11 Dinge, die du bei schlechtem Wetter in Zollstock machen kannst

Zollstock glänzt vor allem mit seinen vielen, wunderbaren Grünflächen: Ob im Vorgebirgspark, am Südfriedhof oder am Kalscheurer Weiher – in Zollywood gibt's draußen so einiges zu entdecken. Wenn das Wetter aber mal nicht mitspielt, ist das noch lange kein Grund, einen Bogen um das schöne Veedel zu machen. Schließlich gibt es hier auch gemütliche Cafés, leckeres Essen, Orte zum Kreativwerden oder Sport machen. Ihr seid bei schlechtem Wetter in Zollstock unterwegs? Dann haben wir jetzt einen 11-Punkte-Masterplan für euch:

1

© Carolin Franz Kaffee und Pasteis de Nata im Café Alte Wäscherei

Dort, wo sich mehr als 30 Jahre eine Wäscherei befand und die Zollstocker ihre Hemden in die Reinigung brachten, trifft sich das Veedel inzwischen zum Kaffeeklatsch: Das Café Alte Wäscherei am Höninger Weg erinnert nicht nur mit seinem Namen, sondern auch mit Fotos aus diesen Zeiten an die Vergangenheit des Ortes. Inzwischen wird dort aber nicht mehr gewaschen, sondern Kaffee aufgebrüht – Heilandt-Kaffee um genau zu sein. Dazu gibt es Pasteis de Nata – diese köstlichen, kleinen Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung, die viele aus dem Portugal-Urlaub kennen. Etwas Zimt oder Puderzucker drauf und genießen!

2

© Carolin Franz Zollstock goes Zero Waste mit Zollstock Unverpackt

Zero Waste – das kann jetzt auch Zollstock. Im "Zollstock Unverpackt" am Höninger Weg erwartet euch ein umfassendes Sortiment, das so gut wie jeden Wunsch ganz unverpackt erfüllen kann: Verschiedene Sorten Nudeln und Reis, unterschiedliche Müslisorten, eine große Auswahl an Trockenfrüchten und Nüssen, aber auch Tee und Kaffeebohnen von Heilandt könnt ihr euch hier direkt für zu Hause abfüllen. Im Kühlregal gibt es Bio-Milch und Eier aus der Region, in Zukunft soll dort auch Käse zu finden sein. Ein weiteres Highlight: Die Nussmühle. Schon bald kann man sich hier frisches Nussmus direkt ins Glas zapfen. Wer Lust auf was Süßes hat, kann sich hier ebenso eindecken – es gibt Colaflaschen und Gummibärchen von Sobo, Bonbons aus der Ehrenfelder Bonbonmanufaktur, Kaugummis von Forest Gump und sogar Puddingpulver könnt ihr euch abfüllen.

3

© Kölnbäder Das ganze Jahr im Zollstockbad

Viele Zollstocker*innen schwören auf ihr Schwimmbad. Kein Wunder – der Außenbereich wurde erst neu gestaltet und das Bad um das Vierjahreszeitenbecken mit Wasserfall erweitert. Ein neues Highlight für Kinder ist die Kletterwand, an der man aus dem Wasser heraus hochklettern kann. Außerdem verfügt das Schwimmbad über einen Sprungturm und ein Freibad. An den Warmbadetagen von April bis Oktober wird das Wasser sogar auf 30 Grad erwärmt, herrlich. Ob Sommer oder Winter – das Zollstockbad ist immer eine gute Adresse.

4

© Carolin Franz Auf ein Kölsch ins Refugium

In Zollstock gibt es so einige urige Kneipen, in denen sich das Flair des Veedels so richtig genießen lässt: eine davon ist eindeutig das Refugium. Eine echte Eckkneipe, die ihr an der Herthastraße Ecke Vorgebirgstraße findet. Hier gibt's leckeres Zunft-Kölsch, ein paar warme Gerichte wie Flammkuchen und Pizza und sowohl drinnen als auch draußen genug Platz, um einen gemütlichen Kneipenabend zu verbringen. Nicht nur das: Billard, Dart, Kartenspiele und Co. stehen für die Zocker*innen unter euch natürlich auch bereit – wie sich das eben gehört.

5

© Norbert Görtz ZollstocKULTURELL in der Halle Zollstock

Neben Restaurants, Grünflächen und Kneipen hat Zollstock auch kulturell einiges zu bieten: Die Halle Zollstock ist ein kulturelles Zentrum der Begegnung und Kommunikation und alles andere als ein alltäglicher Ort. Die Mitbegründerin des Vereins ZollstocKULTUR , Ellen Muck, hat in der Halle-Zollstock ein Forum für Kunst, Kunsthandwerk, Musik und Feierlichkeiten geschaffen. Ob Kreativ-Workshops, Konzerte oder Ausstellungen verschiedener Künstler*innen – in der Halle Zollstock im Gottesweg ist immer etwas los. Schaut unbedingt mal vorbei!

