11 Kultur-Events im Juni 2019, die du nicht verpassen solltest

© Guilherme Almeida | Pexels

Oh Kultur, mon Amour! Im Juni ist auf den großen und kleinen Bühnen der Stadt wieder einiges los – es wird gelesen, gespielt, diskutiert und noch so viel mehr getan. Wir verraten euch, welche Lesungen, Festivals, Shows, Filmvorführungen, Ausstellungen und Theaterstücke ihr im Juni nicht verpassen solltet.

1. Montag, 3. Juni bis Sonntag, 9. Juni – Festival: phil. Cologne

© Miguel Henriques | Unsplash

Das größte Philosophiefestival Deutschlands präsentiert euch in diesem Jahr 51 Veranstaltungen an sieben Festivaltagen und -nächten. Freut euch auf spannende Diskussionen, Fragen nach dem ethisch angemessenen Handeln und dem Verhältnis von Körper und Geist. Die Themen des diesjährigen Festivals reichen von unserer Kommunikationskultur über unsere Wirtschaftsordnung bis hin zu politischen und technologischen Entwicklungen. Das Programm findet ihr hier.

Inernationales Festival für Philosophie | Köln | 3.–9. Juni | Eintritt: Je nach Veranstaltung | Mehr Info

2. Dienstag, 4. Juni – Poetry Slam: Slam ohne Grenzen

© Edwin Andrade | Unsplash

Es ist wieder Zeit für den Slam ohne Grenzen im "Limes" in Mülheim. Seit einem halben Jahrzehnt werden junge und alte, erfahrene und neue Poeten ins zauberhafte "Limes" eingeladen. Mit selbstgeschriebenen Texten kämpfen sie um die Gunst des Publikums, denn das entscheidet, wer am Ende des Abends als Sieger die Bühne verlässt und mit Ruhm und Ehre nur so zugeballert wird. Auch dieses Mal wurden fünf Poeten eingeladen, um einen Abend lang das gesprochene Worte zu feiern. Ob Lyrik oder Prosa, Dada oder sonst was, erlaubt ist, was gefällt.

Limes | Mülheimer Freiheit 150, 51063 Köln | Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr | 4-5 Euro (wer 5 zahlt, bekommt einen Schnaps) | Mehr Info

3. Mittwoch, 5. Juni – Theater: "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke"

© MEYER_ORIGINALS

Der erfolgreiche Schauspieler und Schriftsteller Joachim Meyerhoff erzählt in seinem dritten Roman "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" autobiografisch von der Tragikomödie menschlicher Existenz. Nun könnt ihr das Stück im Theater der Keller in der Südstadt sehen. Gerade zwanzig geworden, zieht der Erzähler bei den Großeltern in Nymphenburg ein: Jeder Tagesabschnitt verläuft gleich und wird von Unmengen Alkohol begleitet – ein disziplinierter Kampf gegen die Leere des Daseins.

Theater der Keller | Kleingedankstraße 6, 50677 Köln | 5. Juni, 6. Juni, 21. Juni und 22. Juni: jeweils um 20 Uhr | 19,80 Euro, erm. 14,30 Euro | Mehr Info

4. Donnerstag, 6. Juni – Lesung: Feminismus & Autotune. Die Sommer-Gala mit Paula & Linus

© Hayley Seibel | Unsplash

Paula Irmschler (Titanic, Neues Deutschland, Musikexpress) und Linus Volkmann (Cosmo, Die Zeit, Neo Magazin Royale) laden euch am 6. Juni zu ihrer Sommergalerie ins Artheater ein. Bei ihrer Show spielen sie sich gegenseitig Bälle und Unverschämtheiten zu. Es geht ums Internet, um Jungs, um Musik, um Rausch, Wahn und selbstausgedachte Mixgetränke, die so nicht mit der Regierung abgesprochen sind.

Artheater| Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln | 6. Juni: 20 Uhr | 15 Euro | Mehr Info

5. Donnerstag, 6. Juni – Ausstellung: Langer Donnerstag

© Christin Otto

Jeden ersten Donnerstag im Monat hat das Museum Ludwig länger geöffnet als sonst und tischt neben Kunst auch Musik, Theater, Film und vieles mehr auf. Beim "Langen Donnerstag" im Juni könnt ihr an verschiedenen Orten im Museum die Welt der 1950/60er Jahre erkunden. Um 18, 19 und 20 Uhr könnt ihr an den Kurzführungen in der Sonderausstellung teilnehmen und von 18 bis 21.30 Uhr steht für euch die interaktive Fotobox bereit.

Museum Ludwig | Heinrich-Böll -Platz, 50667 Köln | 6. Juni: 18 Uhr | Eintritt: ab 17 Uhr – 7 Euro | Mehr Info

6. Donnerstag, 13. Juni – Film: Shut Up And Play The Piano

© At the B-Sites

Vielleicht sind euch die At the B-Sites-Veranstaltungen bereits bekannt: In regelmäßigen Abständen finden Silent Concerts von coolen Künstlern und Silent Movies an einem geheimen Ort in Köln statt. Das bedeutet, die Konzerte und Filme hört man nur über Kopfhörer. Für den 13. Juni gibt es ein besonderes Schmankerl: Es wird der Film "Shut Up And Play The Piano" über den preisgekrönten Musiker und Komponisten Chilly Gonzales gezeigt. Um die Überraschung noch größer zu machen, bleibt der Ort bis 24 Stunden vorher geheim – so ist der Deal. Am Treffpunkt angekommen, bekommt ihr eine Karte in die Hand gedrückt, die euch den Weg zum eigentlichen Ort des Geschehens weist. Durch Sponsoring von Mühlen Kölsch ist das Ganze umsonst und etwas Freibier gibt es auch.

Köln | 20.30 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

7. Donnerstag, 13. Juni bis Sonntag, 16. Juni – Theater: Frei sein

© Hannah Lorenz

Absolute Freiheit – ist das erstrebenswert? Wo wird unsere persönliche Freiheit eingeschränkt: durch Gesetze, durch die Freiheit unserer Mitmenschen, durch mangelnde Mittel oder durch unseren sozialen Background? Drei Spieler und Spielerinnen untersuchen in dem Stück "Frei sein" in der Orangerie ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauern gesteuert werden und ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

Orangerie – Theater im Volksgarten | Volksgartenstraße 25, 50677 Köln | 13.–16. Juni: jeweils um 20 Uhr, 16. Juni: 18 Uhr | 18 Euro, erm. 12 Euro | Mehr Info

8. Samstag, 15. Juni – Führung: CityLeaks Eigelstein Tour

© Tim Horsch

Bei der CityLeaks-Tour erkundest du die kreativen Seiten rund um den Eigelstein und im Agnesviertel. In zwei Stunden werden dir neben vielen älteren Arbeiten – wie etwa von Delta, Captain Borderline oder Thomas Baumgärtel – auch großartige neue Murals von Hyuro und El Marian. gezeigt. Du musst dich vorab nicht anmelden – Treffpunkt ist um 16 Uhr am Eigelstein 10.

Start: Eigelstein 10 / Turiner Straße (vor Maxi Markt) | 15. Juni: 16 Uhr | 7,50 Euro | Mehr Info

9. Samstag, 15. Juni – Stadtgespräch: Opening Re:framing Lichtstrasse

© Christin Otto

An der Lichtstraße in Ehrenfeld sind die Straßenschilder mit Stickern beklebt, die Mauern mit Konzertplakaten bepflastert, Hauswände sind bunt bemalt und betritt man einen Hinterhof, entdeckt man Ateliers. Auf den Industriebrachen nahm die kreative Szene eine große städtische Spielwiese in Besitz, die jedoch Gefahr läuft, bald zu verschwinden. "Re:framing – Lichtstraße" will diesen Mikrokosmos stellvertretend für den Strukturwandel in ganz Ehrenfeld als Erinnerungsraum erforschen und künstlerisch inszenieren. Wie erleben die Menschen, die hier wohnen, die derzeitigen Veränderungen? Welches sind ihre Visionen und Utopien städtischen Lebens?

Lichtstraße 26-28 (Hofeinfahrt), 50825 Köln | 15. Juni: 17–20 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

10. Montag, 17. Juni – Lesung: Florian Cieslick

© Zum Goldenen Bock

Florian Cieslick war 2008 Finalist bei den deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften, 2010 Sieger des SWR Poetry Slam und 2014 Gewinner des Hessen-Slams. Am 17. Juni ist er zu Gast bei Michael Domas im Goldenen Bock. Michael wird auf die Gedichte Florians mit klassischen, modernen und eigenen Gedichten antworten. Mit dabei ist außerdem Rana Nadji – sie trägt euch Liebesgedichte vor.

Zum Goldenen Bock | Lübecker Straße 28, 50670 Köln | 17. Juni: 19.30–22 Uhr | 5 Euro | Mehr Info

11. Dienstag, 25. Juni – Poetry Slam: Reim in Flammen - JahresFINALE

© Fabian Stürtz

Reim in Flammen – das ist bekanntlich der charmanteste Poetry Slam Kölns. Das große Jahresfinale steigt heute im Club Bahnhof Ehrenfeld. Insgesamt treten acht Wortakrobaten an – alle davon Poetry Slamer – die das Publikum in der Vergangenheit zum Monatssieger gewählt hat. Mit ihren Texten können sie sich für den NRW Slam 2019 in Aachen und Berlin qualifizieren. Die Regeln sind für alle Teilnehmer dieselben: Es gibt ein Zeitlimit, Requisiten sind nicht erlaubt und vorgetragen wird nur Selbstgeschriebenes. Ob nun Kurzgeschichte, Gereimtes, Romanauszug, Ballade oder Rap – ihr dürft euch auf einen unterhaltsamen Mix aus Poetry und Performance freuen.

Club Bahnhof Ehrenfeld | Bartholomäus-Schink-Straße, 50825 Köln | 25. Juni | Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20 Uhr | 8 Euro | Mehr Info

 

Sags deinen Freunden: