11 Dinge, die du in Müngersdorf immer machen kannst

Müngersdorf verbinden wir Kölner wohl in den meisten Fällen mit dem FC. Ab ins RheinEnergie Stadion und den Lieblingsverein anfeuern. Dabei bietet Müngersdorf noch so viel mehr: Ihr könnt selbst auf der Jahnwiese aktiv werden und Fußball spielen, euch Cupcakes im Pennycakes gönnen oder für ein Weinchen im vini diretti einkehren. Hier sind 11 Dinge, die ihr in Müngersdorf immer machen könnt:

1

© Unsplash Fußball spielen auf der Jahnwiese

Fußball gehört hierzulande zu den wohl beliebtesten Sportarten überhaupt und natürlich gibt es auch in Köln einige Bolzplätze, auf denen sich Profis und Hobbykicker gleichermaßen austoben können. Besonders beliebt ist die Jahnwiese direkt hinter der Südtribüne des Rheinenergie-Stadions, denn dort gibt es gleich mehrere Rasenplätze. Zwar gehört die Anlage zur Sporthochschule nebenan, aber auf Anfrage darf man hier auch kicken, wenn man kein Studi ist. Wer lieber woanders dem runden Leder nachjagt, für den gibt es zahlreiche Alternativen – die Poller Wiesen, den Rheinpark, Grüngürtel oder Beethovenpark zum Beispiel.

2

© Anton Mislawsky | Unsplash Wein trinken im vini diretti

Auf dem Dorfplatz in Müngersdorf könnt ihr euch im vini diretti Kaffee, leckeren Wein und italienische Feinkost gönnen. Das vini diretti bezieht alle Weine direkt von den Weingütern in Italien und seit kurzem auch aus Deutschland und kennt ihre Winzer persönlich. Die Philosophie: Die Weine sind typisch für ihre Region, ehrlich, handwerklich produziert und von hoher Qualität.

3

© Pennycakes Vegan frühstücken und brunchen im Pennycakes

Das Pennycakes liegt zwar etwas ab vom Schuss, doch der Abstecher nach Müngersdorf lohnt sich trotzdem. Das hübsche Café mit seinem verspielten und mädchenhaften Interieur überzeugt nicht nur mit einer großen Auswahl an veganen Kuchen, Cupcakes, Brownies und Torten, sondern auch mit leckerem veganen Frühstück. Von Freitag bis Montag könnt ihr hier ab 10 Uhr mit Chiapudding, Stullen, Müslibowl, Obstsalat und anderen Leckereien in den Tag starten. Gruppen ab sechs Personen können – wenn sie sich mindestens eine Woche zuvor anmelden – sogar Sonntagsbrunch buchen. Für 18,90 Euro pro Person gibt es dann eine bunte Mischung aus veganen Croissants, Brötchen,Obstsalat, Müsli, Aufstrichen, Antipasti und mehr.

4

© Kölnbäder Sportlich im Stadionbad

Mitten im Sportpark Müngersdorf liegt das Stadionbad – nur einen Katzensprung vom Rhein-Energie-Stadion entfernt. Insbesondere bei Sportlern ist das Hallenbad eine beliebte Adresse. Wer nach dem Bahnen ziehen eine Erholung braucht, kann sich in der Saunalandschaft entspannen. Im Sommer steht natürlich das Freibad hoch im Kurs. Kein Wunder – denn vom Einer bis zum Zehn-Meter-Brett ist alles dabei. Das Freizeitbecken hat außerdem einen Strömungskanal und eine breite Rutsche. Und sogar Basketball, Beachvolleyball und Tischtennis könnt ihr hier spielen.

  • Stadionbad
  • Olympiaweg 20, 50933 Köln
  • Schwimmbad: Montag, Mittwoch und Freitag: 6.30 – 21.30 Uhr, Samstag – Sonntag: 9–21 Uhr,Sauna: Montag – Freitag: 12–21 Uhr, Samstag – Sonntag: 10–21 Uhr
  • Schwimmbad: ab 4 Euro, Sauna: ab 16 Euro
  • Mehr Info
5

© Stadtwaldgarten Tapas auf drei Etagen im Stadtwaldgarten

Tolles Ambiente, freundlicher Service, super leckere Tapas und das zu angemessenen Preisen – im Stadtwaldgarten an der Aachener Straße kommt einfach alles zusammen. Neben Klassikern wie Calamares, Chorizo und Albondigas gibt es hier regelmäßig wechselnde Sepzialtapas wie zum Beispiel Schwertfisch mit Avocado-Salsa oder Blattspinat mit Garnelen und Streifen vom Angus-Rind. Besonders empfehlen können wir El Gigante – auf drei Etagen bekommt ihr von fast all den Leckereien ein bisschen was. Die perfekte Wahl für alle, die sich nicht entscheiden können oder gerne teilen.

