Kölsche Kugel – die neue Pop-up-Eisdiele im Friesenviertel

© Christin Otto

Barbesitzer*in zu sein, ist aktuell kein Zuckerschlecken. Schließlich müssen Tresen und Tische leer bleiben, Flüssignahrung gibt's für die Gäste allenfalls to go – und das schon seit geraumer Zeit.

Doch findige Köpfe machen aus der Not eine Tugend und manchmal bedeutet das eben: Wenn der Eingang zur Bar gerade sowieso nicht von Gästen durchschritten werden darf, dann wird daraus eben kurzerhand eine Eisdiele.

© Christin Otto

Genau das ist in der The Grid Bar an der Friesenstraße geschehen. Dort, wo die Gäste normalerweise in Richtung Tresen spazieren, steht nun eine farbenfrohe Eistheke. "Kölsche Kugel" nennt sich die Pop-up-Eisdiele von Bar-Inhaber Marian.

Die Eisauswahl ist zwar nicht riesig, dafür aber originell. Neben Klassikern wie Schoko, Vanille und Haselnuss gibt es hier nämlich auch ausgefallenere Sorten wie Pfirsich-Lavendel, Cassis-Wacholder oder Mohn. Damit keine Langeweile aufkommt, wechselt die Auswahl regelmäßig.

© Christin Otto

Aus seiner Barkeeperhaut kann Marian dann aber doch nicht ganz heraus. Das erkennt man einerseits an der Deko. Statt schnödem Waffelkeks wandert ein filigranes Blatt aus dünnem Teig auf jeden Eisbecher. Und dann wären da natürlich noch die Slushys. Richtig gelesen, die Kölschen Kugeln gibt es nicht nur im Becher, sondern auch im Drink – als halbgefrorenes Trinkeis, inklusive einiger Umdrehungen.

Sonne und Sommer können also kommen – denn Barbesitzer*in zu sein, ist aktuell kein Zuckerschlecken, ein Eisschlecken bzw. -schlürfen manchmal aber schon.

Kölsche Kugel | Friesenstraße 62, 50670 Köln | Mittwoch – Donnerstag: 15–19 Uhr, Freitag – Sonntag: 12–19 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!