11 Restaurants in Köln, in denen ihr hausgemachte Pasta bekommt

Pasta geht immer. Aber für echte Pasta-Gourmets dürfen es natürlich nicht irgendwelche getrockneten Tüten-Spaghetti sein. Kenner lieben Nudeln, Ravioli und Co. frisch und handgemacht. Wenn ihr also auch zu denjenigen gehört, die in Sachen Pasta am liebsten auf Handwerk setzen, dann haben wir hier 11 Restaurants in Köln für euch, in denen ihr hausgemachte Pasta bekommt:

1

© Christin Otto Pastawerkstatt: Frische, handgemachte Pasta in der Südstadt

Die Pastawerkstatt ist ein Familienunternehmen, das 2016 von Francesca, ihrem Bruder und ihrem Mann gegründet wurde. Lange gab es die Firma nur als reine Produktionsstätte in Rondorf, von der aus die hausgemachte Pasta an Restaurants wie das Grissini in Deutz oder das Little Nonna an der Aachener Straße geliefert wurde. Seit 2020 ist die Pastawerkstatt nun aber auch als Restaurant in der Südstadt vertreten und dort könnt ihr eure Pasta nicht mehr nur für zu Hause erstehen, sondern auch gleich vor Ort essen. Klassische Pastasorten wie Spaghetti und Tagliatelle werden hier genauso angeboten wie ausgefallenere wie beispielsweise Medaglioni oder Casarecce. Serviert werden sie mit der dazu passenden Sauce. So gesellt sich zu den Spaghetti eine Carbonara, zu den Fussiloni eine Bolognese bianca und zu den Casarecce Pesto. So simpel, so lecker. Wem das nicht reicht, der kann seine Pasta mit Toppings wie salzigem Ricotta, Mandelblättern oder Pistazienkernen pimpen.

2

© PastaBar di Caruso Pasta Bar Di Caruso: Höchste Qualität am Barbarossaplatz

Besonders schön ist der Barbarossaplatz ja nicht und meist ist man nur hier, um mit der Bahn von A nach B zu kommen. Doch es gibt noch einen anderen Grund, hier Halt zu machen: die Pasta Bar Di Caruso. Unscheinbar neben einem Sonnenstudio und einem China-Restaurant liegt sie – und dank des leckeren Essens ist sie unter Italien-Fans längst kein Geheimtipp mehr. Besitzer Marcello Caruso ist Gastronom durch und durch – schließlich hat er jahrelange Erfahrung in Italien und ganz Europa gesammelt. Seit paar Jahren ist er in Köln und bietet in seiner Pasta-Bar handgemachte Pasta und italienischen Köstlichkeiten. Der Käse ist direkt aus Italien importiert und sowieso wird hier Qualität groß geschrieben. Reservieren nicht vergessen!

3

© Tr Davis | Unsplash Punto Pasta – für den schnellen Pasta-Hunger

Wen spontan der Pasta-Hunger packt, der findet bei Punto Pasta in der Innenstadt eine schnelle und leckere Lösung. Die hausgemachte Pasta wird in Minutenschnelle frisch zubereitet und serviert, was das Ganze zu einem idealen Ort für die Mittagspause macht. Euer Pasta-Gericht könnt ihr euch hier selbst zusammenstellen. Ihr habt die Wahl zwischen sechs verschiedenen Pasta-Sorten von Spagetti bis Fusilli. Dazu gibt es dann eine große Auswahl an Saucen von einer simplen Arrabbiata bis hin zu einer cremigen Alla Boscaiola mit Speck und Pilzen. Buon Appetito!

4

© Nicola Dreksler Hausgemachte Pasta, Fisch und Fleisch im Pane e Vino

So viel Bella Italia wie in der Südstadt bekommt man selten an einem Fleck geboten. Man nehme nur das Pane e Vino – das liegt nämlich nur ein paar Meter vom Caminetto entfernt. Dass beide Restaurants den selben Besitzer haben, ist nicht etwa ein Widerspruch, sondern ein gut funktionierendes Konzept. Denn während das Caminetto vor allem für seine tolle Pizza bekannt ist, liegt der Fokus im Pane e Vino mehr auf hausgemachter Pasta sowie Fisch- und Fleischgerichten. Ein weiterer Vorteil: Ist es in dem einen Restaurant mal zu voll, kann man ohne Probleme in das andere gehen. Qualitativ ist beides hochwertig. Im Pane e Vino solltet ihr unbedingt die hausgemachten Tortelloni in Limone-Safran-Sauce probieren.

5

@ Café Feynsinn Selbstgemachte Pasta und eigenes Brot im Café Feynsinn

Das Café Feynsinn kennen viele wahrscheinlich wegen seiner tollen Lage am Rathenauplatz und der imposanten Kronleuchter. Was vielleicht noch nicht jeder weiß: Hier wird viel wert auf Qualität gelegt. So macht das Feynsinn nicht nur seine Pasta und das Brot selbst, sondern setzt auch auf regionale Lieferanten – das gilt auch und vor allem für Fleisch. Rind und Hähnchen sind Bio und auch beim Schwein wird auf artgerechte Haltung geachtet. Joghurt, Quark, Eier und Gouda auf der Frühstücksplatte bekommt ihr hier ebenfalls in Bio-Qualität. Toll!

