Das ist diese Woche Talk of Town: Corona und Hamsterkäufe

© Ani Kolleshi | Unsplash

Worüber diskutiert die Stadt in dieser Woche, was sind die großen Themen und was ist eigentlich los in Köln und der Welt? Wer mitreden will, muss up to date bleiben. Doch auch wir wissen: Das ist manchmal gar nicht so einfach. Genau darum liefern wir euch jeden Montag einen kleinen Überblick, der euch helfen soll, durch (fast) jeden Small Talk zu kommen.

Neue Corona-Infizierungen

Seit dem Wochenende gibt es die ersten bestätigten Corona-Fälle in Köln. Vier infizierte Kölner stehen in Verbindung zur Karnevalsfeier im Kreis Heinsberg, bei der sich zahlreiche Menschen angesteckt hatten. Darunter sind zwei Feuerwehrmänner aus Weidenpesch – 21 ihrer Kollegen stehen bereits unter Quarantäne. Außerdem bleiben die Schulen in Bergheim, Frechen und Pulheim aufgrund einer weiteren infizierten Person heute geschlossen. An der Kölner Uniklinik wird nun ein Infektionsschutzzentrum als zentrale Koordinationsstelle eingerichtet.

Im Kreis Heinsberg waren vergangene Woche schätzungsweise 1000 Menschen in häuslicher Quarantäne – am Wochenende konnten schon erste, gesunde Menschen wieder ihre Häuser verlassen. Auch außerhalb von NRW gab es neue Fälle. 

In Köln werden derweil schon in vielen Drogerien die Desinfektionsmittel knapp – und haben außerdem zahlreiche Fotos von leergekauften Supermarkt-Regalen erreicht. Das Robert-Koch-Institut schätzt das Risiko nach wie vor als gering bis mäßig ein. Wichtige Verhaltensregeln sind zum Beispiel sich regelmäßig die Hände zu waschen, Körperkontakt zu vermeiden und nicht in die Hände zu husten.

Tourismus in Köln boomt

Die Bilanz des letzten Jahres ist beeindruckend: 3,83 Millionen Besucher kamen 2019 in unser schönes Köln, 3,4 Prozent mehr als im Jahr davor. Das liegt nicht nur an den vielen Touristen, sondern auch an den vielen Tagungen und deren Besuchern. 2019 wurde so das erfolgreichste Tourismus-Jahr für Köln aller Zeiten.

Im Gegensatz dazu sieht die Tourismus-Lage weltweit gerade ziemlich kritisch aus: aufgrund der Corona-Situation befürchten Airlines und Hotelbetreiber riesige Einbußen. Großveranstaltungen wie die weltgrößte Tourismusmesse ITB in Berlin wurden bereits abgesagt. Die Kölner Fitnessmesse Fibo wurde in die zweite Jahreshälfte verschoben.

Frauen*streik am Sonntag

Am Sonntag ist Internationaler Frauentag – und auch in Köln wird zu Streik und Demonstration aufgerufen. Um 15 Uhr wird am Roncalliplatz gestreikt – gegen Sexismus, Rassismus, unbezahlte Arbeit von Frauen, ungerechte Lohnunterschiede und andere Missstände, die Frauen nach wie vor strukturell benachteiligen. Auch im Laufe der Woche gibt es schon einige Veranstaltungen und Diskussionsrunden, über die ihr euch bei FrauenStreik informieren könnt.

Tödlicher Unfall am Barbarossaplatz – Zeugen gesucht

Am Rosenmontag kam es am Barbarossaplatz zu einem Unglück, bei dem eine junge Frau starb. Was genau passiert ist und wie die Frau von der Bahn erfasst werden konnte, ist bisher noch nicht genau geklärt. Die Polizei ist deshalb weiter auf der Suche nach Zeugen.

Beim FC läuft's

Nach dem 5:0-Sieg letztes Wochenende, hat der FC am Samstag mit einem 3:0 gegen Schalke nachgelegt. Die Kölner sind jetzt auf Platz 10 der Tabelle und machen sich so endlich wieder mehr Luft in Richtung der Abstiegsplätze. Das nächste Spiel wartet schon am Freitagabend: Dann geht's für den FC nach Paderborn.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: