11 Konzerte in Köln, die du im Mai nicht verpassen solltest

© Austin Neill | Unsplash

Der Mai macht nicht nur alles neu, sondern lädt auch zu ganz besonderen Konzerten ein. Da das gute Wetter noch ein wenig auf sich warten lässt, haben wir uns für euch durch die Clubs und Konzerthallen der Stadt gewühlt und ein paar musikalische Schätze ausgegraben. Also, Tickets sichern, bevor es keine mehr gibt.

1. Mittwoch, 8. Mai: Lea Porcelain

Lea Porcelain machen Musik, die von den 80ern, Wave und insbesondere von Joy Division beeinflusst wird. Sie waren als Support von Alt-J auf Europatour, haben auf den fettesten Festivals in England gespielt und für BBC Radio 1 Sessions eingespielt. Und nicht zu vergessen: Sie kommen tatsächlich aus Deutschland. Mal energisch, mal melancholisch – lasst euch am 8. Mai von Lea Porcelain beeindrucken.

Luxor | Luxemburger Str. 40, 50674 Köln | 8. Mai: 20 Uhr | 17,20 Euro | Mehr Info

2. Mittwoch, 8. Mai: BaBa Zula

© BaBa ZuLa

Spätestens seit Fatih Akins preisgekrönter Dokumentation "Crossing the Bridge" gelten BaBa ZuLa als Speerspitze progressiver türkischer Musik. Die Band verbindet türkisches Liedgut mit modernen Klängen – das Credo der Band ist, die ständige Improvisation und Neuinterpretation des Bestehenden. BaBa ZuLa verzauberten ihre Fans in Tokyo, New York City, New Delhi, Sao Paulo und Kasachstan ebenso wie auf europäischen Festivalbühnen wie Roskilde, Sziget, Fusion und Paleo Festival. Und am 8. Mai verzaubern sie euch im Club Bahnhof Ehrenfeld.

Club Bahnhof Ehrenfeld | Bartholomäus-Schink-Straße 65-67, 50825 Köln | 8. Mai: 19 Uhr | 22 Euro | Mehr Info

3. Freitag, 10. Mai: Konzert für ein tolerantes Europa

In Zeiten der Polarisierung und der Ausgrenzung wollen das Gürzenich-Orchester Köln und die Kölner Philharmonie ein Zeichen für Zusammengehörigkeit und ein tolerantes Miteinander in Europa setzen. Genau deshalb werden am Freitag, 10. Mai alle Kölnerinnen und Kölner dazu eingeladen, die europäischen Werte gemeinsam zu feiern. Das kostenlose Konzert setzt sich aus Werken von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven Musik zusammen. Haydn und Beethoven gelten als die stilprägendsten Komponisten des europäischen Raums.

Kölner Philharmonie | Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln | 10. Mai: 20 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

4. Mittwoch, 15. Mai: Mumford & Sons

Über zehn Jahre ist es jetzt schon her, dass Mumford & Son ihre Durchbruch-Single "Little Lion Man" veröffentlicht haben. Mittlerweile sind sie zu einem der erfolgreichsten Acts weltweit geworden. Kein Wunder also, dass sie Mitte Mai nicht nur einen kleinen Club, sondern die Lanxess Arena bespielen. Ihr neues und damit viertes Studioalbum "Delta" erschien vergangenen November. Wenn ihr am 15. Mai dabei sein wollt, könnt ihr euch jetzt noch Tickets sichern.

Lanxess Arena | Willy-Brandt-Platz 3, 50679 Köln | 15. Mai: 19.30 Uhr | ab 60 Euro | Mehr Info

5. Donnerstag, 16. Mai: L'aupaire

Der Singer-Songwriter Robert Laupert aka L'aupaire macht einfühlsamen Folk-Pop und spielte sich 2014 mit seinem Song "Rollercoaster Girl" in die Herzen deutscher Indie-Girls and -Boys. Im Mai spielt er in den kuscheligen, kleinen Indie-Clubs der Bundesrepublik und kommt dementsprechend am 16. Mai in das Luxor nach Köln.

