11 Dinge, die ihr am Sonntag im Juni in Köln machen könnt

Während der Samstag bestes Sommerwetter im Gepäck hatte, müssen wir uns diesen Sonntag laut Wetter-App auch auf ein paar Regenschauer einstellen. Macht aber nix – wir sind ja schließlich nicht aus Zucker. Solange es trocken bleibt, genießen wir die frische Luft bei Wanderungen und Ausflügen an den Rhein oder Weiher. Und wenn's uns dann doch zu nass wird, verkrümeln wir uns in ein Café, ins Kino oder gönnen uns abends einen veganen Döner oder auch ein paar süffige Drinks. Hier kommen unsere 11 Tipps für einen vergnügten Sonntag:

1

© Café Mansito Urlaubsfeeling im Café Mansito

Surfbretter, Reiselektüre, zauberhafter Innenhof: Ein Besuch im Café Mansito verbreitet Urlaubsfeeling. Selbst das Menü – auf dem ihr Dinge wie spanisches Pan Tumaca, Tostados und Empanadas findet – ist wie ein kleiner Urlaub. Auch die selbst gebackenen Kuchen solltet ihr unbedingt probieren. Die sind nämlich hervorragend und auch für Veganer*innen ist meist was dabei – sei es nun ein Raw Cake oder einfach nur saftiges Bananenbrot. Dazu noch ein Cappuccino mit Heilandt-Bohnen – perfekt! Vorbeischauen dürft ihr übrigens auch mit euren Vierbeinern, denn die sind hier herzlich willkommen und können mit euch im schnuckeligen Café und wunderschönen Hinterhof chillen.

2

© Christin Otto Sonne und Ruhe genießen am Höhenfelder See

Der Höhenfelder See, ein etwa 20 Hektar großer Baggersee in einer ehemaligen Kiesgrube, liegt im gleichnamigen Stadtteil Höhenfeld und ist perfekt für alle, die mal etwas ausspannen wollen. Baden und Schwimmen ist hier zwar nicht erlaubt, aber die Strecke rund um den See ist perfekt für einen idyllischen Spaziergang. Am Ufer entlang finden sich immer wieder Bänke, auf denen man ein Päuschen einlegen und den Blick aufs Wasser, die Ruhe und die Sonne genießen kann.

3

© Christin Otto Die Wahner Heide erkunden

Ein Spaziergang durch die Wahner Heide lohnt sich eigentlich das ganze Jahr – im Spätsommer ist das Farbenspiel des Heidekrauts zwar besonders beeindruckend, aber auch im Herbst, wenn die violette Farbe langsam verblasst, kann man toll durch die Heide spazieren. Dann färbt sich das Laub in herbstliches Gelb und Orange, jede Menge Pilze wachsen auf dem Boden, überall raschelt und knackt es beim Erkundungsspaziergang. Im Frühling hingegen blüht in der Wahner Heide der Ginster und taucht die Landschaft in ein knalliges Gelb. Am besten erreicht ihr die im Südosten Kölns gelegene Heide mit dem Fahrrad oder dem Auto – verschiedene Parkplätze gibt es direkt in der Nähe. Aber auch mit der Bahn (S-Bahnhof Dellbrück) könnt ihr anreisen. Wer Esel und Ziegen treffen will, steuert am besten die Panzerwaschanlage am Camp Major Legrand an – ganz in der Nähe sind die putzigen Vierbeiner unterwegs.

4

© Elevate | Unsplash Biere aus aller Welt bei der Kölner Bierbörse am Rheinufer

Die Bierbörse verwandelt das Rheinufer auch in diesem Jahr in ein Paradies für Bier-Fans. Zwischen Hohenzollernbrücke und Bastei schlagen zahlreiche Brauereien ihre Zelte auf und versorgen euch in liebevoll gestalteten Biergärten mit Hopfen und Malz in Flüssigform. Neben einheimischen Bieren, wie bekannten Klosterbieren oder bayrischen Bieren, könnt ihr hier bei freiem Eintritt auch exotische Biersorten probieren.

5

© Nicola Dreksler Minigolfanlage am Colonius – versteckt und zentral

Der Minigolfplatz am Colonius in Ehrenfeld ist ziemlich versteckt und von außen nicht einfach zu sehen. Mit etwas Suchen findet ihr ihn aber – direkt an der Zentralmoschee und nah an der Inneren Kanalstrasse liegt die Anlage in einem kleinen Waldstück. Die Bahnen sind schlicht gestaltet und haben individuellen Schwierigkeitsgrad. Einen Kiosk und viele Sitzmöglichkeiten gibt es auch.

6

© Sophie Franz Kaffee, Kuchen und Punkrock im Limes

Das Limes in Mülheim ist eine echte Kultkneipe, in der ihr entspannt am Tresen ein Bierchen trinken oder eine Runde Kickern könnt. Dazu stehen regelmäßig Punk-Konzerte und andere Events auf dem Programm. Zudem zeigt sich die Eckkneipe immer wieder auch von ihrer süßen Seite, denn getreu dem Motto „Kaffee, Kuchen, Punkrock“ bekommt ihr hier immer sonntags Kaffee und Kuchen. Bei belgischen und veganen Waffeln und wöchentlich wechselnden Kuchen könnt ihr es euch gut gehen lassen. Übrigens: Am Sonntag, 26. Juni, findet im Limes von 13 bis 17.30 Uhr ein Kleidertausch statt.

7

© Tim Horsch An den Poller Wiesen entlang spazieren

An einem sonnigen Tag gibt es fast nichts Schöneres, als am Rhein entlang Richtung Poller Wiesen zu spazieren. Die Strecke ist Entspannung pur. Hier trefft ihr auf Menschen, die grillen, Musik hören, einfach nur abhängen oder auf Fußballmannschaften der Kölner Amateurligen, die sich spannende Duelle liefern. Ja, sogar Schafsherden gibt es hier, die ab und zu entlang des Rheins grasen. Also: Es gibt viel zu sehen. Und wer genug gelaufen ist, packt einfach die Picknickdecke aus – oder im Winter die Thermoskanne – und genießt den Sonnenuntergang.

8

© Bootsverleih Lindenthal Im Einhorn über den Kahnweiher treiben

Der Stadtwald in Lindenthal ist ein echtes Highlight: Neben dem Tierpark und jeder Menge grüner Fläche zum Picknicken, Flanieren und Entspannten findet ihr dort auch den idyllischen Kahnweiher. Der macht nicht nur das Ambiente perfekt, sondern bietet die Möglichkeit, mit dem Tretboot eine kleine Runde zu drehen. Das Beste – nicht nur für die Pänz – sind die hübschen Fantasieboote: Da tretet ihr nämlich nicht nur auf ganz normalen Booten in die Pedale, sondern könnt euch zum Beispiel ein Drachenboot, ein Flamingoboot oder ein Einhornboot aussuchen. Süß!

9
Bärenstark

© Christin Otto Veganes Fastfood bei Bärenstark

Veganes Fastfood vom Feinsten bekommt ihr bei Bärenstark in Ehrenfeld. Vöner, verschiedenste Burger, Mac 'n Veese, Pita und noch einige andere bärenstarke Gerichte stehen auf der Karte. Das Beste: Abgesehen vom Brot – das von der Kölner Bäckerei Ecke stammt – ist alles selbstgemacht. Das gilt sogar für den Seitan, die Süßkartoffelfritten und die vielen Saucen von Parmesanmayo bis hin zu Aioli. Apropos Fritten: Sowohl die Süßkartoffelpommes als auch die Kartoffelchips sind mit einer hauseigenen würzigen Panade umhüllt – geschmacklich wirklich etwas Besonderes. Wer die Preise recht üppig findet, der sollte auf die Portionen warten – denn die sind mindestens ebenso üppig und rechtfertigen den Preis.

10

© Christin Otto Blockbuster und Originalfassungen im Cinenova

Wer die Venloer Straße in Ehrenfeld entlang schlendert, wird kaum bemerken, dass unweit der Hauptschlagader des Veedels tatsächlich ein Kino versteckt liegt: das Cinenova. Es ist Kölns größtes Programmkino und wurde 1996 von der Familie Borck eröffnet, die auch Betreiberin der Filmpalette am Hansaring ist. Die Filmauswahl ist zwar erlesen, umfasst aber eine bunte Auswahl vom Hollywoodstreifen bis hin zur Originalversion mit Untertiteln. Auch Previews und Liveübertragungen sind in dem Kino mit insgesamt drei Sälen zu sehen. Wenn ihr Geld sparen wollt, schaut ihr am besten donnerstags vorbei, denn dann ist Kinotag und die Tickets kosten nur sieben Euro. Toll für Frischluftfans: Im Sommer wird der Biergarten zum Open-Air-Kino umfunktioniert.

11

© Little Link Fancy Drinks im Little Link

Das Little Link liegt mitten im Belgischen Viertel, direkt an der Maastrichter Straße. Der Name steht für die Verbindungen, die hier entstehen – zwischen klassisch und modern, edel und lässig, aber auch zwischen Küche und Bar. Denn das Team serviert euch neben bekannten Cocktails und simplen Longdrinks wie einem richtig guten Gin Tonic auch ungewöhnliche Eigenkreationen. Der Safron Highball besteht zum Beispiel aus Safran-Gin, Orangenlikör, Zitrone und Tonic Water. Und auch alkoholfrei wird's hier nicht langweilig – zum Beispiel mit einem Rhubarb Cooler, mit Rhabarber, Himbeere, Thymian, Zitrone und Soda. Zur Flüssignahrung gibt es auch Bissfestes – zum Beispiel himmlische Grilled Cheese Sandwiches. Das Ganze genießen wir am liebsten auf der schönen Terrasse – die euch übrigens auch zur kalten Jahreszeit mit Windschutz und Heizstrahlern zur Verfügung steht.

Noch mehr Ideen für euren Sonntag

Ausflüge ins Umland ohne Eintritt
Spannende Ausflüge müssen nicht viel Geld kosten. Wir haben uns im Kölner Umland nach tollen kostenlosen Ausflugszielen umgeschaut. Wo ihr auch bei freiem Eintritt was erleben könnt, verraten wir euch hier.
Weiterlesen
11 Länder bereisen, ohne NRW zu verlassen
Seen wie in Finnland, Tempel wie in Griechenland, Landschaften wie in Irland und Schlösser wie in Frankreich? Gibt es auch in NRW! Warum also in den Flieger steigen, wenn es hier so viel zu entdecken gibt?
Weiterlesen