11 Restaurants in Köln, in denen ihr richtig leckere gutbürgerliche Küche bekommt

Klar, fancy Sushi, cremiges Curry und feine Mezze sind super lecker. Aber es gibt diese Tage, an denen ist uns einfach nur nach bodenständiger, gutbürgerlicher Küche. Kross gebratenes Schnitzel, ein saftiges Steak, cremiges Kartoffelpüree, saisonales Gemüse – all das sind echte Klassiker, die niemals aus der Mampf-Mode fallen. Zumindest nicht für uns. Falls es euch genauso geht, dann haben wir hier 11 tolle Restaurants in Köln, in denen ihr richtig leckere gutbürgerliche Küche bekommt:

1

© Christin Otto Johann Schäfer – Brauhaus 2.0

Wem Brauhäuser eigentlich zu angestaubt und rustikal sind, dem beweist das Johann Schäfer, dass es auch anders geht. Modernes Industrie-Design statt Gelsenkirchener Barock, Gemütlichkeit ohne überflüssigen Kitsch – und kreative Küche, die kölsche Klassiker neu interpretiert. Die Rippchen und der Bauchspeck sind zum Niederknien, die handgeschnitzten Fritten werden mit hauseigener Tomatensauce serviert und selbst Veggies werden bei einer guten Auswahl an Jemös glücklich. Gekocht wird mit besten Zutaten: Gemüse und Fleisch stammen vom Bauern aus der Region – aus artgerechter Tierhaltung versteht sich. Saisonale Specials gehören da natürlich dazu, wie zum Beispiel die Spargel-Karte im Frühjahr. Als Durstlöscher zum Essen solltet ihr im Johann Schäfer übrigens kein Kölsch, sondern unbedingt das hauseigene Südstadt-Pils trinken. Am Wochenende auch gerne schon vor Vier, denn dann gibt es im Schäfer köstliches Brauhaus-Frühstück mit Pancakes, grünem Shakshuka und vielem mehr.

2

© Christin Otto Riesen-Schnitzel bei Oma Kleinmann

Die Kultkneipe Bei Oma Kleinmann kennt in Köln so ziemlich jeder. Mitten auf der Zülpicher Straße liegt sie – und ist dort eine der letzen richtigen Eckkneipen inmitten von Cocktailbars und Dönerbuden. Benannt ist das Lokal nach der kölschen Kult-Wirtin Paula Kleinmann, die noch bis ins hohe Alter in der Küche gestanden und Kartoffeln geschält haben soll. Berühmt ist das Oma Kleinmann aber nicht für Kartoffeln, sondern für seine üppigen Schnitzel, die ihr in verschiedenen Varianten und Größen bestellen könnt. Selbst Vegetarier bekommen hier ein Schnitzel - in diesem Fall gemacht mit Sellerie. Hinzukommen saisonale Specials – je nach Jahreszeit gibt es zum Beispiel Spargel, Grünkohl oder Pfifferlinge.

3

© Christin Otto Kaiserschmarrn und Backhendl im Gasthaus Scherz

Im Scherz einen Platz zu bekommen, war lange nicht nur wegen des guten Essens schwierig, sondern auch wegen des begrenzten Raums. Seit dem Umzug in eine größere Location hat sich zumindest an Letzterem etwas geändert. Das Essen hingegen ist unverändert hervorragend und lockt nach wie vor unzählige Gäste an. Serviert wird österreichische Küche, wobei vor allem das Backhendl und der Kaiserschmarrn inzwischen schon fast berühmt-berüchtigt sind. Aber auch das Wiener Schnitzel und das Schulterscherzl sind ein echter Gaumenschmaus für Fleischesser.

4

© Christin Otto Forelle, Backhendl und mehr in Essers Gasthaus

Gutbürgerliche Küche auf hohem Niveau und edle Tröpfchen – genau dafür ist das Essers Gasthaus bekannt. Gekocht wird mit saisonalen, regionalen und hochwertigen Zutaten. Da versteht es sich fast von selbst, dass Fleisch und Fisch aus der Region und artgerechter Tierhaltung stammen. Steirisch gebratene Forelle, friesischer Matjes, deftige Krautfleckerl oder ein zünftiges Nackensteak – da ist für jeden etwas dabei. Kenner fiebern jeweils dem ersten Donnerstag im Monat entgegen, denn dann gibt es im Essers Backhendl wie daham. Sonntags steht Wiener Schnitzel auf der Karte und nach Karneval sollte man sich das traditionelle Fischessen keinesfalls entgehen lassen. Auch sonst wechselt das Angebot regelmäßig und wartet mit saisonalen Leckereien wie Spargel und Co auf. Bei schönem Wetter isst es sich im Biergarten besonders schön.

5

© Christin Otto Zauberhaftes Ambiente in der Waldschenke in Dünnwald

Ein pittoreskes Fachwerkhäuschen, ein romantischer Biergarten im Grünen und hübsches Ambiente im Inneren – die Waldschenke in Dünnwald hält genau das, was der Name verspricht. Ein Besuch lohnt sich schon mittags, denn von 12 bis 15 Uhr gibt es wechselnde Zwei-Gänge-Menüs für unter 20 Euro, inklusive Softdrink und Kaffee. Auch abends gibt es bodenständige, aber feine Küche – Lammhüfte in Kräuterkruste oder Jungschweinebäckchen zum Beispiel. Wir finden das Essen in der Waldschenke wirklich super lecker – große Empfehlung!

