11 nachhaltige Events in Köln, auf die wir uns im Sommer 2019 freuen

© NordWood Themes | Unsplash

Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, Bienenwachstücher statt Frischhaltefolie und Trinkflaschen statt PET-Flaschen sind gut, aber mal ehrlich, da geht noch mehr. Umweltbewusstes Leben ist in aller Munde und auch Köln hat in dieser Hinsicht so einiges zu bieten. Wir haben euch 11 nachhaltige Veranstaltungen für den Sommer 2019 rausgesucht, die definitiv einen Besuch wert sind.

1. Kaffee trinken im Zero Waste Pop-Up-Café

© Nathan Dumlao | Unsplash

Dass Zero Waste in der Gastronomie keine Zukunftsvision ist, sondern auch schon heute möglich ist, könnt ihr im Juli und August live miterleben. Denn genau dann eröffnet Zero Waste Köln gemeinsam mit dem Start-up Plastic2Beans das Zero Waste Pop-Up-Café in der Malve in Sülz. Vom 15. Juli bis zum 4. August könnt ihr euren Kaffee also völlig müllfrei, nachhaltig und mit gutem Gewissen schlürfen. Gleichzeitig soll das Café eine Begegnungsplattform für Vereine, Start-Ups und Bewegungen sein.

Malve | Luxemburger Str. 190, 50937 Köln | 15. Juli bis 4. August 2019 |
Montag – Freitag: 10-18 Uhr, Samstag – Sonntag: tba | Mehr Info

2. Statt shoppen: Umsonstladen im AZ

© Autonomes Zentrum

Jeden Dienstag könnt ihr dem Umsonstladen im Autonomen Zentrum einen Besuch abstatten – ganz gleich, wie viel oder wie wenige Geld ihr besitzt. Hier könnt ihr euch die Dinge nehmen, die ihr gebrauchen könnt und müsst sie nicht extra kaufen. Das alles funktioniert ohne Bezahlung und ohne direkten Tausch. Und wenn ihr mal was abzugeben habt, könnt ihr eure Sachen einfach während der Öffnungszeiten selbst aufhängen – ganz nach dem Motto: Do it yourself!

Umsonstladen im Autonomen Zentrum | Luxemburger Straße 93, 50939 Köln | Jeden Dienstag | 18–20 Uhr | Mehr Info

3. Upcycling und Kleidertausch statt wegwerfen

© Volha Flaxeco | Unsplash

Nicht nur schonender für die Umwelt, sondern auch für euren Geldbeutel: Der Gute Grund in Ehrenfeld lädt am 16. Juli zum Kleidertausch und Upcycling ein. Denn in den Stoffkisten der Inhaberin wimmelt es nur so vor Projektideen, bunten Stoffen und alten Kleidern. Gemeinsam könnt ihr eure Ideen teilen und kreativ werden. Genau deshalb könnt ihr auch eure eigenen Projekte und Klamotten mitbringen, die ihr vernähen, umnähen oder tauschen möchtet. Dazu gibt es Kuchen und Tee.

Der Gute Grund | Venloer Straße 502, 50825 Köln | 16. Juli | 16–20 Uhr | Mehr Info

4. DIY Kosmetik herstellen mit Tante Olga

© Tante Olga

Wie sieht Zero-Waste-Kosmetik und -Körperpflege aus? Was braucht man, was braucht man nicht? Welche Öle sind für welchen Hauttyp sinnvoll? Welche Ersatzmittel gibt es für herkömmliche Pflegeprodukte? Das alles lernt ihr beim DIY-Kosmetik-Worshop in Kölns Unverpackt-Laden Tante Olga in Sülz. Außerdem macht ihr bei dem Workshop ein paar Sachen selbst: Deospray, Deocreme, Hautcreme, Roggenmehlshampoo, Spülung oder ein Peeling. Am besten bringt ihr ein Schraubglas mit, damit ihr eure selbst hergestellte Kosmetik anschließend mitnehmen könnt.

Tante Olga – Köln Unverpackt | Berrenrather Straße 406, 50937 Köln | 20. Juli: 18–19.30 Uhr | Mehr Info

5. Ab auf's Rad für die gute Tat

© Robert & Gregor

Jeden letzten Freitag im Monat steigt die Critical Mass aufs Fahrrad, um friedlich auf die Rechte und Bedürfnisse der Radfahrer hinzuweisen. Ziel ist es, zu verdeutlichen, dass Radfahrende im Straßenverkehr zur Normalität gehören und nicht als „Verkehrshindernis“ an den Straßenrand gekehrt werden wollen. In einem langsamen Tempo wird durch die Kölner Innenstadt geradelt. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Rudolfplatz, um 18 Uhr geht‘s dann auch schon los – aber keine Sorge, wer erst später dazu kommen kann, schaut sich das GPS-Signal der kritischen Masse einfach unter http://criticalmaps.net/map an, um im Nu dazuzustoßen.

Critical Mass Köln | Treffpunkt: Rudolfplatz | Jeden letzten Freitag im Monat | 26. Juli, 30. August | Treffpunkt: 17.30 Uhr, Start: 18 Uhr | Mehr Info

6. Müllfrei und vegan picknicken im Beethovenpark

© picknick

Wer Lust auf ein Picknick im Grünen hat, bei dem man auch noch neue Leute kennenlernt, der sollte sich das vegane Picknick im Beethovenpark vormerken. Am Samstag, 27. Juli, ist hier nämlich jeder eingeladen, was Veganes mitzubringen und sich hinzuzugesellen. Aber keine Sorge: Wer sich nicht so ganz auskennt mit veganer Kost, kann auch einfach Obst, Nüsse, Trockenobst, Gemüsesticks oder vegane Brotaufstriche mitbringen – das geht schließlich immer. Außerdem packt ihr neben der Picknickdecke am besten noch Besteck und Geschirr ein, denn es soll so wenig Müll wie möglich produziert werden. Und wer Lust auf Yoga hat, kommt in Sportklamotten und mit Yoga-Matte, denn Yogalehrerin Andrea bietet von 11.30 bis 12.30 Uhr Mandala Vinyasa Yoga auf Spendenbasis an.

Beethovenpark | Neuenhöfer Allee, 50937 Köln | 26. Juli | 13–19 Uhr | Mehr Info

7. Erfahren, was wir gegen die Klimakrise und das Artensterben tun können

© Karsten Würth | Unsplash

Wissenschaftler sind sich einig: Wenn sich Politik und Wirtschaft nicht innerhalb kürzester Zeit drastisch verändern, steuert die Erde auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu. Und das bedeutet nicht nur Tod, Armut und Elend für hunderte Millionen Menschen und Tiere, sondern bedroht auch das friedliche Weiterbestehen unserer ganzen Zivilisation. Bis 2025 muss dafür gesorgt werden, dass Deutschland klimaneutral wird, um das Artensterben zu begrenzen. Genau darüber klärt euch die Bewegung „Extinction Rebellion“ in ihrem Vortrag am 3. August auf. Nach dem Vortrag gibt es noch Zeit für Fragen, Diskussionen und einen persönlichen Austausch.

Quäker Nachbarschaftsheim | Kreutzerstr. 5-9, 50672 Köln | 3. August | 19-20.30 Uhr | Mehr Info

8. Grüne Apotheke im Botanischen Garten

© Larm Rmah | Unsplash

Welche Bedeutung haben Pflanzen für die moderne Pharmazie und Medizin? Was kann man aus Pflanzen alles herstellen und wie werden Pflanzen zu verlässlichen Medikamenten? Diese und weitere Fragen beantwortet euch am 11. August Anja Schneider vom Botanischen Garten. Hier lernt ihr die Geschichte, Herkunft und Wirkung von Arzneipflanzen kennen und erfahrt, welche Auswirkungen der weltweite Handel hat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – Treffpunkt ist der Eingang vor der Flora und dem Botanischem Garten.

Botanischer Garten | Alter Stammheimer Weg, 50735 Köln | 11. August | 11 Uhr | 5 Euro, erm. 3 Euro | Mehr Info

9. Autofrei beim Tag des guten Lebens

© Norwin Stuffer

Einen ganzen Tag lang werden einige Straßen in Ehrenfeld zur autofreien Zone. Am 15. September übernehmen nämlich die Anwohner das Regiment zwischen Ehrenfeldgürtel, Helmholtzstraße, Äußerer Kanalstraße und der Subbelrather Straße. Es entstehen Wohnzimmer in Parktaschen, Spielflächen auf der Fahrbahn oder Tanzflächen auf Kreuzungen. Jeder der Interesse hat, kann sich einbringen. Es gibt Live-Musik, leckeres Essen, Yoga, Workshops, Vorträge und vieles mehr im ganzen Veedel verteilt. Ihr seht also: Es wird jede Menge los sein – und euch erwartet ein Straßenfest, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Ehrenfeld (zwischen Ehrenfeldgürtel, Subbelrather Straße und Äußerer Kanalstraße) | 15. September | 11–20 Uhr | Mehr Info

10. Pflanzentauschparty im Iglu von "kiss the inuit"

© Jason Zook | Unsplash

Alle tauschen immer nur Klamotten – dabei kann man doch noch so viel mehr tauschen, Pflanzen zum Beispiel. Wenn dein Zuhause einem Dschungel gleicht und du trotzdem nicht genug bekommen kannst, ist die Pflanzentauschparty genau das Richtige für dich. Ort des Geschehens ist das Iglu im kiss the inuit – der neue Ort für kreatives Schaffen und alle, die sich für Nachhaltigkeit interessieren – am Sudermannsplatz. Also, pack eine Pflanze oder Ableger ein und tausche dich am 15. September mit Pflanzenfreunden aus. Dazu gibt es leckere Drinks und entspannte Musik.

kiss the inuit | Sudermanplatz 1, 50670 Köln | 15. August | 19.30–22 Uhr | Mehr Info

11. Kochen ohne Essen zu verschwenden

© Laura Mitulla | Unsplash

Beim Zero-Waste-Kochkurs lernt ihr nicht nur, wie ihr ein leckeres Gericht zubereitet, sondern vor allem, wie ihr ganz ohne Abfälle kocht. Wer jetzt denkt, dass es nur um den entstehenden Verpackungsmüll geht, der hat sich getäuscht – ihr lernt auch, wie man anfallende Küchenabfälle weiterverarbeitet. Hierbei bekommt ihr praktische Tipps und einen kleinen Einblick in das Thema Vorratshaltung.

Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln | 21. September | 16–19.45 Uhr | 27,50 Euro | Mehr Info

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: