitpunkt gerät Starrs Doppelleben ins Wanken. Sie muss erkennen, was es wirklich bedeutet, als Afroamerikanerin in den USA aufzuwachsen und sich alleine gegen einen rassistischen Machtapparat zu stellen.

Hier könnt ihr "The Hate U Give" u.a. sehen: Cineplex Köln

9. The Prodigy (07.02.)

Wer‘s gruselig mag, kann sich auf den neuen Horrorfilm "The Prodigy" vom Produzenten von "Der Exorzismus von Emily Rose freuen". In dem Film geht es um den intelligenten Jungen Miles. Als Miles älter wird, verändert er sich auf abschreckende Weise. Seine Eltern und die Ärzte sind ratlos und fragen sich schließlich, ob seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und Talente einen natürlichen Ursprung haben oder ob eine finstere Macht Miles beeinflusst oder gar von ihm Besitz ergriffen hat. Mit Hilfe von Hypnose muss Miles in die Vergangenheit reisen, um dort nach Antworten für die mysteriösen Ereignisse zu suchen.

Hier könnt ihr " The Prodigy" u.a. sehen: Cinedom

10. Der Club der roten Bänder – Wie alles begann (14.02.)

"Der Club der roten Bänder"-Fans aufgepasst: 2019 wartet ein echtes Highlight auf euch. In dem Kinofilm "Der Club der roten Bänder – Wie alles begann " erfahrt ihr wie das Leben von Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni war, bevor sich ihre Wege einmal im Albertus-Klinikum kreuzen. Leo ist glücklich und liebt es, Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Jonas wäre froh, wenn ihm sein Bruder nicht das Leben zur Hölle machen würde. Emma versucht alles, um es ihren Eltern recht zu machen und Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin. Toni sagt immer unverblümt, was er denkt, und sucht Hilfe bei seinem Opa. Und Hugo nimmt für einen Sprung vom Zehnmeterturm seinen ganzen Mut zusammen.

Hier könnt ihr "Der Club der roten Bänder – Wie alles begann" u.a. sehen: UCI Kino Köln – Hürth Park | Cinedom

11. Der verlorene Sohn (21.02.)

Als sie erfahren, dass ihr 19-jähriger Sohn Garrard (Lucas Hedges) schwul ist, bricht für die Eltern Nancy (Nicole Kidman) und Marshall (Russel Crowe) eine Welt zusammen. Kurz entschlossen melden die streng gläubigen Christen ihren Sohn bei einer unmenschlichen „Umerziehungstherapie“ an. Hier soll der gnadenlose Victor (Joel Edgerton) dem Teenager die Homosexualität abgewöhnen – und dabei ist er zu allem bereit. Erschreckend, aber wahr: Das Drama beruht auf einer wahren Begebenheit.

Hier könnt ihr "Der verlorene Sohn" u.a. sehen: Cineplex Köln

Weiterlesen in Film
Sags deinen Freunden: