11 Orte für ein leckeres Frühstück in Sülz und Klettenberg

Der beste Start in den Tag ist wohl der, bei dem man nicht selbst in der Küche stehen muss. Viel entspannter ist es nämlich, aus dem Haus zu gehen und gemütlich auswärts zu frühstücken. Sich einfach mal das zu bestellen, was man sich zu Hause nicht zubereiten würde und einfach nur zu genießen. In Sülz und Klettenberg ist das problemlos möglich. In  diesen 11 Cafés könnt ihr wunderbar frühstücken und das Wochenende Wochenende sein lassen:

1

© Nicola Dreksler Himmlisches Frühstück und fancy Kuchen im Holtz & Kupfer

Das Holtz & Kupfer ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch kulinarisch ein Gewinn für Sülz. Direkt an der Zülpicher Straße versorgt euch das hübsche Café mit richtig leckerem Frühstück, Kuchen und einem kleinen Lunch. Unsere Favoriten: Der vegane Lachs auf Avocado und Brot, die Frühstücksbowl mit einem besonders leckeren Granola und die Zitronen-Rosmarin-Tarte. Das rein vegane-vegetarische Angebot wird ständig erweitert und gewechselt.

2
cafe bo

© Christin Otto Bo-mbastisches Frühstück im Café Bo

Ob nun klassisch mit Brötchen und Aufschnitt, süß mit Croissant und Marmelade oder doch mit warmen Leckereien wie French Toast oder den Eggs Benedict mit hausgemachter Sauce Hollandaise – im Café Bo in Klettenberg gibt es diverse Wege, um so richtig lecker in den Tag zu starten. Wer Pancakes mag, sollte diese hier unbedingt probiert haben. Die im Café Bo gehören nämlich zu den besten der Stadt – und schmecken mit Ahornsirup und frischen Früchten einfach nur köstlich. Aber auch jenseits der Morgenstunden lohnt der Besuch. Das Café Bo überrascht seine Gäste nämlich mit einem täglich wechselndem Mittagstisch und das Nachmittagstief kann man hier ganz hervorragend mit Kaffee und Kuchen bekämpfen.

3

© Christin Otto Gut gelaunt in den Tag im Café Goldjunge

Die erste Mahlzeit des Tages ist im Goldjunge jeweils nach einem adretten Duo benannt: "Penélope & Diego" haben unter anderem Chorizo und Oliven im Gepäck, "Antje & Piet" machen Käseliebhaber*innen glücklich und "Bärbelchen & Hänneschen" sind was für den großen Hunger. Auch für Veganer*innen ist was dabei. Ebenfalls lecker sind die Goldjungs – goldgelbe, knusprige und unterschiedlich belegte Brötchen. Inzwischen haben die Goldjungs sogar Nachwuchs bekommen: In Nippes und am Mediapark gibt es mittlerweile nämlich auch ein Café Goldjunge.

4

© Michelle Weyers Frühstück, Käsekuchen und Focaccia im Wo ist Tom?

Im Wo ist Tom? kann man nicht nur großartigen Käsekuchen in verschiedensten Variationen essen, sondern auch den ganzen Tag über frühstücken oder gemütlich einen Kaffee trinken. Und auch Suppen und sehr leckere Focaccia werden hier serviert. Auch Veganer und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten kommen in der Speisekarte nicht zu kurz, Alternativen zur Kuhmilch bekommt ihr sogar ganz ohne Aufpreis. Wo ist Tom? ist das erste Projekt der Perspektive Lebenshilfe gemeinnützige GmbH Köln. Sie wurde Ende 2012 ins Leben gerufen, um Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu schaffen – und eben das macht das Café.

5

© Christin Otto Französisch frühstücken im Chante Cocotte

Wer französisches Flair mindestens genauso liebt wie französische Leckereien, der sollte unbedingt einen Abstecher nach Sülz machen. Dort hat Émilie nämlich ihr zauberhaftes Café Chante Cocotte eröffnet und verwöhnt ihre Gäste mit süßen und herzhaften Leckereien aus der eigenen Küche – wie Tartes, Quiche und Gebäck zum Beispiel. Der Frühstückshunger lässt sich mit Wurst und Käse aus Frankreich stillen. Oder eben mit Croissants und Pains au Chocolat, die die gebürtige Französin ebenfalls direkt aus ihrer Heimat bezieht. Dazu gibt es leckeren Schamong-Kaffee und bei schönem Wetter auch noch ein lauschiges Plätzchen auf der Terrasse im romantischen Hinterhof.

6

© Nicola Dreksler Bowls, Flammkuchen, Tapas & Süßes im Deli Sülz

Im Deli Sülz könnt ihr es euch den ganzen Tag über gut gehen lassen: Morgens habt ihr die Wahl zwischen üppig belegten Broten, Smoothie Bowls, Porridge, French Toast, Pancakes, Poached Eggs und anderen Leckereien. Mittags lassen das Thai Curry, die leckeren Bowls, Flammkuchen und Co. keine Wünsche offen. Die Nachmittage könnt ihr euch mit Hefeschnecken und Gebäck versüßen, während abends kleine Delis – also Tapas – zum Teilen und Kombinieren einladen. So zum Beispiel die Bio-Hähnchenbrust in Zitronen-Knoblauch-Kräuter-Marinade oder vegane Süßkartoffelchips mit Knochblauch-Kräuter-Salsa. Welche Speisen vegan oder glutenfrei sind, ist auf der Karte wunderbar gekennzeichnet. Gekocht wird mit hochwertigen Zutaten und genießen könnt ihr das Ganze in echter Wohlfühlatmosphäre – einladende Terrasse inklusive. Wir finden: Das Deli Sülz ist genau der Ort, der bislang im Veedel gefehlt hat.

7

© Al Barretto Sardische Spezialitäten im Al Barretto

Das Al Barretto befindet sich an der wunderschönen Palanterstraße – unmittelbar am De-Noël-Platz – in Sülz. Hier bekommt ihr sardische Spezialitäten wie zum Beispiel landestypisches Frühstück. Das können beispielsweise Crostini (zwei Scheiben Brot) mit den verschiedensten Leckereien wie Olivenpaste, Auberginenmus oder Sardellenbutter sein – aber auch sardischer Schafskäse, Ciabatta, Fenchelsalami und Bruschetta stehen auf der Karte. Man kann übrigens auch wunderbar auf der Terrasse frühstücken.

8

© Café 333 Müsli, Rührei und mehr im Café 333

Mit einem leckeren Frühstück in den Tag starten, sich zwischendurch einen Kaffee gönnen oder den Abend in gemütlicher Runde bei einem Wein ausklingen lassen? Das alles kannst du im Café 333 machen. Die umfangreiche Frühstückskarte beinhaltet von verschiedenen Frühstücksangeboten über Müsli mit Obst bis hin zu Eierspeisen alles, was das Herz begeht. Aber auch die überbackene Foccaccias machen sich als Frühstück ziemlich gut. Dazu gibt es Kaffee von Heilandt. Sobald es wärmer ist, kann man auch wunderbar draußen essen und das Geschehen an der Luxemburger Straße beobachten.

9

© Petit Noir Französische Spezialitäten im Petit Noir

Das kleine französische Eckcafé Petit Noir liegt im Herzen von Sülz: am Weyertal. Cremefarbene Möbel, Bistrostühle und ein Kronleuchter – im Petit Noir sieht es nicht nur stilecht französisch aus, man bekommt auch landestypisches Frühstück wie Croissants und belegte Baguettes. Aber auch Focaccia, selbstgemachte Bagels und Pastel de Nata können hier vernascht werden. Im Sommer sind die Plätze draußen an der Zülpicher Straße und am Weyertal heiß begehrt.

10

© Christin Otto Riesiges Frühstücksangebot im Balthasar

Das Café Balthasar ist die perfekte Frühstücks-Adresse für Langschläfer – hier könnt ihr nämlich täglich bis 16 Uhr frühstücken. Das Balthasar gibt es gleich zweimal in Köln: an der Aachener Straße und in Sülz an der Euskirchener Straße. Die Frühstücksauswahl ist riesig: Hausgemachtes Granola, French Toast, Pfannkuchen, Strammer Max, Omelettes, Rührei, English Breakfast oder doch das norwegische Frühstück? Am besten probiert ihr euch einmal quer durch die Karte. Wer Eggs Benedict liebt, der sollte übrigens in jedem Fall die Balthasar-Filiale im Belgischen Viertel ansteuern, denn den amerikanischen Frühstücksklassiker gibt es nur dort – das dann aber direkt in drei leckeren Varianten.

11

© Christin Otto Frühstück deluxe im Platz4 in Sülz

Frühstück gibt es im Platz 4 zwar nur am Wochenende, dafür dann aber auch besonders köstlich. Samstags und sonntags könnt ihr mit Smoothie-Bowls, pochierten Eiern mit Sauce béarnaise, Joghurt mit hausgemachtem Granola oder süßen Kleinigkeiten wie Croissants und Pain au chocolat in den Tag starten. Außerdem stehen die wirklich köstlichen Platzstullen zur Wahl. Wobei das Wort "Stulle" angesichts der Deluxe-Sandwiches, die da serviert werden, fast schon einer Beleidigung gleicht. Ob nun geschmorte Ochsenbacke, Pulpo oder Pifferlinge: Diese Köstlichkeiten im warm gerösteten Sesambun sind einfach nur zum Reinlegen. Der passende Wachmacher dazu kommt – egal ob als Kaffee, Cappuccino oder Flat White – von Heilandt.

Titelbild: © Brooke Lark | Unsplash

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!