Frischer Wind in Zollstock: Natas, Eis und mehr im neuen Café Alte Wäscherei

© Carolin Franz

Vom Tellerwäscher zum Millionär – so kennen wir ihn, den amerikanischen Traum. Wenn man den Blick diese Woche nach Zollstock wirft, heißt der Kölsche Traum dann wohl: vom Kleiderwäscher zum Café-Betreiber. Denn genau den Traum leben Tina und Berndt mit ihrem neuen Café Alte Wäscherei in Zollstock. 

Denn dort, wo am Wochenende das neue schicke Café seine Türen geöffnet hat, konnten die Zollstocker*innen noch bis vor einiger Zeit eine Filiale der City-Reinigung finden. Tina und Berndt, die man jetzt im neuen Laden antrifft, betreiben die vielen Filialen der Wäscherei in der ganzen Stadt. Als sie sich entschieden, die dortige Filiale zu schließen und die Kund*innen zu einer benachbarten umzulenken, kam die Idee zum eigenen Café auf. Schließlich hatten sich die beiden oft genug bei der Arbeit in Zollstock nach mehr Optionen zum Kaffeetrinken gesehnt – und nach frischem Wind im Veedel. Den wollten sie der alten Wäscherei jetzt eben selbst einhauchen.

© Carolin Franz
© Carolin Franz

Wer sich den neuen Laden anschaut, merkt: Der Plan ging auf. Klare Linien, die offengelegten Rohre an der Decke, große Glühbirnen, ein Hauch von Industrial Chic – das hätte man so auch ins Belgische setzen können und nicht nach Zollstock. Umso besser, denn im Gegensatz zu den belebteren Stadtteilen Kölns hat in Zollstock so ein Café wirklich noch gefehlt. Die Alte Wäscherei erstrahlt in neuem Glanz – neuer Boden, neue Decke, neue Einrichtung – alles haben Berndt und Tina hier zusammen auf den Kopf gestellt.

So ganz ist die Wäscherei dabei aber nicht verschwunden: Ein paar Deko-Elemente und alte Fotos an den Wänden lassen darauf schließen, wie es in der Wäscherei zuging, bevor sie zum Café wurde. Das neue Konzept kommt an: Schon am Wochenende zur Eröffnung waren viele Zollstocker*innen neugierig darauf, zu sehen, was das neue Café an der Ecke Höninger Weg Bernkasteler Straße so zu bieten hat. 

© Carolin Franz
© Carolin Franz

Neben leckerem Kaffee von Heilandt sind es vor allem die Pastéis de Nata – kurz Natas – die sofort ins Auge springen. Wer das mit Vanillepudding gefüllte Teiggebäck aus Portugal noch nie probiert hat, sollte spätestens jetzt mal in der Alten Wäscherei in den Genuss kommen. Die Natas werden von Tina selbstgemacht – schließlich ist sie selbst in Lissabon aufgewachsen und hat die portugiesische Küche quasi in die Wiege gelegt bekommen. Das schmeckt man auch – warmer Teig, außen knusprig, innen fluffig, ein paar frische Beeren dazu, et voilà. Die perfekte süße Versuchung für zwischendurch. Das Café selbst soll übrigens auch noch etwas mehr vom portugiesischen Stil abbekommen – mit schönen bunten Fliesen, wie man sie von den Fassaden Lissabons kennt.

Aber nicht nur Fans der portugiesischen Süßspeise, sondern auch Eis-Liebhaber*innen kommen auf ihre Kosten. Tina und Berndt, die selbst am liebsten Eis von Keiserlich essen, wollten ihr Lieblingseis auch in ihrem Café verkaufen. Gesagt getan – und neben den leckeren Kugeln in der Waffel kreieren die beiden auch ein Spaghetti-Eis mit hausgemachter Erdbeersoße, was sich sehen lassen kann. 

© Carolin Franz

Auch in Zukunft soll es in der Alten Wäscherei vor allem Kleinigkeiten geben – keine große Karte, keine aufwendige Küche. Ein paar herzhafte portugiesische Häppchen könnten das süße Angebot aber bald schon ergänzen. Und auch wer in der Alten Wäscherei nicht nur Kaffee trinken und Natas naschen, sondern ein bisschen produktiv sein möchte, ist ebenfalls versorgt – mit Steckdosen und freiem WLAN.

Na da bleibt uns nur noch zu sagen: Welcome to Zollywood!

Unbedingt probieren: die hausgemachten Natas

Besonderheit des Ladens: schickes neues Café – frischer Wind im Veedel

Mit wem gehst du hin: mit Freund*innen oder Familie zum Natas naschen, alleine auf einen Kaffee oder zum Arbeiten

Preise: Cappuccino 2,90 Euro, Natas 2,20 Euro, Kugel Eis 1,50 Euro

Café Alte Wäscherei | Höninger Weg 218A, 50969 Köln | Montag – Freitag: 8–19 Uhr, Samstag – Sonntag: 10–20 Uhr | Mehr Info

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!