11 Dinge, die ihr rund um den Mediapark machen könnt

Vom Güterbahnhof zum Medien- und Start-up-Zentrum – diese spannende Entwicklung hat der Mediapark vollzogen. Von heute auf morgen ging das – wie könnte es in Köln auch anders sein – natürlich nicht. Der Wandel begann 1991. Damals eröffnete als erstes Gebäude das bis heute existierende Kino Cinedom. Im März 1994 kam dann das erste Bürogebäude hinzu, fertig war der Mediapark mit dem finalen Gebäude erst 2003. Doch: Was lange währt wird endlich gut. Heute arbeiten hier nämlich nicht nur junge Kreative, auch außerhalb von Bürozeiten zieht es einige Kölner hierhin – wenn sie lecker essen, ins Kino oder eine Runde mit dem Bumper Boot drehen wollen zum Beispiel. Hier kommen 11 Dinge, die ihr rund um den Mediapark machen könnt:

1

© Nicola Dreksler Frühstück und Lunch im neuen Café Goldjunge am Mediapark

Das Café Goldjunge – das viele wahrscheinlich schon aus Sülz kennen – hat Nachwuchs bekommen: In der zweiten Filiale an der Gladbacher Straße könnt ihr prima in den Tag starten. Neben belegten Stullen und Broten, unterschiedlichen Porridge-, Pancake- und Spiegeleier-Variationen bekommt ihr hier Frühstücksangebote wie "Benedikt & Vera" – das sind Eggs Benedict – oder "Sarah & Samuel" – ein Croissant belegt mit Räucherlachs, Bio-Gouda und Bio-Rührei. Mittags gibt es klassische Hausmannskost, neu interpretiert. Zwei wechselnde Gerichte stehen täglich zur Wahl – Szegediner Gulasch mit Kraut und Salzkartoffeln zum Beispiel. Lecker!

  • Café Goldjunge
  • Gladbacher Straße 31, 50672 Köln
  • Montag – Sonntag: 9–18 Uhr
  • Mehr Info
2

© Christin Otto Vom alten Viadukt in den August-Sander-Park

Der Mediapark ist zwar vor allem als Heimat von Unternehmen und Start-ups bekannt, doch wer will, der kann sich hier auch eine Auszeit im Grünen gönnen. Vom alten Viadukt im kleinen Mediapark See gelangt ihr in eine idyllische kleine Parkanlage, in der sich auch so einige Enten wohlfühlen und umherwatscheln. Wenn ihr euch auf die Hinterseite des Mediapark begebt, könnt ihr im August-Sander-Park eure Decke ausbreiten und die Sonne genießen.

3

© Christin Otto Bowls, Hummus und Ramen bei Good Food

"Wow, ist das stylish!" Das ist wohl der erste Gedanke, den man hat, wenn man das Good Food im MediaPark betritt. Umso schöner, wenn man dann merkt, dass dieser Laden nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich was kann. Die Bowls sind frisch, toll kombiniert und einfach nur köstlich. Satt machen sie auch noch und das zum Schnäppchenpreis von etwa zehn Euro. Wer mag, bekommt hier auch Hummus und sogar Ramen. Dazu gibt's hausgemachte Drinks und eine große Terrasse, auf der man sich die Sonne auf die Nase scheinen lassen kann. Absolute Empfehlung!

4

© Maybach Im Biergarten des Maybach entspannen

Leckeres Essen, erfrischende Cocktails und ein idyllischer Biergarten – all das bekommt ihr im Maybach in der Nähe des Mediaparks geboten, was das Restaurant zur idealen Adresse für einen lauschigen Sommerabend macht. Kulinarisch werdet ihr hier mit bodenständiger Crossover-Küche verwöhnt, dazu gibt es eine große Weinauswahl, aber auch jede Menge Drinks frisch aus dem Cocktailshaker. Außerdem beliebt ist der Maybach-Brunch an Sonn- und Feiertagen für 18,90 Euro pro Person.

5

© Lucas Carl | Unsplash Ab ins Bumper Boat am Mediapark

Wie Autoscooter – nur eben auf dem Wasser – ist eine Fahrt mit den Bumper Boats auf dem kleinen See im Mediapark. Die bunten Bötchen sind mit einem 2 PS Motor ausgestattet, sodass ihr flott, aber gefahrlos auf dem Wasser herumdüsen könnt. Umgeben sind sie mit einem aufgeblasenen Gummireifen, sodass ihr ähnlich wie beim Autoscooter aneinander stoßen könnt. Geöffnet hat der Bumper Boat Beach bei schönem Wetter. Das Ganze ist auf jeden Fall ein großer Spaß für Groß und Klein – Kids bekommen zur Sicherheit eine Schwimmweste.

