11 Probleme, die du nur in der Südstadt hast

© Christin Otto

Wunderschöne Altbauten, die Nähe zum Rhein, das kölsche Lebensgefühl und die große Auswahl an Cafés, Kneipen und Restaurants machen die Südstadt zu einem der beliebtesten Kölner Veedel. In der Südstadt spürt man noch den Kölschen Klüngel und nirgendwo sonst wird so kölsch Karneval gefeiert, wie hier. Aus gutem Grund fühlen sich die Südstädter in ihrem Veedel pudelwohl – und dennoch müssen auch sie hin und wieder das ein oder andere Problemchen bekämpfen. Tja, it‘s a hard knock life.

1. Du willst nur kurz in Jogginghose zum Rewe an der Bonner Straße und triffst deinen halben Freundeskreis.

2. Du willst mit deinen Freunden am Eierplätzchen abhängen, aber es ist mal wieder keine Bank mehr frei.

3. Poldi-Döner oder Nimet? Du kannst dich einfach nicht entscheiden.

4. Nachdem all deine Freunde bei dir den Rosenmontagszug geguckt haben, kannst du deine Wohnung renovieren.

5. Du willst ein Käffchen in der Sonne trinken und bekommst nirgendwo mehr einen Platz.

6. Du willst mit deinen Freunden in der "Stadt" feiern – ihr versackt und verlasst die Südstadt nicht.

7. Du warst nicht zuhause, als dein Paket ankam – es wurde in der Breite Straße abgegeben.

8. Circa einmal die Woche fragt dich jemand aus deinem Bekanntenkreis, ob du was von einer freien Wohnung in der Südstadt weißt.

9. Jedes Mal, wenn du Lust auf Poldis Döner hast, ist die Schlange unfassbar lang.

10. Du willst zum Chlodwigplatz fahren, steigst in die 12 und vergisst an der Eifelstraße umzusteigen.

11. Einmal im Jahr willst du im Volksgarten Tischtennis spielen – du hast keine Chance auf eine freie Platte.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: