11 Kultur-Events im April 2019, die du nicht verpassen solltest

© Simon Veres | Nil Yalter: EXILE IS A HARD JOB

Der Frühling es endlich angebrochen und ein frischer Wind weht durch Köln. Und auch in den Museen, Galerien, Messen und auf den großen und kleinen Bühnen dieser Stadt ist ziemlich viel los. Wir verraten euch, welche Lesungen, Messen, Shows, Filmvorführungen, Ausstellungen und Theaterstücke ihr im April nicht verpassen solltet.

1. Mittwoch, 3. April – Lesung und Konzert: Patrick Salmen und Quichotte

© Patrick Salmen

Einmal im Monat präsentieren die Gastgeber Patrick Salmen und Quichotte gemeinsam mit einem wechselnden Stargast brandneue Kurzgeschichten, Songs und diversen kulturellen Schabernack im Comedia Theater in der Südstadt. Ob satirisch, poetisch oder grenzenlos albern – die beiden Autoren und Slam-Poeten lassen sich nicht auf einzelne Stile und Facetten beschränken und sorgen wirklich jedes Mal für eine abwechslungsreiche, witzige und kurzweilige Show.

Comedia Theater | Vondelstraße 4-8, 50677 Köln | 3. April: 20.30 Uhr | 22 Euro, Ermäßigt: 15 Euro | Mehr Info

2. Donnerstag, 4. April bis Sonntag, 7. April – Theater: Zeiten des Aufruhrs

© Gerhard Richter

Im April erwartet euch im Orangerie Theater im Volksgarten ein ganz besonderes Theaterstück: Das Ensemble der Acting Accomplices adaptiert den Roman „Zeiten des Aufruhrs“. Wirkungsvolle Texte, direkte Dialoge, sowie ein spielfreudiges Ensemble versprechen spannendes Theater. In dem Stück geht es um das junge Ehepaar Wheeler, das sich zunehmend dem Druck ausgeliefert fühlt, den allgemeinen Erwartungen an eine glückliche Ehe und einem erfolgreichen Berufsleben zu entsprechen. 

Orangerie Theater | Volksgartenstraße 25, 50677 Köln | 4.–6. April: 20 Uhr, 7. April: 18 Uhr | 18 Euro, Ermäßigt: 12 Euro, KölnPass: 8 Euro | Mehr Info

3. Samstag, 6. April – Mülheimer Nacht

© Fabian Hochscheid

Eine Nacht, ein Veedel – bei der zehnten Mülheimer Nacht wird erneut die Nacht zum Tag gemacht: Mit dabei sind Kneipen, Bars, Atelierhäuser, Kirchen, Kunsträume, Werkstätten und Galerien die für euch ihre Türen öffnen. Gezeigt wird Mülheims kunterbunte Kulturszene – freut euch auf Ausstellungen, Konzerte, Handwerk, Jazz und all das, was Mülheim zu bieten hat. Das komplette Programm gibt‘s hier.

Mülheim | 6. April: ab 20 Uhr | 5 Euro | Mehr Info

4. Dienstag, 9. April – Lesung: Rocko Schamoni

© Danny Frede

Gleich an zwei Tagen stattet Rocko Schamoni Köln einen Besuch ab liest aus seinem neuen Buch "Große Freiheit". Rocko Schamoni erzählt die frühen Jahre von der Hambueger Kiezlegende Wolfgang „Wolli“ Köhler. Die Große Freiheit ist der Sehnsuchtsort für Gegenkultur, Kunst, Drogen und freie Sexualität. Da der erste Termin bereits ausverkauft ist, empfehlen wir euch wärmstens euch geschwind Tickets zu sichern.

Gloria Theater | Apostelnstr. 11, 50667 Köln | 9. April | Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr | 22 Euro | Mehr Info

5. Dienstag, 9. April bis Samstag, 13. April: Internationales Frauenfilmfestival

© Filmforum Nrw

Jahr für Jahr findet das Internationale Frauenfilmfestival im Wechsel in Köln und Dortmund statt. Thema in diesem Jahr ist "Bilderfallen –Tarnung, Täuschung, Maskerade" – das Hauptprogramm des Festivals findet dieses Jahr zwar in Dortmund statt und vereint dort 100 historische und aktuelle Filme, Konzerte und Performances, aber auch in Köln könnt ihr euch auf eine variantenreiche und kleine Auswahl freuen.

Filmforum NRW | Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln | 9.–13. April | Eintritt: 7-8 Euro | Mehr Info 

6. Mittwoch, 10. April – Literaturklub: Dominik Dombrowski

© Die Wohngemeinschaft

Drei Gedichtbände hat der Bonner Schriftsteller Dominik Dombrowski bereits veröffentlicht, dazwischen immer wieder auch Kurzgeschichten geschrieben. Mit der Erzählung Künstliche Tölpel erscheint aber erst jetzt sein Prosadebüt. Sein Text ist eine Reflexion über Sein und Zeit in einer beschleunigten Welt.

Die Wohngemeinschaft | Richard-Wagner-Straße 39, 50674 Köln | 10. April: 20 Uhr | VVK und AK: 6 Euro | Mehr Info

7. Donnerstag, 11. April bis Sonntag, 14. April: Art Cologne

© Art Cologne

Es ist Frühling und das heißt: Zeit für die Art Cologne. Bereits zum 53. Mal präsentiert die Art Cologne internationale Kunst moderner und zeitgenössischer Künstler. Insgesamt versammelt die Messe rund 180 renommierte Galerien. Vier Tage lang könnt ihr Bilder, Arbeiten auf Papier, Photographie, Video, Plastiken und Objekte, Graphiken und One-man-shows bestaunen.

Kölner Messe | Messeplatz 1, 50679 Köln | 11.–13. April: 11–19 Uhr | 14. April: 11–18 Uhr | Tagesticket: Online: 21 Euro, Tageskasse: 25 Euro, Ermäßigt: 20 Euro | Mehr Info

8. Samstag, 13. April bis Sonntag, 14. April – Kunstroute

© Christin Otto

Parallel zur Le Tour Belgique verwandelt sich das Belgische Viertel am 13. und 14. April zu einer großen Open-Air-Galerie. Insgesamt stellen 30 Künstler und Künstlerinnen ihre Arbeiten aus den Genres Malerei, Grafik, Grafitti und Fotografie im Belgischen Viertel aus. Der Kunstroutenplan informiert euch über die genauen Standorte der Kunstwerke sowie über die Künstlernamen. Wer daran interessiert ist die Künstler persönlich zu treffen, kann von 18 bis 20.30 Uhr ins Scheue Reh kommen, da findet ein Meet and Greet mit den ausstellenden Künstlern statt.

Belgisches Viertel | 13. April: 12 Uhr bis 14. April: 18 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

9. Montag, 15. April – Live-Hörspiel: Krimi Komplizen

© Die Wohngemeinschaft

Mitte April statten die Krimi Komplizen der Wohngemeinschaft einen Besuch ab. Sie sind eine Gruppe aus Schauspielern und Synchronsprechern. Ihre Stimmen kennt man aus: „Die Drei ???“, „TKKG“, "Fünf Freunde“ und zahlreichen Netflix-Filmen und Serien. In dem Live-Hörspiel werden Kommissarin Deutz und Claas Ehrenfeld wieder einmal zu einem Tatort gerufen werden. Diesmal geht um einen Mordversuch an einer berühmten Schauspielerin, die früher in Ehrenfelds Lieblings-Serie zu sehen war.

Die Wohngemeinschaft | Richard-Wagner-Straße 39, 50674 Köln | 15. April: 20.30 Uhr | VVK: 7 Euro, AK: 9 Euro | Mehr Info

10. Donnerstag, 25. April – Lesung: Land in Sicht

© Café Fleur

Einmal im Monat präsentieren vier Autoren und Autorinnen bei der Reihe "Land in Sicht" ihre selbstgeschriebenen Texte im Café Fleur an der Lindenstraße. Im April sind Juliana Kalnáy, Fabienne Dür, Cecilia Röski und Nasanin Kamani mit dabei und stellen euch ihre neuen und bewährten Texte vor. Mal sind es Artikel und Kolumnen, mal Prosa und Kurzgeschichten und ein weiteres Mal Drehbücher und Theaterstücke.

Café Fleur | Lindenstraße , 50674 Köln | 25. April: 20–23 Uhr | 2–5 Euro | Mehr Info

11. Sonntag, 28. April – Kultursonntag Zollstock

© Halle Zollstock

Die Kultur-Sonntage in der Halle Zollstock sind wie eine Wundertüte: Jeden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr sind hier Künstler zu Gast – und zwar aus allen Genres von bildender Kunst über Musik und Theater bis hin zu Lesungen und Film. Ein Stamm von sechs Künstlerinnen gestaltet die Kultursonntage hauptverantwortlich mit eigenen Arbeiten und mit Gastkünstlern. Das Projekt soll zunächst einmal bis Juni 2019 laufen. Wie es danach weiter geht, wird sich zeigen.

Halle Zollstock | Gottesweg 79, 50969 Köln | 28. April: 14–18 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

Titelbild: © Simon Veres | Nil Yalter: EXILE IS A HARD JOB

Sags deinen Freunden: