Türkische Süßigkeiten bei Kayra Sultan in Mülheim

© Sophie Franz

Im 18. Jahrhundert gab es am Hofe des türkischen Sultans besondere, bunte Leckereien. Damals mischte der Konditorlehrling Ali Muhiddin Hacı Bekir Honig mit Maisstärke, gab Trockenfrüchte und Nüsse dazu und rührte so lange, bis eine süße, klebrige Masse daraus entstanden war: Lokum. Die türkische Süßigkeit gibt es noch heute – und auch nicht mehr nur in der Türkei. Wer in Köln richtig gutes Lokum probieren möchte, sollte dafür auf jeden Fall zu „Kayra Sultan“ an der Keupstraße.

Sechs Jahre haben Selma und Gregory gebraucht, bis sie ihr Lokum so perfektioniert hatten wie sie es heute verkaufen – und herstellen. Denn „Kayra Sultan“ verfügt über eine eigene Manufaktur, in der Gregory jeden Tag frisches Lokum macht. Die Idee, selbst Lokum herzustellen, ist dabei eigentlich aus Frust entstanden: Nirgendwo in Köln gab es die Süßigkeit so, wie die beiden sie kannten – und auch importiertes Lokum überzeugte die beiden nicht. Also was macht man, wenn man selbst nicht zufrieden ist? Es selbst besser machen. So entstanden aus dem süßen, privaten Laster die Manufaktur und der Laden „Kayra Sultan“. 

© Sophie Franz
© Sophie Franz

Das Lokum gibt es in den verschiedensten Kreationen, alle sehen sie bunt, einzigartig und einfach schön aus. Eine Geschmacksbombe sind sie alle. Die Auswahl ist riesig: Neben Granatapfel-Pistazie, Lychee oder Rosenblüten-Granatapfel gibt es auch Sauerkirsche-Granatapfel mit Mandelsplittern, Granatapfel-Pistazie-Berberitzen und Aprikose-Mandel. Doch egal, für welches Lokum man sich entscheidet, alles schmeckt frisch und süß. Außerdem sind manche so luftig und weich, dass sie wie Marshmallows auf der Zunge zergehen. 

Bei seinen Lebensmitteln achtet das Paar besonders darauf, dass alles natürlich bleibt. Es werden nur pflanzliche Farben und natürliche Aromen verwendet. Die Lieferanten kommen aus Deutschland, vieles davon aus dem Umland. Außerdem sind 95 Prozent des Lokums vegan.

© Sophie Franz
© Sophie Franz

Das Lokum aus dem „Kayra Sultan“ lässt sich auch prima verschenken, denn Selma kreiert mit ihren bunten Süßigkeiten wunderschöne Geschenkboxen, die zu den unterschiedlichsten Anlässen passen. So ist es zum Beispiel türkischer Brauch, dass bei einem Heiratsantrag eine Schachtel Lokum überreicht wird – für Geburtstage oder Hochzeiten eignet sich das bunte Konfekt aber auch. 

Selber probieren und nicht nur verschenken sollte man das Lokum aber auf jeden Fall. Am besten direkt bei Selma und Gregory draußen vor dem Laden. Ganz nach alter Tradition trinkt man zu Lokum nämlich Kaffee und Wasser und das wird dort in silbernen, traditionellen Tassen serviert. Wenn man dann das rege Treiben auf der Keupstraße beobachtet und sich der bittere Geschmack des Kaffees mit dem süßen Lokum vermischt, fühlt man sich sofort wie in der Türkei.

Unbedingt probieren: am besten probiert man sich durch alle Lokum-Sorten.

Besonderheit des Ladens: echt türkisches Lokum made in Germany.

Mit wem gehst du hin: am besten allein, um nicht teilen zu müssen.

Preise: 100 g Lokum zwischen 1,50 Euro und 3,20 Euro.

Kayra Sultan | Keupstraße 128, 51065 Köln | Montag – Samstag: 10–19 Uhr| Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!