Luxor | Luxemburger Str. 40, 50674 Köln | 16. Mai: 20 Uhr | 23 Euro | Mehr Info

6. Samstag, 18. Mai: Cardinal Sessions Festival

Das Cardinal Sessions Festival geht in diesem Jahr in die neunte Runde und nachdem die letzten Ausgaben in Köln restlos ausverkauft waren, dürft ihr euch in diesem Jahr erneut auf einen Abend voller Indie und Folk-Musik freuen. Da die traditionelle Spielstätte – das Gebäude 9 – wegen Sanierungsarbeiten geschlossen ist, zieht das Cardinal Sessions Festival in diesem Jahr ins Carlswerk um. In der wunderschönen Location in Köln-Mülheim gibt es diesmal Konzerte auf gleich drei Bühnen. Heißt also: Mehr Bands, mehr Geheimnisse, mehr Kulinarisches, mehr Lichter, mehr Menschen. Im Line Up haben sich einige tolle Musiker angekündigt – darunter Dillon, The Slow Show, Moritz Krämer & Band und viele mehr.

Carlswerk Victoria | Schanzenstraße 6-20 Gebäude 3.12, 51063 Köln | 18. Mai: ab 16 Uhr | 34,90 Euro | Mehr Info

7. Mittwoch, 22. Mai: Nick Mulvey

Der englische Singer-Songwriter Nick Mulvey macht eine ruhige, manchmal melancholische Mischung aus Alternative, Folk und Indie. Er hat nicht nur in London, sondern auch in Havana auf Cuba Musik studiert – das erklärt vielleicht ein paar der Instrumente oder Rhythmen, die manchmal so ganz unerwartet in seinen Songs auftauchen. Er zählt zu den Songwritern, die man nur mit einer Gitarre in der Hand überall hinsetzen könnte.

Yuca | Bartholomäus-Schink-Straße 65, 50825 Köln | Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr | 18 Euro | Mehr Info

8. Mittwoch, 22. Mai: Soccer Mommy

Hinter Soccer Mommy steckt das 20-Jährige "Indie-Wunderkind" Sophie Allison. Ihr Debütalbum "Clean" erschien letztes Jahr und wurde in den USA als eines der besten Indie-Alben des Jahres gefeiert. Neben Berlin und Heidelberg kommt Sophie Allison während ihrer Deutschlandtour am 22. Mai zum ersten Mal für ein Konzert nach Köln ins Bumann & SOHN – das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Bumann & SOHN | Bartholomäus-Schink-Str. 2, 50825 Köln | 22. Mai: 20.30 Uhr | 17 Euro | Mehr Info

9. Mittwoch, 22. Mai und Donnerstag, 23. Mai: Von Spar

Fünf Jahre nach der umjubelten Streetlife-LP feiert Von Spar an zwei aufeinander folgenden Abenden das Release ihres neuesten Albums "Under Pressure". Dafür haben sie sich einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Das Britney am Offenbachplatz. Da sie seit Langem keinen festen Sänger mehr haben, sind auf ihrem neuen Album verschiedene Gäste aus Toronto, Tokio, New York, London und Nashville zu hören. Wie das live umgesetzt wird, könnt ihr am 22. und 23. Mai im Britney erleben.

Britney powered by Schauspiel Köln | Offenbachplatz 1, 50667 Köln | 22. und 23. Mai: jeweils um 20 Uhr | 15,40 Euro | Mehr Info

10. Freitag, 31. Mai: Fortuna Ehrenfeld

Fortuna Ehrenfeld geht erneut auf Tour und spielt natürlich auch ein Heimspiel in Köln. Mittlerweile ist die dreiköpfige Band nicht nur innerhalb Kölns sondern auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Und das aus gutem Grund: Die deutschsprachige Indie-Band vereint richtig gute Musik mit exzellenten Texten. Für ihr Konzert am 31. Mai im Gloria gibt es momentan noch Tickets – also, unbedingt reinhören und hingehen!

Gloria Theater | Apostelnstr. 11, 50667 Köln | 31. Mai | 20 Uhr | 22,70 Euro | Mehr Info

11. Freitag, 31. Mai: L'Imperatrice

Bei L’Impératrice handelt es sich um eine sechsköpfige Band, die so richtig mit Instrumenten spielt. Sie selbst nannten in einem Interview mal LCD Soundsystem, Daft Punk und den französischen Filmkomponist François de Roubaix als ihre Einflüsse. Das passt ganz gut. Hierzulande waren L’Impératrice bisher noch nicht so übermäßig präsent, aber nun haben sie endlich auch zwei Deutschland-Shows im Visier – Ende Mai könnt ihr euch im Artheater selbst überzeugen.

Artheater | Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln | 31. Mai: 20 Uhr | 17,60 Euro | Mehr Info

Weiterlesen in Musik
Sags deinen Freunden: