Freier und besser leben – was wir der EU verdanken, zeigt die Kampagne der Europäischen Kommission EUandME

© Europäische Kommission

In Frankreich studieren, nach Portugal reisen und Portugiesisch lernen, in Dänemark eine Ausbildung anfangen oder in Belgien arbeiten, alles kein Problem für uns. Und nicht nur das: Frieden, Meinungs- und Pressefreiheit gehören für uns mit zum Alltag. Warum unser Leben so viel freier, vielfältiger, internationaler und mutiger ist? Das liegt an der Europäischen Union. Und genau diese Vorteile, die der Staatenverbund mit sich bringt, zeigt die Kampagne „EUandME“ der Europäischen Kommission. Denn in Zeiten des Brexits ist vielen gar nicht mehr so bewusst, was wir der EU verdanken.

Rund 60 Millionen Europäer und Europäerinnen sind zwischen 15 und 24 Jahren alt, ihr ganzes Leben steht ihnen bevor und sie haben so viele Freiheiten und Chancen wie noch keine Generation vor ihnen. Und genau diese jungen Menschen spricht die Kampagne an und gibt Antwort auf die Frage: Was bringt mir die Europäische Union eigentlich? Auf der Kampagnen-Website ist das unterteilt in Rubriken wie Rechte, Digitales oder Kompetenzen & Unternehmen, hier kann sich jeder fragen, was ihn am meisten interessiert. 

© Europäische Kommission
© Europäische Kommission

Teil der „EUandME“-Kampagne ist außerdem die Young Filmmakers Competition, bei der junge Filmmacher/-innen die Chance haben, einen persönlichen Kurzfilm zu drehen und die EU aus den verschiedensten Perspektiven zu zeigen. Auch hier geht es thematisch um Digitalisierung, Mobilität, Nachhaltigkeit oder Rechte. Die Filme stellen dar, wie die EU Alltagssituationen verbessert und wie jeder von ihren Vorteilen profitiert. 

Eine Fachjury hat fünf Gewinner unter den Filmen ausgewählt. Diese sind seit dem 8. Juli 2019 auf der Kampagnenwebsite und auf YouTube zu sehen und wurden am 10. August auf dem Haldern Pop Festival gezeigt. Einer der Gewinner ist zum Beispiel Eugen Dediu mit seinem Film „New World Symphony“, der das Thema Digitalisierung beleuchtet. Verschiedene Musiker in unterschiedlichen Räumen und Ländern machen sich zum Musizieren bereit. Sie platzieren Notenständer, Instrumente – und Tablets, Laptops und Smartphones. Ein Dirigent wird dazu geschaltet und dirigiert Dvoraks Symphonie Nr. 9 in e-Moll – durch die Internetverbindung schafft es jeder, synchron mitzuspielen und es entsteht ein europäisches, musikalisches Meisterstück.

Natürlich, nicht alles funktioniert reibungsfrei in der EU, das ist eben wie in einer Familie. Es gibt immer Streitereien, Probleme und Dinge, bei denen man sich wünscht, sie würden besser laufen. Aber es ist am Ende doch deine Familie und zusammen geht’s nunmal viel besser als allein.

Die EU ist eine riesige Staaten-Großfamilie, in der jeder sein kann, wer er will und jeder die Chance hat auf eine erfolgreiche Zukunft, grenzenloses Reisen, ein nachhaltiges Miteinander und sagen und zu schreiben zu können, was ihm in den Kopf kommt, ohne dabei zensiert zu werden. Von der EU profitiert jeder in seinem persönlichen Alltag mit seinen Wünschen, seinen Zielen und seinen Träumen und am Ende ist es genau das: EUandMe.

Sags deinen Freunden: