Kölschvergnügen mit Adele Dilthey von Kaffee & Kuchen

© privat

Adele arbeitet seit zehn Jahren im Kaffee & Kuchen und steckt ihr ganzes Herzblut in das schnuckelige Café im Belgischen Viertel. Ihre Geschichte klingt ein bisschen wie aus einem Märchen – denn im Kaffee & Kuchen hat sie nicht nur ihre Passion, sondern auch ihre große Liebe gefunden: ihren Mann Olli, mit dem sie inzwischen vier Kinder hat. Mit uns hat sie über Köln, den Sommer und ihre Lieblingsorte in der Stadt gesprochen.

Was macht dich zum Kölner? 
Ich bin lebensfroh , entspannt und herzlich – so wie die Köllner eben. Außerdem wohne und lebe ich schon seit über 13 Jahren in Köln und ein Großteil meiner Familie kommt hier her.

Warum schlägt dein Hätz für diese Stadt? 
Köln ist das Dorf der großen Städte: Gemütlich, herzlich, da für jeden. Man vergisst manchmal, dass man in einer Millionenstadt lebt.

Dein Lieblingsveedel?
Das Belgische Viertel natürlich, denn hier steht mein wunderschönes Café. Jeden Morgen, wenn ich in die Stadt fahre und durch das noch ruhige Veedel laufe, die Geschäfte langsam öffnen, die Müllabfuhr ihre Arbeit tut und die Kids zur Schule gebracht werden, ist es wie zu Hause ankommen.

Dein Lieblingsort in Köln? 
Oh es gibt so viele schöne Orte hier. Mit meiner Familie bin ich super gerne im Zoo – dort kann man den ganzen Tag verbringen. Oder in der Flora – das ist für mich ein wunderschöner Ort der Ruhe. Es gibt nichts Besseres, als stundenlang im Teich die Kröten zu beobachten. Naja, vielleicht gibt es doch noch ein paar Dinge, die noch besser sind, aber die Kinder lieben diesen Ort.

Was zeigst du Freunden, die von außerhalb zu Besuch sind? 
Der Blick auf den Dom darf nicht fehlen, aber am wichtigsten finde ich es, das kölsche Lebensgefühl zu zeigen. Das spürt man besonders in den vielen verschiedenen Veedeln mit ihren Cafés, kleinen Parks und Plätzen. Ich liebe auch den Grüngürtel im Sommer, er ist wie eine riesengroße Open Air Grillparty. Einfach schön. Darauf ein Kölsch!

Wohin nimmst du deine Eltern mit?
Mit meinen Eltern würde ich zuerst einen Besuch in der Flora machen. Dort gibt es ein tolles Picknick-Café, St. Agartha – super für einen sonnigen Nachmittag. Danach würden wir durch die Innenstadt bummeln und ein erstes Kölsch im Stadtgarten genießen – oder einen leckeren Wein im Kaffee&Kuchen. Abends würden wir dann auf der Aachener Straße lecker essen gehen. Oh das hört sich toll an – ich muss dringend meine Eltern einladen.

Wo trinkst du dein Kölsch am liebsten? 
Kölsch geht überall. Ich liebe den Brüsseler Platz. Dort ist es wie in einem großen Studenten-Wohnzimmer – ein bisschen wuselig, aber sehr gesellig und heiter.

Wenn du eine Sache an Köln ändern könntest – was wäre es? 
Ich finde, dass Köln unbedingt etwas für die Sicherheit auf der Straße tun muss. Es gibt leider viel zu viele Unfälle mit Radfahrern. Ein wirklich wichtiges Thema!

Was vergnügt dich am meisten?
Ich und mein Mann lieben es zu kochen. Am Wochenende, wenn die Kinder im Bett sind, laden wir sehr gerne Freunde ein und kochen oder grillen gemeinsam.

Karneval ist für dich? 
Karneval ist definitiv ein wichtiger Teil von Köln. Man muss nicht jedes Jahr mitfeiern, aber wenn man mitmacht, dann richtig.

Was möchtest du in diesem Leben unbedingt noch machen? 
Die Welt kulinarisch entdecken. Ich liebe es, Speisen zu probieren, neue Restaurants zu entdecken und spannende Konzepte kennenzulernen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!