11 Kultur-Events im Januar 2020, die du nicht verpassen solltest

Nach all den Feiertagen können wir dringend mal wieder eine Portion Kultur gebrauchen. Das neue Jahr startet mit spannenden Ausstellungen, tollen Theaterstücken und unterhaltsamer Literatur und Stand-up-Comedy. Also sichert euch besser schnell Tickets – hier kommen 11 Kultur-Events, die ihr im Januar nicht verpassen solltet.

1. Donnerstag, 2. Januar: Langer Donnerstag im Museum Ludwig

© Christin Otto

Jeden ersten Donnerstag im Monat hat das Museum Ludwig länger geöffnet als sonst und tischt neben Kunst auch Musik, Theater, Film und vieles mehr auf. Beim "Langen Donnerstag" im Januar dreht sich alles um Körperbilder. Wer oder was bestimmt unsere Vorsätze für das neue Jahr in Hinblick auf unsere Körper? Wir selbst! Doch die Realität sieht oft anders aus. An diesem Abend geht es in einer Gesprächsrunde um persönliche Erfahrungen und politischen Aktivismus rund um „Body Positivity“ und „Self-Love“.

Museum Ludwig | Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln | 2. Januar: ab 17 Uhr | 7 Euro | Mehr Info

2. Freitag, 10. Januar: Delayed Night Show – Stand-up-Comedy und moderne Literatur

© Marvin Ruppert

In ihrer Delayed Night Show präsentieren euch Patrick Salmen und Quichotte brandneue Stand-ups über aktuelle Themen aus Gesellschaft und Politik, kreieren Songs, lesen euch Kurzgeschichten vor und legen einen zünftigen Freestyle mit Begriffen aus dem Publikum aufs Parkett. Ob satirisch, poetisch oder grenzenlos albern – die beiden Autoren und Slam Poeten lassen sich nicht auf einzelne Stile und Facetten beschränken und sorgen für eine abwechslungsreiche und kurzweilige Show.

Orangerie Theater | Volksgartenstraße 25, 50677 Köln | 10. Januar: 21 Euro, erm. 14 Euro | Mehr Info

3. Freitag, 10. Januar bis Sonntag, 12. Januar: Fünfzehnminuten

© studiobühnekoeln

Die studiobühneköln öffnet für ein Wochenende ihre Bühnen und präsentiert Performance, Tanz, Mini-Drama, Kurz-Konzert, Lesung, MultiMedia-Happening, Lecture, Audio Play, Ausstellung, Diskussion, Live Painting, Kurzfilm, Musikvideo, Street Art und Diskursschlacht von Nachwuchskünstlern aus Köln und NRW. Jeder Künstler hat exakt 15 Minuten Zeit. Der Eintritt ist frei, Reservierungen sind nicht möglich.

studiobühne Köln | Universitätsstraße 16a, 50937 Köln | 10. Januar: 19 Uhr, 11. Januar: 17 Uhr, 12. Januar: ab 16 Uhr | Eintritt frei | Mehr Info

4. Samstag, 11. Januar: "Trude Herr" im Theater im Bauturm

© Theater im Bauturm

Trude Herr – zunächst als kritische Büttenrednerin im Nachkriegskarneval gefeiert, kam sie später nur noch schwer vom Stereotyp der korpulenten Ulknudel los. Trude Herrs Verhältnis zu ihrer Heimatstadt blieb ambivalent: Immer wieder drehte sie Köln den Rücken zu, um ambitionierte Filmprojekte in der Sahara zu realisieren oder auf die Fidschi-Inseln auszuwandern – gleichzeitig sang sie aber auch in ihrem Lied "Niemals geht man so ganz" von ihrer Liebe zu Köln. Im Theater im Bauturm könnt ihr in das Leben der kölschen Legende eintauchen.

Theater im Bautum | Aachener Str. 24-26, 50674 Köln | 11. Januar: 20 Uhr und 12. Januar: 18 Uhr | 23 Euro | Mehr Info

5. Montag, 13. Januar bis Sonntag, 19. Januar: Spectrum x Spectator – Passagen 2020

© Wolfgang Burat

Yes, es ist wieder soweit: Parallel zur Einrichtungsmesse imm cologne finden bereits zum 31. Mal die Passagen statt. Vom 13. bis zum 19. Januar könnt ihr spannende Ausstellungen, Aktionen, Konzerte und andere Veranstaltungen rund um das Thema Interior-Design in ganz Köln besuchen. Showrooms, Hotels, Designbüros, Museen, Kunsthäuser und Galerien öffnen täglich die Pforten zu Deutschlands größter Designveranstaltung. Das Programm findet ihr hier.

Passagen 2020 | Im gesamten Stadtgebiet | 13. bis 19. Januar | Eintritt frei | Mehr Info

6. Dienstag, 14. Januar: Worst of Chefkoch – die Lesebühne

© Marvin Ruppert

Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein, bekannt von "Worst of Chefkoch", präsentieren euch am 14. Januar ihre Lesebühne. Im Theater der Wohngemeinschaft suchen sie regelmäßig textlich und kulinarisch nach der Grenze des guten Geschmacks. Gemeinsam mit geladenen Künstlern werden neue Texte und Stand Up ausprobiert sowie Rezepte von Worst of Chefkoch nachgekocht – super lustig!

die Wohngemeinschaft | Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln | 14. Januar: 20 Uhr | VVK: 8 Euro, AK: 10 Euro | Mehr Info

7. Freitag, 17. Januar: Theater – "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke"

© MEYER_ORIGINALS

Der erfolgreiche Schauspieler und Schriftsteller Joachim Meyerhoff erzählt in seinem dritten Roman "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" autobiografisch von der Tragikomödie menschlicher Existenz. Im Januar könnt ihr das Stück im Theater der Keller sehen. Gerade zwanzig geworden, zieht der Erzähler bei den Großeltern in Nymphenburg ein: Jeder Tagesabschnitt verläuft gleich und wird von Unmengen Alkohol begleitet – ein disziplinierter Kampf gegen die Leere des Daseins. Das Stück wird auch am 18. und 31. Januar aufgeführt.

Theater der Keller | Siegburger Str. 233w, 50679 Köln | 17. Januar, 18. Januar und 31. Januar: 20 Uhr | 19,80 Euro, erm. 14,30 Euro | Mehr Info

8. ab Samstag, 18. Januar: Ausstellung – Blinky Paler­mo

© VG Bild-Kunst, Bonn, 2019

Ab heute könnt ihr die Ausstellung "Blinky Paler­mo: Die ge­samten Edi­tio­nen Schenkung Ul­rich Rein­ing­haus" im Museum Ludwig besuchen. Peter Heis­terkamp, der sich als Kün­stler nach dem Ma­fio­so Frank „Blinky“ Paler­mo nan­nte, ist bekan­nt für seine großen Stoff- und klei­nen Me­t­all­bilder, für seine Ob­jekte und Rau­mar­beit­en. Dank ein­er Schenkung des Köl­n­er Samm­lers Ul­rich Rein­ing­haus be­sitzt das Mu­se­um Lud­wig seit 2018 sämtliche Edi­tio­nen Paler­mos. Sie wer­den jet­zt zum er­sten Mal präsen­tiert – bis zum 3. Mai könnt ihr die Ausstellung besichtigen.

Museum Ludwig | Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln | 18. Januar bis 3. Mai | 12 Euro, erm. 8 Euro | Mehr Info

9. Sonntag, 19. Januar: Krimi Komplizen

© Die Wohngemeinschaft

Wenn ihr auf Krimi-Hörspiele abfahrt, seid ihr bei den Krimi Komplizen in der Wohngemeinschaft genau richtig. Die Krimi Komplizen sind eine Gruppe aus Schauspielern und Synchronsprechern. Ihre Stimmen kennt man aus: „Die Drei ???“, „TKKG“, "Fünf Freunde“ und zahlreichen Netflix-Filmen und Serien. In dem Live-Hörspiel geraten die Kommissare Deutz und Ehrenfeld in einen großen Verkehrsstau auf der Autobahn bei Köln. Der Grund dafür ist ein schwerer Unfall, bei dem eine junger Mann um‘s Leben gekommen ist.

Die Wohngemeinschaft | Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln | 19. Januar: 20 Uhr | VVK: 7 Euro, AK: 9 Euro | Mehr Info

10. Sonntag, 26. Januar: Bunkerführung – Vom Luftschutz zur Kunst

© Christin Otto

Der Luftschutzbunker an der Körnerstraße in Ehrenfeld diente einst als Schutz vor Luftangriffen und bis Mitte der 1950er Jahre als Notunterkunft für Ausgebombte. Heute finden in dem Bunker immer wieder Kulturevents, Ausstellungen und Führungen statt – am 26. Januar ist es wieder soweit. Bei der Führung könnt ihr die Gelegenheit nutzen, die normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Bereiche und die aktuelle Ausstellung „Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten“ besichtigen.

Bunker k101 | Körnerstraße 101, 50823 Köln | 26. Januar: 11 Uhr | 12 Euro | Mehr Info

11. Dienstag, 28. Januar: Reim in Flammen

© RoAll | Pixabay

Reim in Flammen – das ist bekanntlich der charmanteste Poetry Slam Kölns. Auch dieses Mal wird wieder eine strahlende Reim-in-Flammen-Championesse oder ein glücklicher Sieger für‘s Jahresfinale im Juni gesucht. Insgesamt präsentieren euch sechs begeisternde, berührende, brüllendkomische und bezaubernde Wortakrobaten herzerwärmende Geschichten, herrlich absurde Komik und noch so manche andere Überraschungen.

Club Bahnhof Ehrenfeld | Bartholomäus-Schink-Straße 67, 50825 Köln | 28. Januar | Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20 Uhr | VK: 8 Euro, AK: 10 | Mehr Info

Titelbild: © Wolfgang Burat

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!