6

© Sophie Franz Süßes und Herzhaftes im Pausenraum

Der Pausenraum ist im wahrsten Sinne des Wortes der Pausenraum des Mediaparks. Denn hierhin gehen die Angestellten der umliegenden Büros, wenn sie mal schnell einen Snack oder Kaffee brauchen. Croissants und süße Teilchen, aber auch allerlei Herzhaftes wie Sandwiches, belegte Brötchen und Wraps gibt es hier für kleines Geld. Zum Mittag stehen auch warme Kleinigkeiten wie Suppen oder leckeres Ofengemüse auf der Karte.

7

© Saigyo Sushi-Donuts und Sushi-Tacos im Saigyo

Wer hat eigentlich behauptet, dass Sushi immer in Röllchenform serviert werden muss? Das Saigyo jedenfalls nicht, denn in dem Laden in Mediapark-Nähe fallen die Sushi-Kreationen auch mal aus der Rolle – zum Beispiel, wenn sie als Donut, Calzone, Burger oder Taco serviert werden. Ziemlich kreativ und lecker! Aber keine Sorge, wer lieber beim klassischen Sushi bleibt, der ist hier natürlich genauso gut aufgehoben – von Maki über Inside Out Rolls bis hin zu Nigiri und Sashimi ist alles dabei.

8

© Christin Otto Ein Stück Südtirol im Mercato Deluxe

2004 öffnete der Südtiroler Gastronom Alberto Frei einen italienischen Supermercato. Nach und nach kamen ein paar Tische hinzu, an denen man Pasta und Wein zu sich nehmen konnte. Alles wurde professioneller, bis schließlich das Mercato Deluxe entstand – ein Restaurant, in dem Essen aus Südtirol und Italien serviert wird. In schönem Ambiente bekommt ihr hier hausgemachte Pasta, gegrillten Fisch, Antipasti, verführerische Desserts und dazu noch richtig tolle Weine serviert.

9

© mermyhh | pixabay Cinedom – der moderne Gigant unter den Kölner Kinos

Fast 4000 Sitzplätze in 14 Sälen, die jeweils mit bis zu 64 Lautsprechern ausgestattet sind – damit ist der Cinedom im Mediapark nicht nur eines der größten Kinos Deutschlands, sondern ohne Frage auch der Gigant unter den Kölner Kinos. Seit der Sanierung im Jahr 2019 geht es hier sogar noch moderner zu. Am Tag flimmern hier etwa 16 unterschiedlich Filme über die Leinwände. Gäste dürfen sich dabei auf modernste Technik freuen – vor allem in Kino 4. Das ist seit dem Umbau nämlich nicht nur mit dem innovativen Sound-System Dolby Atmos ausgerüstet, sondern auch mit dem in Deutschen Kinos ersten Laser-Projektor.

10

© Fiete Oberkalkofen Retrogefühl im Weißen Holunder

Am Rande des Belgischen Viertels, in der Nähe des Mediaparks, blüht der Weiße Holunder. Mit ihrem 50er-Jahre-Interieur sorgt die Kneipe für ein wohliges Gefühl in der Magengegend. Könnte aber auch am Kölsch liegen. Fest steht: Der Weiße Holunder gehört zu diesen sympathischen Läden, die noch nicht jeder kennt – und das ist beispielsweise an Karneval ohne Frage von Vorteil. Nach dem jecken Wahnsinn, der hier mit kölschen Liedern zelebriert wird, steht am Veilchendienstag auch immer die feierliche Nubbelverbrennung auf dem Programm. Und am Aschermittwoch gibt's dann sauren Hering und Soleier.

11

© Thomas M. Weber OSMAN 30: Panaroma-Restaurant im Mediapark

Das Panorama-Restaurant OSMAN 30 liegt auf der 30. Etage des Kölnturms im Mediapark. 30. Etage – das verspricht natürlich einen gigantischen Blick. Und tatsächlich wird man beim Abendessen immer wieder in den Bann der Aussicht gezogen. Die Philosophie des Restaurants lautet "Genuss trifft Gesundheit": In der mediterran orientierten Küche erwartet euch ein fein ausgewähltes Angebot internationaler Spezialitäten. Aber auch im Weinsalon – ein Teilbereich des Restaurants – werden die edlen Tröpfchen vom faszinierenden Blick über die Kölner Innenstadt samt Dom, Hauptbahnhof, Lanxess-Arena bis weit ins Bergische Land und in Richtung Leverkusen begleitet.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!