Die Food Trucks sind los! Savannah Foods ist Ehrenfelds neuester Street-Food-Zuwachs

© Christin Otto

Während sich viele Restaurants in Zeiten von Corona mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert sehen und erst einmal klarkommen müssen mit der Umstellung auf Take Away und Lieferservice, sind Food Trucks nun klar im Vorteil – schließlich sind sie längst Profis in Sachen schnelles Essen für "auf die Hand".

In Ehrenfeld macht sich dieser Heimvorteil längst bemerkbar. Noch bevor die ersten Cafés überhaupt daran zu denken wagten, Süßes zum Mitnehmen anzubieten, frittierten die Churros Bros in ihrem Food Truck an der Hüttenstraße bereits iberisches Spritzgebäck.

Inzwischen haben auch andere Food Trucks Stellung bezogen – zum Beispiel die vegane Schmauserei am Club Bahnhof Ehrenfeld, die mit einem köstlichen Möhren-Hot-Dog für faire fünf Euro überzeugt, oder der Wagen von Maria Maria, in dem es direkt nebenan Latin Steak Sandwiches gibt.

© Christin Otto
© Christin Otto

Ganz neu im Ehrenfelder Food-Truck-Game ist Savannah Foods – und das mit ziemlich ungewöhnlicher Location. In einem unscheinbaren Hinterhof an der Subbelrather Straße schallt seit Neuestem Reggae und afrikanische Musik aus einer großen Box, daneben ein schlichter Imbiss-Wagen vor einer bunten Grafitti-Wand.

Ein Blick auf die Karte verrät: Hier gibt es afrikanische Street-Food-Klassiker, hauptsächlich aus Uganda, aber auch mit ein paar amerikanischen Einflüssen. Samosa, Chapati-Wraps – wahlweise mit Rind oder vegetarisch –, Curry-Maniok-Fries und gegrillte Chicken Wings serviert Inhaberin Shelly ihren Gästen.

© Christin Otto

Dass Shelly neu im Geschäft ist, merkt man so kurz nach der Eröffnung noch ein bisschen beim Ablauf und der Geschwindigkeit, geschmacklich jedoch sind die Gerichte on point: Die Chicken Wings sind köstlich mariniert, die Maniok Fries wunderbar knusprig und der vegetarische Chapati Wrap aka. "Rolex" wird heiß und frisch serviert.

Das macht Lust auf die Specials, die Shelly wöchentlich anbietet: Immer mittwochs steht Fufu auf der Karte – ein Brei aus Maniok oder Yams und Kochbananen, der bekannt ist aus der afrikanischen Küche. Samstags gibt es dann unter dem Namen "Country Salute" wechselnde afrikanische Landes-Specials.

© Christin Otto

Savannah Foods | Subbelrather Str. 486, 50825 Köln | täglich 12–20 Uhr | Mehr Info

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!