6

© Pixabay Minigolf op Kölsch in Müngersdorf

Lange Zeit war die Minigolfanlage in Müngersdorf geschlossen, doch inzwischen hat sich ein neuer Besitzer für die Anlage am Alten Militärring, Ecke Aachener Straße gefunden – und der hat richtig was daraus gemacht. Das Besondere sind vor allem die Hindernisse. Bei denen handelt es sich nämlich um Kölner Wahrzeichen und Institutionen. Sei es nun Geißbock Hennes, der Dom oder die Hohenzollernbrücke – hier wird Minigolf op Kölsch gespielt. Die Bahnen sind mit Kunstrasen ausgelegt und bald schon soll es auch eine Terrasse mit Loungemöbeln geben, auf denen ihr dann bei Eis und Getränken entspannen könnt.

7

© Club Astoria Auf ein Bier in den Club Astoria

Im Club Astoria könnt ihr euch nicht nur im Restaurant edel bewirten lassen, sondern bei gutem Wetter auch im hauseigenen Biergarten das ein oder andere Bier trinken und den Blick auf den Adenauer Weiher genießen. Kulinarisch verwöhnt das Restaurant seine Gäste mit einer bunten Mischung aus deutschen Klassikern wie Schnitzel und Entrecôte, aber auch mediterranen Speisen wie Pasta und Ceviche. Saisonales wie Pfifferlinge findet sich ebenfalls auf der Karte – und wer sich etwas gönnen will, der kann im Club Astoria auch Austern schlürfen. Für die Süßen unter euch: Mittags gibt's im Astoria übrigens frisch gebackene Waffeln mit heißen Kirschen, Eierlikör oder hausgemachtem Apfelkompott. Brunch-Fans sollten sonntags vorbeikommen, denn dann darf vom Buffet geschlemmt werden – vorausgesetzt, die Corona-Vorgaben verhindern es nicht gerade.

8

© bboellinger | Pixabay Ein Geschichtsspaziergang zu den Gashäusern

In Müngersdorf gibt es einige ältere Häuser, die sich lohnen, einen genaueren Blick drauf zu werfen. Ein Beispiel sind die Gashäuser, die sich in der Vitalisstraße erstrecken. 1875 befand sich dort ein Gaswerk, das Köln und das Umland mit Gas versorgte. In den Häusern um das Gaswerk wohnten die Arbeiter des Werks – je näher, desto höher war die Position des Beamten. Die Häuschen entsprechen den damaligen, romantischen Städtebauvorstellungen – so ganz anders als das Gaswerk selbst.

9

© billmann | Pixabay Nicht nur für echte Fans: Stadionführungen durchs RheinEnergieSTADION


In Köln schlagen die Herzen rut un wiess. Und besonders hoch schlagen sie, wenn es um das Stadion des 1. FC Köln geht. Allen Fans von Kölle, aber auch allen anderen Fußballinteressierten, empfehlen wir daher eine Führung durchs RheinEnergieSTADION. Dort dürft ihr nicht nur einmal auf der Bank am Rande des heiligen Rasens sitzen, sondern auch einen Blick in die Kabine werfen und durch die Katakomben wandeln – ein völlig neuer Einblick in den Tempel des kölschen Fußballs. Für Poldi-Fans gibt es zudem die Tour „Auf den Spuren von Lukas Podolski“. Bei dieser könnt ihr noch zusätzlich seine Loge ansehen und erfahrt mehr über Prinz Poldi und seine Karriere.

10

© Playa in Cologne Stranden an der Playa in Cologne

Strand, Beachvolleyball und Biergarten – all das bietet die Playa in Cologne in Müngersdorf direkt neben dem Stadion. Auf über 5000 qm könnt ihr hier entspannen, Sport treiben, essen und trinken, Freunde treffen und feiern. Unter Pinien im weißen Sand kommt mediterranes Urlaubsgefühl auf. Kühle Getränke oder BBQs umrahmt von Bambus, Olivenbäumen und Lavendelduft – herrlich! Ein Blick auf die Website lohnt sich immer wieder, denn im Eventkalender findet sich öfter mal das ein oder andere Event.

11

© bellendo Online | Unsplash Einen Heilandt-Kaffee to go an der SpoHo-Kaffeebar holen

Seit 2015 gibt's in der SpoHo nicht nur schwitzende Sportstudenten, sondern auch eine Kaffeebar mit dem ultra leckeren und bekannten Kaffee der Kaffeerösterei Heilandt. Die Manufaktur wurde von fünf ehemaligen SpoHo-Studenten gegründet, was das Ganze irgendwie noch mal cooler macht. Die Bohnen stammen aus ökologischem und nachhaltigem Anbau und werden zum fairen Preis eingekauft. Auch, wenn ihr eher zu den Sportmuffeln gehört, einen Cappuccino oder einen Latte könnt ihr euch dort trotzdem gönnen.

Titelbild: © Club Astoria

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!