Kaffee mit Tradition: Das Löwen Café im Vringsveedel

© Nicola Dreksler

Eine halbe Ewigkeit ist es her, dass der Kölner Kaufmann Franz Willick im Jahr 1841 im Severinsviertel in der Südstadt seine Kaffeerösterei mit Colonialwarenhandel gründete und sie Löwen Kaffee nannte. Das Unternehmen florierte und die Produkte wurden weit über die Stadtgrenzen Kölns hinaus geliefert – hauptsächlich in „Tante-Emma-Läden“.

Nun, im Frühjahr 2019, ist die Rösterei zu ihren Wurzeln zurückgekehrt – und hat ein wunderschönes Café an der Severinstraße Ecke Hirschgarten eröffnet, das jetzt schon die Herzen der Südstädter höherschlagen lässt. Inhaber des Cafés ist Dr. Wilhelm von Moers, der den Namen der Rösterei und des Kaffees wieder bekannter machen wollte. Und wie könnte man das besser tun, als ein Café dort zu eröffnen, wo alles anfing: im kölschen Vringsveedel.

© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

In den Räumlichkeiten des Cafés befand sich vorher ein Waschsalon. Ein ganzes Jahr wurde renoviert und gewerkelt – und das hat sich definitiv gelohnt. Betritt man das Café, wird einem sofort klar, dass man nicht nur aufgrund des guten Kaffees, sondern auch wegen der unglaublich schönen Einrichtung wiederkommen muss. Die dunkelblauen Wände passen ideal zu der holzverkleideten Theke und dem restlichen Interior – urgemütlich kommt es daher, das Löwen Café.

Und auch Geschäftsführerin Eva Lindner bestätigt, dass das Café im Veedel bereits bestens angenommen wurde – es ist nahezu immer voll und Jung und Alt kommen hier zusammen. Ihr Ziel war es, dass das Café sowohl vom Schüler als auch von älteren Damen besucht wird und sich hier eben jeder wohlfühlt. Das Ziel hat sie jetzt schon erreicht – neben dem Kaffee und der Einrichtung mag das womöglich auch an den leckeren hausgemachten Kuchen liegen, die täglich frisch angeliefert werden und im Nullkommanichts weggeputzt werden. Und sogar Veganer müssen hier auf Kuchen nicht verzichten – täglich gibt es nämlich einen veganen Kuchen.

© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

Nimmt man die Karte unter die Lupe, merkt man schnell, dass sich ein Besuch im Löwen Café allerdings nicht nur für Kaffee und Kuchen, sondern eigentlich zu jeder Tageszeit lohnt. Morgens bekommt ihr hier leckeres Frühstück: vom Joghurt mit Früchten, über Pancakes bis hin zum "Toast wie bei Mama". Sonn- und feiertags wird im Löwen Café sogar ein Buffet für einen fairen Preis von 12,50 Euro angeboten. Mittags gibt es eine wechselnde Wochenkarte und dann wäre da natürlich noch die normale Speisekarte, die unter anderem begleitende Speisen – wie zum Beispiel Flammkuchen – für euch bereithält.

Sogar seinen Feierabend-Drink kann man im Löwen Café einnehmen – ganz gleich, ob es euch nach Wein, Bier oder einem Sommer-Special wie Schwarzer Hugo, Aperol Grapefruit oder Lilet Wild Berry Spritz gelüstet. Einen Außenbereich gibt es momentan zwar noch nicht, aber wir können euch verraten: der kommt. Und bis dahin könnt ihr euren Löwen Kaffee, Kuchen oder Sundowner einfach an der offenen Fensterfront genießen und das Treiben im beliebten Vringsveedel beobachten – welch eine entzückende Bereicherung für die Südstadt. Da können wir nur sagen: Herzlich Willkommen zurück!

© Nicola Dreksler
© Nicola Dreksler

Unbedingt probieren: die leckeren frischen Kuchen und natürlich den sensationellen Löwen Kaffee.

Besonderheit des Ladens: den Löwen Kaffee gibt es bereits seit 1841 – 2019 ist die Rösterei zu ihren Wurzeln ins Vringsveedel zurückgekehrt.

Mit wem gehst du hin: alleine, mit deinen Freunden, deinen Großeltern, deinen Nachbarn – eben mit jedem.

Preise: Cappuccino: 3,20 Euro, Eiskaffe mit selbst gemachtem Vanilleeis: 5,20 Euro, Aperol Spritz: 6,20 Euro, Pancakes mit Ahornsirup: 5,90 Euro, Sonntagsbuffet (10–14 Uhr): 12,50 Euro, Flammkuchen: ab 7,50 Euro

Löwen Café | Severinstr. 54a, 50678 Köln | Montag – Samstag: 8–20 Uhr | Sonntag: 9.30–20 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!