Diese 21 Cafés und Restaurants bieten jetzt Take Away an

Während der Coronakrise müssen viele Restaurants und Cafés umdenken und bieten deswegen nur noch  Take-Away- oder Lieferservice an. Bestellen könnt ihr euer Essen entweder vorab telefonisch, online oder direkt vor Ort. Natürlich fehlen in dieser Liste auch einige Adresse, andere werden sich im Laufe der Zeit vielleicht entscheiden, ihre Take-Away-Zeiten zu ändern oder doch nur noch zu liefern. Deswegen schaut vorher nochmal auf die jeweilige Seite der Restaurants oder ruft direkt an, damit ihr keine unnötigen Wege zurücklegt. Wir werden gleichzeitig versuchen, den Artikel up to date zu halten. Bis dahin – viel Spaß beim zuhause schlemmen und support your local food dealer!

1

© Die Fette Kuh Burger essen in der Fetten Kuh

Kölns wohl bekanntester und auch beliebtester Burger-Laden ist "Die Fette Kuh" an der Bonner Straße. Erfolgsrezept des Ladens: In die leckeren Burger kommen nur hochwertige Zutaten – zudem ist fast alles handgemacht. Das Fleisch stammt von niederrheinischen Weidetieren, wird nie gefroren und täglich frisch gewolft und die Brötchen werden jeden Tag frisch vom Meisterbäcker hergestellt. Für Veggies gibt es alternativ Parasolpilz oder ein veganes Patty aus Kichererbsen und Jungweizen. Für zusätzliche Abwechslung sorgen saisonale Specials. Und: Fritten-Fans sollten unbedingt die Chilli Cheese Fritten probieren. Seit 2012 gibt es den Kult-Imbiss in der Südstadt nun schon – und der ist so beliebt, dass es mittlerweile sogar ein Buch über ihn gibt. "Das fette Buch" erzählt nicht nur die Story des Ladens, sondern beinhaltet auch noch Rezepte, mit denen ihr die leckeren Burger nachbauen könnt. Wer noch mehr Merch will, für den hat "Die Fette Kuh" auch noch ein eigenes Messer, eigenes Bier, Shirts und Schürzen im Repertoire.

  • Fette Kuh
  • Bonner Str. 43, 50677 Köln
  • Take Away & Lieferung: 16–22 Uhr, Liefergebiet: Altstadt-Süd, Neustadt-Süd, Raderthal, Raderberg, Klettenberg, Sülz, Marienburg, Bayenthal, Zollstock
  • Mehr Info
2

© Christin Otto Bowls und Bagels im Café Spatz

Wer bunte, gesunde Bowls liebt, sollte im Café Spatz vorbeischauen. In dem Café & Health Food Deli ist die Schüssel-Kost nämlich nicht nur richtig lecker, sondern da ist auch ordentlich was drin. Von Salmon Poke bis hin zur Buddha Bowl gibt es neben beliebten Klassikern auch wöchentlich wechselnde Specials. Ebenfalls im Angebot: Bagels, Sandwiches, Smoothies – und natürlich Kaffee.

3

© Christin Otto Vietnamesische Köstlichkeiten im Lu Vietnames Cuisine

Das Lu gehört zu den beliebtesten Vietnamesen der Stadt. Kein Wunder – das kleine Restaurant im Kwartier Latäng wurde von Toni aufgebaut, der inzwischen im Chum Chay seine Gäste mit rein vegetarischer und veganer Küche begeistert. An der Speisekarte des Lu hat sich zum Glück auch nach Tonis Weggang wenig verändert. Sommerrollen, Glasnudelsalat mit Frühlingsrollen, vietnamesische Suppen – all das gibt es hier immer noch. Neben Fleischgerichten findet ihr hier auch ausreichend Veggie-Optionen – ein Restaurant also, in dem alle glücklich werden.

4

© Hornochse Knusprige Pommes und saftige Burger im Hornochse

Der wohl leckerste Burgerladen in Nippes ist der Hornochse direkt auf der Neusser Straße. Die Burgerauswahl ist längst nicht nur was für Fleischfresser, denn anders als in vielen anderen Läden kann man sich im Hornochse jeden beliebigen Burger vegetarisch oder eben vegan servieren lassen. Aber auch die Frittenauswahl kann sich sehen lassen: Von den klassischen Pommes, über knusprige, würzige Süßkartoffelpommes bis hin zu Animal Fries mit Schmorzwiebeln und Cheddar gibt es wirklich einiges zu vernaschen.

5

© Christin Otto Make – kreative Bowls mit regionalen Zutaten

Mag sein, dass sich manch einer fragt, ob Köln wirklich noch einen Bowl-Laden gebraucht hat. Im Fall von Make darf man das aber getrost bejahen. Denn „ewig gleich“ ist hier allenfalls die Darreichungsform – die Schüssel. Abgesehen davon ist dann aber doch vieles anders. Statt der bis zum Erbrechen durchgenudelten Klassiker wie der Buddha- oder Salmon Poké Bowl setzen die Macher auf völlig neue Kombinationen – solche, die man so eben nicht schon tausend Mal gegessen hat. Die Zusammenstellungen sind besonders und die Dressings allesamt hausgemacht. Falls ihr via Lieferando bestellen wollt, dann seht ihr auch online, welche Bowls vegetarisch, vegan oder glutenfrei sind. Gearbeitet wird mit hochwertigen und saisonalen Zutaten aus der Region, künstliche Zusätze haben Küchenverbot. Lecker, frisch, gesund.

6

© Yee-Kee Chung Phở, Summerrolls und mehr bei Ngon Ngon

Das Agnesviertel hat seit Herbst 2019 einen Neuzugang in Sachen vietnamesischer Küche: Das Ngon Ngon an der Maybachstraße serviert traditionelle und authentische Gerichte. Ob nun Phở, Summerrolls oder Curry – hier wird alles frisch und mit Liebe zum Detail zubereitet. Jeder Teller ist ein kleiner Hingucker. Doch nicht nur die Gerichte sind was für's Auge, sondern auch das Restaurant selbst. Das viele Holz sorgt für Gemütlichkeit und wer sich Privatsphäre und romantische Stimmung wünscht, der findet die in einem Séparée, in dem man allerdings die Schuhe ausziehen muss.

7

© Wirtshaus Em Ringströßje Kölsche Tapas im Wirtshaus Em Ringströßje

Im Wirtshaus Em Ringströßje in Müngersdorf weht seit Januar 2020 frischer Wind. Seit René Deichmann und Simon Stahl das Zepter in dem Traditionslokal übernommen haben, geht es dort moderner zu. Kölsche Klassiker stehen zwar noch immer auf der Karte, nun aber nach einer Art Tapas-Prinzip, bei dem ihr Fleischgerichte wie Zwiebelsenfbraten, Rheinischen Sauerbraten und Schnitzel beliebig mit Beilagen wie Jemös und Bratkartoffeln kombinieren könnt. Ein bisschen also, wie es auch schon das Johann Schäfer Brauhaus in der Südstadt praktiziert. Gaffel Kölsch gibt es hier übrigens nicht nur aus dem Zapfhahn als Getränk zum Essen, sondern auch als Nachtisch im Gaffelpudding verarbeitet. Wenn das nicht mal nach einem spannenden Update für die alte Brauhauskultur klingt.

8

© Nicola Dreksler Israelisches Streetfood im Nish Nush

Hummus, Shakshuka, Baba Ganoush, Schawarma...ja, die israelische Küche hält unzählige Köstlichkeiten bereit und genau diese stellt das Nish Nush an der Aachener Straße in den Fokus. Egal, ob ihr euch nun einen bunten Mezze-Mix aus Aubergine, Halloumi und gebackenem Blumenkohl zusammenstellt oder doch lieber eine üppige Schawarma-Platte mit Dips und Fritten verputzt – hier ist für jeden etwas dabei. Das gilt auch und vor allem für Veganer*innen, die im Nish Nush nicht nur Beyond Meat Kebap, sondern auch Pilz-Schawarma bekommen. In den Monaten, in denen es zu kalt für ein Plätzchen auf der Terrasse ist, sitzt ihr drinnen in super stylishem Ambiente. Dazu schlürft ihr am besten noch eine hausgemachte Ingwer-Kurkuma-Limo und schon ist das Schlemmer-Erlebnis perfekt.

9

© Christin Otto Peacock Green Deli – Veggie-Küche am Amtsgericht

Das Peacock Green Deli lockt mit einem leckeren Veggie-Buffet zur Mittagszeit. Etwa zehn warme Gerichte – von panierten Zucchini und Auberginen über Veggie-Gulasch bis hin zu Maronen- und Lauch-Auflauf – stehen täglich zur Wahl. Hier kann sich jeder seinen Teller nach Lust und Laune befüllen. Wer mag, bekommt gegen einen Aufpreis auch noch Suppe und Salat dazu. Los geht's immer wochentags ab 11.30 Uhr. Wer aus dem Vollen schöpfen will, sollte früh da sein – denn zu späterer Stunde sind viele Töpfe schon leergekratzt. In den Morgenstunden gibt es zudem Smoothie-Bowls, Bircher Müsli und belegte Brötchen – zum Beispiel mit veganem Mett. Nachmittags warten dann leckere vegane Kuchen und Naschereien samt Kaffee aus der Siebträgermaschine auf die Gäste.

11

© Burger Colony Mega Burger bei Burger Colony bestellen

Auch abseits von den beliebten Kölner Veedel könnt ihr halal Burger essen – und zwar bei der Burger Colony in Vingst. Neben Klassikern wie Hamburger, Cheeseburger und Chili-Cheeseburger bekommt ihr hier auch ausgefallene Burger wie den Spinat-Schafskäseburger, den Sucukburger und den Magic-Mushroomburger. Und auch bei den Fritten habt ihr die Qual der Wahl und könnt euch unter anderem zwischen Süßkartoffel-, Knoblauch und Pestopommes entscheiden. Dazu gibt es leckere Saucen wie zum Beispiel Balsamico- oder Sesam-Mayo.

12

© Christin Otto Kaffee aus eigener Röstung im moxxa caffè

Das moxxa caffè an der Aachener Straße war eines der ersten Cafés in Köln, das selbst gerösteten Kaffee angeboten hat. Verwendet werden ausschließlich Hochlandarabicas aus ausgewählten Anbaugebieten wie Costa Rica, Mexiko, Äthiopien, Honduras, Kolumbien und Peru. Der Rohkaffee ist biozertifiziert oder stammt aus nachhaltiger Landwirtschaft. Geröstet wird vor Ort im Ladenlokal, wo Gäste dementsprechend einen Blick auf die Röstmaschine werfen und die Entstehung des Kaffees live mitverfolgen können. Im Café bekommt ihr übrigens nicht nur erstklassigen Kaffee und leckere Kuchen, sondern auch ein großes Angebot für den herzhaften Hunger. Es gibt Frühstück, einen Business-Lunch und auch abends wartet eine abwechslungsreiche Karte auf euch.

13

© Feuer & Flamme Flammkuchen, Kaffee und Schaukeln im Feuer & Flamme

Leckere Flammkuchen – frisch belegt mit Zutaten, die den Elsässer Klassiker mit Speck und Zwiebeln alt aussehen lassen – bekommt ihr bei Feuer & Flamme im Agnesviertel. Zwar gibt es die Mutter aller Flammkuchen in leicht abgewandelter Form auch hier. Spannender sind allerdings die übrigen Kombinationen: Cheddar-Pastinake-Salbei, Spinat-Wildlachs-Meerrettich oder Sardine-Olive-Parmesan zum Beispiel. Die könnt ihr entweder mit klassischem Weizen-Boden oder auch mit Bio-Dinkel-Vollkornteig bestellen. Damit es garantiert nie langweilig wird, gibt es außerdem aller zwei Wochen ein neues Special.

14

© Nicola Dreksler Pizza wie in Neapel in der Antica Pizzeria Nennillo

Wer auf neapolitanische Pizza – mit fluffig dickem Rand und dünnem Boden – steht, für den ist das Nennillo in der Südstadt der Place-to-be. Der kleine Laden am Severinswall arbeitet mit besten Zutaten und die kommen allesamt direkt aus Bella Italia, außer dem Gemüse natürlich – das kommt aus der Region, der Nachhaltigkeit zuliebe. Von einer klassischen Margherita bis hin zur üppig belegten Südstadt-Pizza mit Simmenthal, Rindfleisch und Rosmarin bekommt ihr hier verschiedenste Varianten. Veganer schwören natürlich auf die Quattro Vegani – eine Pizza mit Tomaten, roter Ofenpaprika, Baby-Artischocken, Baby-Mangold, Mandelparmesan und Cashew-Ricotta. Gebacken wird das Ganze bei über 500 Grad in einem eigens in Italien angefertigtem Ofen. Einfach nur lecker!

15

© Nicola Dreksler Kaffee, Pflanzen und Blumen im Petite Fleur

In Bilderstöckchen gibt es ein ganz besonderes Café: Das Petite Fleur vereint Kaffee, Pflanzen und Blumen. Letztere beziehen die Inhaber Sara und Nico vom Blumengroßmarkt in Köln und von dem Lieferanten ihres Vertrauens aus Holland. Ein besonderes Highlight sind die Mini-Sträuße, die man hier für einen Euro bekommt. Zwischen all den Pflanzen könnt ihr euch auf eine Tasse Kaffee niederlassen oder ein Stück hausgemachten Kuchen vernaschen – den gibt's hier nämlich am freitags und samstags auch.

16

© Zimmermann's Zimmermann's – Burgerbude und Club in einem

Tagsüber Burgerladen, nachts Club – das ist das Zimmermann's an der Venloer. Nur einen Katzensprung vom Stadtgarten entfernt könnt ihr hier leckere Burger mit Rindfleisch vom Lavasteingrill im frisch gebackenen Bio-Bun verputzen. Aber auch fleischfreien Burgergenuss gibt es. Der Veggie-Burger wird mit veganem Patty, Grillgemüse und hausgemachtem Hummus serviert, für Veganer gibt's auch noch ein spezielles Bun ganz ohne tierische Produkte. Auch die meisten anderen Burger könnt ihr als Veggie-Variante bestellen. Bei schönem Wetter empfiehlt sich übrigens ein Plätzchen auf der kleinen Terrasse im Innenhof.

17

© Christin Otto Naschen ohne schlechtes Gewissen im Gesund & Süß

Im "Gesund & Süß" an der Benesisstraße könnt ihr mitten in der Kölner City gesunde und zuckerfreie Leckereien naschen. Ob nun Donuts, Zimtschnecken, Cupcakes, Kuchen oder Bananenbrot – sämtliche Naschereien werden mit natürlichen Zutaten wie Bananen, Datteln oder Honig gesüßt. Statt Weizenmehl kommen beispielsweise Nüsse und Kokosmehl zum Einsatz. Der Vorteil: Was ihr hier nascht, ist nicht nur gesünder – es macht auch länger satt. Damit ist der Laden nicht nur für diejenigen ein Jackpot, die trotz gesunder Ernährung nicht auf Süßes verzichten wollen, sondern auch für Veganer und Menschen mit Unverträglichkeiten. Die bekommen im "Gesund & Süß" neben gluten- und laktosefreien Naschereien nämlich sogar glutenfreie Paninis.

18

© Christin Otto Ehrenfelder Senfrostbraten im Haus Scholzen

Sieht aus wie ein Brauhaus, ist aber keins: Obwohl das Haus Scholzen für seine deftige Brauhauskost bekannt ist, gibt es hier kein selbstgebrautes Bier. Macht aber nix. Das urige Ecklokal ist auch so schon längst eine Ehrenfelder Institution. Vor allem natürlich, weil es hier ganz hervorragend schmeckt. Den Ehrenfelder Senfrostbraten – die Spezialität des Hauses – solltet ihr unbedingt probieren. Aber auch mit einem Schnitzel macht man hier garantiert nichts falsch. Zudem gibt es eine wechselnde Karte mit saisonalen Gerichten. Je nach Jahreszeit dürft ihr euch also auf Spargel, Pilze oder Gans freuen.

19

© Christin Otto Dünner Boden, leckerer Belag bei Pizza Mia

Pizza Mia an der Venloer Straße gehört zweifelsohne zu den Lieblings-Pizzerien der Ehrenfelder. Die wenigen Plätze in dem winzigen Laden sind fast immer belegt, sodass man sich hier am besten auf eine Pizza-to-go einstellt. Die ist nicht nur schnell zubereitet, sondern auch richtig lecker – mit dünnem Boden, knusprigem Rand und leckerem Belag. Der Klassiker aus dem Steinofen kommt hier ohne großen Schnickschnack daher und überzeugt sowohl geschmacklich als auch preislich.

21

© Christin Otto Royal Bombs und vegane Donuts im Royal Donuts

Wer bisher dachte, er sei kein Fan von Donuts, der sollte mit seinem Urteil warten, bis er die süßen Kringel von Royal Donuts in Sülz probiert hat: Hier sind die Donuts nämlich nicht nur handgemacht, sie werden auch gebacken statt frittiert - das macht sie weniger fettig, aber umso fluffiger. Hochkalorisch ist das Ganze dank der unzähligen Füllungen und Toppings natürlich trotzdem. Weit mehr als 60 verschiedene Sorten gibt es, zudem könnt ihr euch auch noch eure eigenen Donuts mit Wunschfüllung und Topping nach Wahl kredenzen lassen. Egal, ob nun mit Apfelfüllung und Zimt-Zucker-Topping, mit Erdnuss-Creme und Haselnüssen oder als Royal Bomb mit Nutella-Füllung und Bueno-Stücken – diese Donuts sind jede Sünde wert.

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!