11 Dinge, die ihr am Sonntag im Juni 2019 in Köln machen könnt

Sonntags wollt ihr einfach nur die Füße hochlegen? Das überlegt ihr euch am besten nochmal. Schließlich entgehen euch dann so einige coole Events in der Stadt. Hier sind 11 Dinge, die ihr an diesem Sonntag im Juni machen könnt:

1

© Clem Onojeghuo | Unsplash Bücher- und Sammlermarkt am Riehler Gürtel

Ganz in der Nähe des Kölner Zoos, am Riehler Gürtel, findet mehrmals im Jahr ein Bücher- und Sammlermarkt statt, der mit ganz besonderem Ambiente punktet. Die Stände stehen in einer idyllischen Baumallee, wodurch der Markt schon fast französisches Flair versprüht. Etwa 150 Händler versammeln sich hier jedes mal und bieten verschiedenste Dinge an: Raritäten, Trödel, Porzellan, Keramik, Kleidung und vieles mehr. Wie der Name des Marktes schon verrät, gibt es aber noch eine Besonderheit: Dieser Flohmarkt ist eine echte Fundgrube für Bücherwürmer und Literaturfans. In den unzähligen Bücherkisten findet ihr vom Krimi und Science-Fiction-Schmöker bis hin zu Belletristik, Reiseliteratur, Sachbüchern und Comics unterschiedlichsten Lesestoff.

2

© Christin Otto Ausgiebiges Sonntags-Frühstück im Wallczka

Rührei, Joghurt, Wurst- und Käseplatten gibt es im Wallczka in Ehrenfeld jeden Morgen. Wer noch mehr Auswahl möchte, sollte am Wochenende vorbeischauen. Dann stehen nämlich auch Leckereien aus der internationalen Frühstücksküche zur Auswahl. Pancake-Liebhaber sollten unbedingt den Syrniki probieren – ein fluffiger russischer Quarkpfannekuchen mit Erdbeer-Sauce. Aber auch das Shakshuka ist zu empfehlen. Besonders lohnt sich der Frühstücksbesuch am Sonntag, denn dann gibt es auch noch Eggs Benedict und Eggs Florentine. Das Beste: Um in den Genuss dieser Leckereien zu kommen, müsst ihr keine besonders frühen Vögel sein. Am Wochenende darf nämlich bis 15 Uhr gefrühstückt werden und bei schönemWetter tut man das natürlich am besten auf der Terrasse.

3

© Christin Otto Kibbeling, Käse und mehr beim Fischmarkt im Tanzbrunnen

Es ist wieder soweit: Der Fischmarkt schlägt seine Zelte im Tanzbrunnen auf. Manch einer moniert zwar, dass der Name etwas irreführend ist, weil das Ganze wenig mit dem Fischmarkt nach Hamburger Vorbild zu tun hat. Fisch gibt es aber dennoch – wenn auch nicht direkt aus dem Meer. Dafür verzehrfertig und lecker – zum Beispiel  Kibbeling aus der Fritteuse oder Lachs, der über dem Feuer gegart wurde. Käseliebhaber sollten zum Käsestand, denn dort könnt ihr holländischen Gouda in rauen Mengen und zum Schnäppchenpreis erstehen. Außerdem gibt es französische Spezialitäten, Backwaren, Kunsthandwerk und mehr. Der Eintritt ist frei.

4

© Flo Karr | Unsplash Radprotest bei der Kölner Fahrrad-Sternfahrt

Die Fahrrad-Sternfahrt ist eine polizeilich angemeldete Demonstration, die über neun Routen aus allen Richtungen zum Rudolfplatz in der Kölner Innenstadt führt. Von dort aus radeln alle gemeinsam zum Heumarkt, wo es um 14 Uhr eine bunte Abschlusskundgebung geben wird. Demonstriert wird unter anderem für sichere Radwege, bessere Luft in den Städten und die weitere Förderung des Rad- und Fußverkehrs.

5

© Christin Otto Rehe streicheln im Lindenthaler Tierpark

Wer Lust hat auf ein paar tierisch gute Erlebnisse mitten in der Großstadt, der sollte einen Abstecher in den Lindenthaler Tierpark machen. Der Weg dorthin führt euch durch den Stadtwald und schon hier habt ihr das Gefühl, dem Trubel endlich mal komplett entfliehen zu können – alles ist grün, Enten und Schwäne machen Siesta am Wasser. Noch mehr tierische Großstadtbewohner trefft ihr im Tierpark selbst. Ob Hirsche und Rehe, Esel, Ziegen, Hühner oder Schafe: Hier könnt ihr putzige Vierbeiner streicheln und sogar mit ein paar Leckerlis aus den Futterautomaten im Park locken. Wer jetzt meint, das sei nur was für Kinder, der sollte es ausprobieren – wir versprechen: Das ist auch für die Großen ein großer Spaß. Am 15. und 16. Juni feiert der Lindenthaler Tierpark seinen 111. Geburtstag – an beiden Tagen gibt es verschiedene Aktionen wie Kinderschminken, eine Greifvogelshow oder eine Führung mit Wissenswertem über die Bewohner des Parks.

6

© Pixabay Anfeuern beim Drachenboot-Festival am Fühlinger See

Das Kölsche Drachenboot-Festival ist ein Drachenbootrennen für Jedermann. Auf der rund 250 Meter langen Rennstrecke messen sich die Teams in verschiedenen Wettkampfklassen – und gekürt wird dabei nicht nur das schnellste Team, sondern auch das mit dem größten Spaßfaktor. Selbst wenn ihr nicht mit paddelt, könnt ihr die Mannschaften vom Ufer des Fühlinger Sees aus beobachten und natürlich anfeuern. Die bunt bemalten Boote dürften jedenfalls für den ein oder anderen Hingucker sorgen. Die Rennen starten am Samstag um 9 und am Sonntag um 9:15 Uhr und gehen bis in den späten Nachmittag hinein.

7

© Zooplus Die weltweit erste schwimmende Hundewiese besuchen

Die erste schwimmende Hundewiese legt vom 14. bis 16. Juni auf dem Rhein an. In der Kölner Altstadt nahe der Hohenzollernbrücke können sich Vierbeiner drei Tage lang austoben – und das auf einer riesigen Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern. Doch das ist nicht alles: Für Fellnasen gibt es auf der schwimmenden Hundewiese auch noch allerlei Spielzeug, kostenlose Futterproben und moderne Agility-Parcours. Herrchen und Frauchen können sich derweil bei Hundetrainern und in Experten-Workshops nützliche Tipps holen – und sollte mal die Pfote drücken, steht auch ein Tierarzt für Fragen bereit. Für bleibende Erinnerungen sorgt ein professioneller Tierfotograf.

8

© Christin Otto Südstadtfest am 15. und 16. Juni

Am 15. und 16. Juni verwandelt sich die Bonner Straße mal wieder in das Zentrum des Südstadtfestes. Hier wird gefeiert, getrunken, gegessen und geklönt. Außerdem zeigen die anliegenden Geschäfte, Restaurants, Galerien und Kneipen, was die Südstadt zu bieten hat. Jede Menge Programm gibt es natürlich auch diesmal. Wer auf der Hauptbühne auftritt, wurde bisher allerdings noch nicht verraten. Letztes Jahr haben die Kölner unter anderem mit Björn Heuser gesungen und zu der Musik von Querbeat gefeiert und getanzt.

9

© Fede Casanova | Unsplash Barinton Open Air Session im Friedenspspark

Wer das Barinton in Ehrenfeld kennt, der ist wahrscheinlich längst Fan der Jam-Sessions, die es hier an jedem Donnerstagabend gibt. Für die wärmeren Monate hat sich der Club nun etwas Besonderes ausgedacht und verlegt das Ganze einfach ins Freie. Also könnt ihr bei der Barinton Open-Air-Jam-Session im Friedenspark, am Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, ab sofort Musik unter freiem Himmel erleben. Hier bekommt die lokale Szene eine Plattform – Newcomer, aber auch außergewöhnliche Talente aus aller Welt zeigen, was sie können. Los geht's am Sonntag, 16. Juni 2019, ab 13 Uhr. Für Essen und Getränke ist natürlich auch gesorgt.

10

© Bumann & SOHN Bumann & Sohn: Sommernächte im Innenhof-Biergarten

Wenn das Wetter mitspielt und die Sonne lacht, dann ist es auch im Bumann & Sohn wieder soweit: Die Biergarten-Saison wird eingeläutet. Im Innenhof der angesagten Ehrenfelder Bar findet ihr mit viel Liebe hergerichtete Sitzecken, in denen ihr es euch mit einem Kölsch gemütlich machen könnt. Zudem gibt es im Sommer auch das ein oder andere Live-Event. Eine eigene Küche hat das Bumann & SOHN zwar nicht, aber dank Kooperationen mit Partnern wie dem Woanders oder Buns & Sons bekommt ihr auch hier meist was Leckeres zum Beißen.

11

© RoAll | Pixabay Die besten Poetry Slammer im Blue Shell

Wer die besten Slammer und Wortakrobaten der Region live auf der Bühne erleben will, der sollte am Sonntagabend ins Blue Shell. Dort steigt nämlich das Jahresfinale der Poetry-Slam-Reihe „The Word is not enough“ – das Ganze ist eine echte Institution in der Szene. Kein Wunder, schließlich können sich die Teilnehmer hier für die Poetry Slam Meisterschaften in Berlin qualifizieren. Wer es schafft zu überzeugen, das entscheidet am Ende das Publikum. Der Einlass beginnt 19 Uhr, los geht's 20 Uhr. Wer einen Platz ergattern will, sollte rechtzeitig da sein.

Sags deinen Freunden: