Ein Eiskiosk für Sülz: Das Eisfeldchen

Ehrenfelds beliebte Eisdiele "Eisfeld" ist euch mit Sicherheit bekannt. Seit 2015 schlecken wir hier im Sommer draußen an den Ehrenfelder Bahnbögen und sobald es kühler wird drinnen, auf einer der Schaukeln im Laden, genüsslich unser Eis. Pünktlich zu den wärmeren Temperaturen könnt ihr seit dem letzten Wochenende sogar in Sülz die leckeren Bällchen von Eisfeld verzehren – und das an einem ganz besonderen Ort.

Kathrin und Marijke, die Inhaberinnen des Eisfelds, stolperten im Internet durch Zufall über den freistehenden Kiosk an der Zülpicher Straße. Das ehemalige Kiosk-Häuschen, unweit der Haltestelle Lindenburg entfernt, begeisterte sie auf Anhieb und schien die optimale Location für ihre zweite Eisdiele zu sein. Kurioserweise wollten sie schon im Sommer 2015 schräg gegenüber ihre erste Eisdiele eröffnen. Damals sollte es nicht sein und nun, vier Jahre später, gehört der Eiskiosk ihnen. Und wie könnte man ein Eis-Häuschen nennen? Eisfeldchen, natürlich!

© Nina Bruns
© Nina Bruns

Optisch macht der türkisfarbene Eiskiosk so einiges her – dass mag vielleicht daran liegen, dass wir Kölner eh auf unsere Büdchen schwören. Kombiniert man also ein wunderschönes Büdchen mit superleckerem Eis, schmelzen nicht nur wir, sondern vermutlich alle Besucher, förmlich dahin. Klar, ist das Eisfeldchen um einiges kleiner und ein reines To-Go-Geschäft, trotzdem habt ihr hier die Qual der Wahl zwischen elf verschiedenen Sorten: Sechs Milcheis- und fünf vegane Fruchteissorten.

Sogar Milchshakes, Spaghettieis und Kaffee von Heilandt gehören zum Eisfeldchen-Sortiment. Das Eis wird im "großen" Eisfeld hergestellt – natürlich ohne die Verwendung von künstlichen Zusätzen, Farbstoffen und Emulgatoren. Und das schmeckt man auch, das Eis ist nämlich erste Sahne. Manch einer schwört sogar darauf, dass es hier das beste Pistazieneis der Stadt gibt. Aber auch das Buttermilch-Zitronen-Eis ist wahnsinnig gut. Die Sorten werden übrigens ständig gewechselt, sodass ihr in den Genuss kommt, so viele verschiedene Kugeln wie möglich zu probieren. Und das tun die Sülzer auch schon fleißig, die freuen sich nämlich riesig über den schnuckeligen Eiszuwachs in ihrem Veedel – und wir uns natürlich auch.

© Nina Bruns
© Nina Bruns

Unbedingt probieren: Wir lieben das Pistazien- und Buttermilch-Zitronen-Eis, aber am besten probiert man sich einfach einmal durch alle Sorten.

Besonderheit des Ladens: die Location – ein Eiskiosk inmitten von Sülz.

Mit wem gehst du hin: mit Freunden, deiner Familie oder alleine, wenn du gerade in Sülz unterwegs bist – ein Bällchen geht schließlich immer.

Preise: Eiskugel: 1,20 Euro, Pistazie: 1,50 Euro

Eisfeldchen | Zülpicher Straße 303, 50937 Köln | Montag – Sonntag: 13–19 Uhr, Hochsommer: 12–20 Uhr | Mehr Info

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!