6

© Christin Otto Ehrenfelder Senfrostbraten im Haus Scholzen

Sieht aus wie ein Brauhaus, ist aber keins: Obwohl das Haus Scholzen für seine deftige Brauhauskost bekannt ist, gibt es hier kein selbstgebrautes Bier. Macht aber nix. Das urige Ecklokal ist auch so schon längst eine Ehrenfelder Institution. Vor allem natürlich, weil es hier ganz hervorragend schmeckt. Den Ehrenfelder Senfrostbraten – die Spezialität des Hauses – solltet ihr unbedingt probieren. Aber auch mit einem Schnitzel macht man hier garantiert nichts falsch. Zudem gibt es eine wechselnde Karte mit saisonalen Gerichten. Je nach Jahreszeit dürft ihr euch also auf Spargel, Pilze oder Gans freuen.

7

© Haus Schwan Echt kölsche Küche im Haus Schwan

Ehrliche und gutbürgerliche Küche bekommt ihr im Lindenthaler Gasthaus Haus Schwan. Mit den rustikalen Speisen wie eingelegte Heringe, Matjes mit Bratkartoffeln oder Speckpfannkuchen „Haus Schwan“ macht man garantiert nichts falsch. Und auch Reibekuchen-Liebhaber werden hier glücklich – die Reibekuchen werden im Haus Schwan nämlich täglich frisch zubereitet. Nicht zu vergessen sind der Mittagstisch und die Kegelbahn, die das Haus Schwan – neben den Speisen – zu was ganz Besonderem machen.

8

© Christin Otto Edel speisen in CARLS Restaurant

Tolles Essen, aufmerksamer Service und gediegenes Ambiente – genau diese Mischung ist es, die das CARLS Restaurant auszeichnet. Die Küche ist bodenständig und kommt ohne großen ChiChi aus. Dennoch finden sich auf der Karte neben gelungenen Klassikern auch raffinierte Experimente – alles mit hochwertigen und möglichst regionalen Produkten aus nachhaltiger Landwirtschaft gekocht. Wer auf der Suche nach einem Ehrenfelder Restaurant ist, das auch für besondere Anlässe taugt, für den ist das CARLS gewiss eine gute Wahl. Im Sommer lässt es sich hier übrigens wunderbar draußen sitzen.

9

© Christin Otto Päffgen und Kotelett mit Schmorzwiebeln im Lommerzheim

Einen Schönheitspreis gewinnt das "Lommi" mit seinem rustikalen Aussehen zwar nicht, trotzdem ist es die Mutter aller Kölscher Kaschämm. Über das Lommerzheim gibt es Lieder, einen Wikipedia-Eintrag und die Straße gegenüber des Lokals heißt "Hans-Lommerzheim-Straße". Mehr Kult geht nicht. Zu verdanken ist all das sicherlich dem ehemaligen Besitzer Hans Lommerzheim, der die Gaststätte zusammen mit seiner Ehefrau Annemie Lommerzheim über 40 Jahre lang führte. Mit seiner urigen Art begeisterte er Stammkunden und Touristen ein halbes Jahrhundert, bis er im Jahre 2005 verstarb. Kult ist das "Lommi" aber noch immer. Wer hier essen und trinken möchte, muss früh da sein – denn meistens bildet sich schon nachmittags eine Schlange. Was man hier isst? Na das berühmte Kotelett mit Schmorzwiebeln natürlich! Dazu gibt es süffiges Päffgen – bei schönem Wetter auch im Biergarten.

10

© Christin Otto Regionale Küche im Haus Schnackertz

Gute deutsche Küche gekocht mit frischen Produkten aus der Region bekommt ihr im Haus Schnackertz. Spezialität des Hauses ist – neben dem Schnitzel mit Kartoffelsalat – der Nippeser Senfrostbraten. Jeder Fleischliebhaber im Veedel sollte den mindestens einmal gegessen haben. Außerdem steht saisonale Küche hoch im Kurs – zur Spargelzeit gibt es also Spargel, später im Jahr dann Pfifferlinge und Gans.

11

© Christin Otto Gutbürgerliches mit modernem Twist im Heckmanns

Mehr als zehn Jahre gibt es das Heckmanns in Sülz nun schon, inzwischen aber mit neuen Besitzern, die frischen Wind in den einstigen "Edelschuppen" bringen. Das Essen ist zwar immer noch super lecker und die Atmosphäre sehr stilvoll, von den einst doch recht hohen Preisen haben sich die neuen Betreiber aber verabschiedet. Mit einem günstigen Mittagstisch, bei dem ihr von Dienstag bis Freitag schon ab neun Euro schlemmen könnt, wollen sie auch jüngeres Publikum in ihr Restaurant locken. Mediterranes wie Pasta oder Saisonales wie Ente stehen hier auf der Karte. Wir finden: Gerade zum Lunch lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!