Refill – Wasser abfüllen und dabei die Umwelt schützen

© Oleg Magni | Pexels

Gratis Leitungswasser abzapfen und dabei die Umwelt ein kleines bisschen schonen, geht in Köln wunderbar. Dem einen oder anderen ist bestimmt schon mal ein blauer Aufkleber mit einem Wassertropfen und der Aufschrift „Refill“ beim Schlendern durch die Stadt aufgefallen.

Hierbei dreht es sich um eine gute Sache, denn dort wo ihr den Aufkleber an Tür oder Fenster seht, könnt ihr euren treuen Wegbegleiter – die wiederverwertbare Trinkflasche – auffüllen lassen. Der Clou dahinter ist die Reduzierung von Plastikflaschen.

Habe deine Trinkflasche dabei! Schütze unsere Umwelt! Trink genug Wasser! Lebe gesund! Spare Geld!

„Refill Deutschland“ ist 2017 in Hamburg gestartet und erobert mit über 4000 Auffüllstationen in ganz Deutschland mittlerweile auch Köln. Jeder ist dazu eingeladen sein wiederverwertbares Trinkgefäß – dieses kann sogar ein Marmeladenglas sein – mit frischem Leitungswasser aufzufüllen.

Die Jungs und Mädels von „Refill“ arbeiten ehrenamtlich an dem Non-Profit-Projekt und haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Umwelt durch Vermeidung von Plastikmüll zu schützen und gleichzeitig dem Verbraucher bewusst zu machen, dass Leitungswasser gleich Trinkwasser ist. Denn in Deutschland haben wir das Glück eine hervorragende Wasserqualität zu haben, die ständig kontrolliert wird und somit das Wasser bedenkenlos trinkbar macht. Mit zunehmendem Zugang zu Gratis-Wasser für unterwegs, soll die Nachfrage an abgefüllten Plastikflaschen zukünftig zurück gehen und somit der Plastikwahn zumindest dort reduziert werden.

© Refill Deutschland

Zugegeben, der schnelle Griff zur vorgefüllten PET-Flasche ist die gemütlichere Wahl, wenn wir morgens zu viel Zeit vor dem Spiegel verplempert haben und plötzlich einen Sprint zur Bahn einlegen müssen. Aber genau so nervig ist die Wasserschlepperei beim Wochenendeinkauf, wenn es keinen Aufzug zur Wohnung gibt und wir das Sixpack erstmal in den fünften Stock hieven müssen.

Da klingt es doch verlockender mit wenig Kraftaufwand sein eigenes Trinkwasser aus der Leitung abzufüllen und nebenbei auch noch Geld zu sparen, denn ein Liter Kraneberger kostet uns nicht mal einen Cent. Und denjenigen, die nicht auf Blubberwasser verzichten können, empfehlen wir einen Wassersprudler. Die machen ihren Job wunderbar und sind mittlerweile bezahlbar. Adieu Schlange stehen am Pfandautomaten und klebrige Finger!

Mehr als 100 teilnehmende Läden

Mit dabei sind beispielsweise das Café Heilandt, 485° Pizza, Veedelskrämer, Hulc Bioladen, Jakubowski, PICKNWEIGHT, Der andere Buchladen, Tee de Cologne, Allerweltskino, Bier macht schön, NetCologne oder Ortloff. Auf der Webseite von „Refill“ findet ihr eine Karte, auf der ihr nachschauen könnt, wo sich die nächste Wasserstation befindet. Habt ihr einen Laden ausfindig gemacht, könnt ihr euch direkt an die Mitarbeiter vor Ort wenden, die eure Flaschen entgegennehmen und auffüllen.

In Köln machen bereits weit über 100 Läden mit – zwar sind diese vermehrt in der City, aber wenn ihr einen Lieblingsladen in der Nahbarschaft habt, der unbedingt mitmachen sollte, dann quatscht die Besitzer doch einfach mal darauf an, vielleicht findet ihr euren Lieblingsladen dann bald auch schon auf der Karte.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!