Otto's Burger jetzt auch in Köln – das kann der Kult-Burgerladen aus Hamburg

© Christin Otto

„Wenn man zu spät zur Party kommt, sollte man besser was Gutes dabei haben“, sagt Daniel. Der Gründer von Otto’s Burger hat gerade seine erste Filiale in Köln eröffnet – und weiß sehr wohl, dass er sich damit auf ein Feld begibt, in dem schon jede Menge Player unterwegs sind. Die Kölner Burger-Party ist in vollem Gange – und das seit Jahren. Fette Kuh, Karl Hermann’s, Freddy Schilling, Beef Brothers – all das sind in Köln längst große Namen, die Platzhirsche auf dem Burger-Markt sozusagen.

Dennoch will die Hamburger Kult-Burgerkette, die in ihrer Heimat als einer der besten Burgerläden gefeiert wird, nun auch am Rhein mitmischen. Da wollten wir natürlich wissen: Wie stehen die Chancen, dass das gelingt? Und wie gut ist das, was Otto’s Burger zur kölschen Burger-Party besteuert, wirklich? Also haben wir dem neuen Laden an der Severinstraße einen Besuch abgestattet.

© Christin Otto
© Christin Otto

Der erste Eindruck überzeugt. Hinter der recht schmucklosen Fensterfront erwartet uns ein stylishes Restaurant, in dem warme Holz- und Gelbtöne für Wohlfühlatmosphäre sorgen. Dazu Vintage-Möbel gepaart mit klaren Linien – hier muss ein Profi am Werk gewesen sein. Und tatsächlich: Daniel verrät uns, dass er für Köln erstmals einen Innenarchitekten aus den Niederlanden engagiert hat. Die Investition hat sich gelohnt. Die erste kölsche Filiale von Otto's Burger – übrigens benannt nach dem Koch Otto Kuase, der 1891 den Hamburger erfunden haben soll – ist ein echter Hingucker geworden.

© Christin Otto
© Christin Otto

Zeit für einen Blick in die Karte: Insgesamt neun Burger stehen zur Wahl – vom klassischen Cheeseburger über den fancy Trüffel Burger bis hin zum Chicken-Burger mit Maispoularde ist alles dabei. Vegetarier und Veganer bekommen bei Otto's Burger so richtig was geboten: Neben dem obligatorischen Portobello-Pilz-Burger und einem Burger mit Chia-Kürbis-Patty gibt es hier nämlich noch das Portland-Burger-Patty – eine hauseigene Version von Beyond Meat. Ein Veggie-Patty mit Fleischgeschmack also. Bedeutet: Ihr könnt jeden Burger auch in einer Veggie-Version ordern. Für die ganz Hungrigen gibt's auf Wunsch auch noch ein paar Extras oben drauf: Pulled Beef, Spiegelei, frittierte Gurkenscheibe – ihr habt die Wahl.

Großes Plus: Das Rindfleisch stammt von einem Hof aus der Lüneburger Heide – einen, den Daniel seit Jahren kennt und bei dem er sicher ist, dass Haltung und Qualität stimmen. Ohnehin legt der Gründer Wert auf hochwertige Produkte: Die Saucen – darunter leckere Kombis wie Honig-Erdnuss-Mayo – sind allesamt hausgemacht, die Zutaten sind immer frisch und die Brioche-Buns lässt er vom Bäcker seines Vertrauens nach spezieller Rezeptur backen.

Die Beilage darf beim Burger natürlich nicht fehlen – datum gibt es neben Pommes, Waffle Fries, Onion Rings und Cole Slaw auch noch ein paar kalorienhaltige Schweinereien wie Chipotle Cheese Fries und Poutine.

© Christin Otto

Auf zum Geschmackstest: Ich bestelle den Trüffel Burger mit Rindfleisch, Nila entscheidet sich für Otto’s Cheeseburger mit Portland-Patty und Sophie versucht es mit Mr. T – ebenfalls mit Portland-Patty. Dazu gibt es Coleslaw, Poutine, Chilli Cheese Fries und Onion Rings als Beilage.

Schon nach dem ersten Bissen fragt Nila: „Ähm Leute, seid ihr euch sicher, dass ich nicht aus Versehen einen Fleisch-Burger bekommen habe? Und ja, die Bestellung stimmt – genauso wie das Versprechen vom echten Fleischgeschmack. Apropos Fleisch: Auch das Rind überzeugt und ist geschmacklich so gut, dass man den zusätzlichen Portobello-Pilz auf dem Trüffel Burger eigentlich direkt vom Brötchen schupsen möchte. Absoluter Knaller – da sind wir uns einig – sind die Brioches. Besser kann man ein Burger-Bun kaum machen.

Die Poutine schmeckt herrlich nach Bratensauce, ist aber vegetarisch. Der Coleslaw ist schön frisch und nicht zu majo-lastig – und die Onion Rings sind ein Muss für alle, die es heiß und fettig lieben, aber im Anschluss kein Date mehr haben.

© Christin Otto

Dabei ist Otto‘s Burger durchaus auch für ein Date geeignet – selbst wenn man vor lauter Aufregung keinen Bissen runterbekommt. Dann kann man sich hier nämlich auch wunderbar an die Bar oder in die Lounge-Ecke setzen und sich durch die Getränkekarte probieren. Cocktails, Longdrinks, hausgemachte Limonaden – hier gibt es einiges auszutesten. Kölsch gibt es natürlich auch. Unsere Empfehlung lautet aber: Probiert Otto's hauseigenes IPA – ein wunderbar mildes Pale Ale, das nicht nur perfekt zum Burger, sondern auch zu einer feuchtfröhlichen Nacht passt. Und zur kölschen Burger-Party – denn die mag in Köln zwar schon in vollem Gange sein, doch Otto's Burger hat alles mitgebracht, um auch als später Gast noch mitmischen zu können.

Unbedingt probieren: Vegetarier sollten unbedingt das Portland-Patty probieren. Außerdem solltet ihr das hauseigene IPA testen.

Besonderheit des Ladens: hier bekommt ihr Burger in höchster Qualität.

Mit wem gehst du hin: mit deinen Freunden, deinem Date, deinen Kollegen.

Preise: Burger zwischen 8 und 15 Euro, Beilagen zwischen 3 und 8,50 Euro. Beim Mittagsmenü bekommt ihr einen Burger plus Pommes oder Coleslaw für 9,50 Euro und ein Getränk dazu für nur 1 Euro.

© Christin Otto

Otto's Burger | Severinstraße 59, 50678 Köln | Montag – Mittwoch: 11.30–22.30 Uhr | Donnerstag – Samstag: 11.30–23 Uhr | Sonntag: 11.30–22 Uhr | Mehr

Wir wurden von dem Restaurant eingeladen. Das beeinflusst unsere ehrliche Meinung aber nicht.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!