6

© Eat Italian Hausgemachte Pasta und Pizza Bianca bei Eat Italian

Fans der italienischen Küche, die stylishes Ambiente genauso schätzen wie hausgemachte Pasta, sind im Eat Italian an der Flandrische Straße im Belgischen Viertel richtig. Auf der Speisekarte findet ihr jede Menge Kohlenhydrate in Form von Pizza und Pasta. Aber auch Vorspeisen wie Bruschetta und Vitello Tonnato könnt ihr hier ordern. Nicht zu vergessen die Desserts: Wie wär's noch mit einem Tiramisu oder einer Panna Cotta zum krönenden Abschluss? Übrigens: Auch Veganer werden in diesem Restaurant fündig. Die vegane Pizza ist beispielsweise mit Tomatensauce, Avocado, Rucola und Cherrytomaten belegt. Liebhabern von heller Sauce empfehlen wir hingegen die Pizza Bianca – nicht jedermanns Sache, aber wir lieben sie.

7

© Christin Otto Toskanische Spezialitäten im Culinarius

Das Culinarius an der Dürener Straße ist längst fester Bestandteil der Kölner Gastronomie. Hier werden traditionelle italienische Gerichte wie Calamaris, Scaloppine und Spezzatino serviert. Außerdem überzeugt die Frischpasta-Manufaktur mit ständig neuen Variationen, die ihr der Tafel entnehmen könnt. Klar, dass auch die Pizza nicht fehlen darf: Für den Pizzateig wird feinstes italienisches Pizzamehl importiert und die "Pizzaioli", die ausgebildeten Pizzabäcker, werden mehrmals jährlich geschult und bringen so neue Impulse auf die Speisekarte und Teller. Übrigens: Das Culinarius hat noch einen kleinen Bruder mitten in der Kölner City: Das Bistro "Culinarius in Biss" liegt direkt an der Apostelnstraße und bringt ein Stück Italien nach Köln. Empfehlen können wir die Parpadelle mit Trüffelpesto und Rinderfiletspitzen. Kein günstiges Vergnügen, dafür aber lecker und mit gut gelauntem Service.

8

© Christin Otto Ein Stück Südtirol im Mercato Deluxe

2004 öffnete der Südtiroler Gastronom Alberto Frei einen italienischen Supermercato. Nach und nach kamen ein paar Tische hinzu, an denen man Pasta und Wein zu sich nehmen konnte. Alles wurde professioneller, bis schließlich das Mercato Deluxe entstand – ein Restaurant, in dem Essen aus Südtirol und Italien serviert wird. In schönem Ambiente bekommt ihr hier hausgemachte Pasta, gegrillten Fisch, Antipasti, verführerische Desserts und dazu noch richtig tolle Weine serviert.

9

© Toscanini Toscanini – die vielleicht beste Pizza der Stadt

Zuallererst sei gesagt: Wer im Toscanini essen gehen möchtet, sollte vorab unbedingt einen Tisch reservieren. In diesem Italiener ist es nämlich selbst unter der Woche oft voll. Aber das spricht natürlich nur für sich. Denn dieses Restaurant ist nicht umsonst so beliebt. Die Toscanini-Pizza ist in ganz Köln bekannt und so manch einer schwört, es sei die beste der Stadt. Übrigens könnt ihr eure Pizza auch vegan bestellen. Die Portionen sind riesig und das Essen ist immer frisch zubereitet. Neben der tollen Pizza gibt es außerdem knackige Salate, frischen Fisch, handgemachte Pasta und eine ausgewählte Weinkarte. Unter der Woche bietet das Toscanini zwischen 12 und 14.30 Uhr zudem ein täglich wechselndes Drei-Gang-Mittags-Menü für schmale 10,90 Euro an.

10

© Thomas Schweighofer | Unsplash Entspannt mit Kindern essen gehen im Purino

Mit Kindern essen zu gehen, ist nicht immer ganz einfach – weil es oft weder Platz, noch passende Gerichte für den Nachwuchs gibt. Das Purino in Porz hat diese Lücke erkannt und füllt sie mit italienischer Gastfreundlichkeit. "Bambini" sind in dem italienischen Restaurant nämlich gerne gesehene Gäste und sie haben sogar eine eigene Speisekarte. Für Kinder bis sechs Jahre gibt es die dort aufgelisteten Gerichte kostenlos. Für die etwas älteren Kids bis zu 12 Jahren kosten Pizza, Pasta und Getränke aus der Kinderkarte nur 3,50 Euro, Softdrinks bekommen sie für nur einen Euro, wenn Mama oder Papa selbst auch Essen bestellen. Angeboten werden die Italien-Klassiker: Antipasti, Salat, Pizza und hausgemachte Pasta – und das zu moderaten Preisen.

  • Purino Porz
  • Steinstraße 58, 51143 Köln
  • Sonntag – Donnerstag: 12–22.30 Uhr, Freitag – Samstag: 12–23 Uhr
  • Mehr Info
11

© Unsplash | Victoria Aleksandrova Hausgemachte Pasta im Da Me Primi e Vini

Wer in der Innenstadt eine italienische Lunchpause einlegen will, der kann sich im Da Me mit hausgemachter Pasta verwöhnen lassen. Das kleine Lokal direkt neben der Opernpassage hat zwar keine riesige Karte, dafür wird hier alles frisch zubereitet. Von Klassikern wie Lasagne und Tagliatelle Bolognese über Spagetti Carbonara bis hin zu feiner Trüffel-Pasta wird hier jeder Liebhaber italienischer Kohlenhydrate fündig. Dazu noch ein Weinchen und ein Tiramisu zum Nachtisch und schon scheint Bella Italia plötzlich mitten in Köln zu liegen.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!