Wegen Corona mussten leider einige Veranstaltungen abgesagt werden – am besten tragt ihr euch online in den Newsletter ein, wenn ihr informiert bleiben möchtet. 

6

© Nicola Dreksler Frische und authentische Küche im cafe de kok

Seit 2018 gibt es das schöne cafe de kok mitten in Zollstock – inzwischen hat es sich zum beliebten Stammplatz vieler Zollstocker*innen gemausert. In familiärer Atmosphäre könnt ihr euch hier alles gönnen, was das Herz begehrt: Es gibt leckeren Kuchen, einen wechselnden Mittagstisch, Bowls, Sandwiches und Wraps und natürlich besten Kaffee von Van Dyck. Alles frisch, authentisch und regional. Im Sommer sitzt ihr draußen direkt neben dem Spielplatz, im Winter gibt's jede Menge Tische, um es sich drinnen gemütlich zu machen. Über die wöchentlich wechselnden Gerichte könnt ihr euch übrigens schon im Vorfeld über Instagram informieren.

7

© Yoga Out of Love Dem trüben Wetter beim Yoga entkommen

Wenn das Wetter draußen schlecht ist und die Sonne sich einfach nicht zeigen will, schlägt das vielen aufs Gemüt. Was da Abhilfe schaffen kann: eine Yoga-Einheit! Nicht nur gut für den Körper, sondern auch gut für die Seele und das allgemeine Wohlbefinden. Südlich vom Vorgebirgspark erwartet euch mit Yoga Out Of Love ein kleines, aber feines Yoga-Studio, in dem ihr einen Vinyasa Flow oder Yin Yoga machen könnt. Seit Neustem gibt es auch extra einen Kurs für Einsteiger*innen. Eine Probestunde buchen könnt ihr schon für acht Euro, für 49 Euro könnt ihr euch eine 4er-Karte sichern.

8

© Carolin Franz Im Salon Fadenschein kreativ werden

Der Salon Fadenschein am Gottesweg ist eine kleine Oase für alle, die sich gern kreativ mit Stoffen austoben: Hier könnt ihr nämlich nicht nur Kurzwaren und Nähzubehör für zu Hause erstehen, sondern in verschiedenen Nähkursen auch noch etwas dazulernen. Das Angebot reicht von Intensivkursen für Anfänger*innen über mehrwöchige Kurse, in denen ihr individuelle Stücke anfertigen könnt bis hin zu einem regelmäßigen, offenen Nähtreff für diejenigen, die schon etwas mehr Erfahrung mit Nadel und Faden vorweisen können. Für die Kleinen gibt es außerdem auch Ferienkurse im Salon. Und: Online findet ihr sogar einige Nähanleitungen, um euch zum Beispiel einen Turnbeutel oder eine Narrenkappe zu nähen.

9

© Carolin Franz Kaffee, Kuchen und Waffeln in der Eisliebe

Die Eisliebe Köln hat erst Mitte September ihre Türen in Zollstock eröffnet und ist damit ein ganz neuer Spot im Veedel. Das Gute: Wer bei schlechtem Wetter keine Lust auf Eis hat, wird hier trotzdem fündig. Denn neben den üppigen Eisbechern gibt es auch Waffeln, eine Auswahl an Kuchen und natürlich leckeren Kaffee. Setzt euch ans Fenster und beobachtet ein bisschen, was in Downtown Zollywood so abgeht – oder freut euch einfach, dass ihr den Nachmittag gemütlich im Warmen verbringt.

10

© Carolin Franz Bei Bücher Weyer stöbern

Jedes Veedel braucht eine kleine, gut sortierte Buchhandlung – in Zollstock ist das Bücher Weyer am Höninger Weg. Hier bekommt ihr Bestseller und Geheimtipps, Romane und Sachbücher, Literatur für Kinder und Hörbücher – alles, was das Herz begehrt. Natürlich werdet ihr vom netten Team auch bestens beraten und könnt euch die ein oder andere Buchempfehlung im Laden abholen. Stöbert euch bei schlechtem Wetter also in aller Ruhe durch das Sortiment und nehmt euch dann ein bisschen Unterhaltung mit nach Hause. Alternativ könnt ihr auch online direkt über die Buchhandlung ein Buch bestellen und es dann vor Ort im Laden abholen.

11

© Haweli Mit scharfem Essen bei Haweli aufwärmen

Draußen ist es stürmisch und kalt und ihr wollt euch mal so richtig aufwärmen? Die Lösung: scharfes Essen! Da die indische Küche da bekannterweise ganz vorne mitspielt, stattet ihr in Zollstock am besten dem Restaurant Haweli einen Besuch ab. Euch erwarten zum Beispiel Beispiel Tandoori-Gerichte, leckere Currys und selbstgemachtes Naan-Brot. Natürlich ist auch für Vegetarier*innen und Veganer*innen so einiges dabei. Und an grauen Tagen sorgen auch die selbstgereimten Sprüche an der Tür für einen kleinen Lacher. Wieso? Das findet ihr dann schon raus!

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!