Kölschvergnügen mit Daniela Klier

© Privat

Daniela, die alle eigentlich nur Dani nennen, hat ihre Köln-Liebe Ende 2016 in ein eigenes kleines Unternehmen verpackt: Unter dem Namen "Ehren Manufaktur" verkauft sie leckere, selbstgemachte Chutneys. Inzwischen ist sie mit den Gläschen aus Eigenproduktion in verschiedenen Kölner Cafés und Läden vertreten – im Unverpackt-Laden “Veedelskrämer” zum Beispiel. Nebenbei ist die Tausendsassarin bei einer Kölner Produktionsfirma angestellt und serviert euch am Wochenende im Café "vevi" Kaffee und Kuchen.

1. Was macht dich zum Kölner?
Ich lebe seit fast 33 Jahren in dieser Stadt. Meine Wurzeln liegen in Portugal, aber ich würde mich schon als echt Kölsche Mädche bezeichnen.

2. Warum schlägt dein Hätz für diese Stadt?
Sogar wortwörtlich. Wenn ich mal für eine Weile weg war – ob Urlaub oder damals zum Erasmus –, bin ich immer wieder total gerührt, wenn ich den Dom und Colonius sehe.

3. Dein Lieblingsveedel?
Natürlich Ehrenfeld. Ich bin seit nunmehr neun Jahren Ehrenfelderin und kann mir kaum ein anderes Veedel vortellen. Wobei ich das Belgische Viertel auch sehr mag. Mit wunderbaren Cafés können beide Veedel aufwarten.

4. Dein Lieblingsort in Köln?
Da gibt es einige. Wenn ich Bock auf einen guten Kaffee habe, dann ab in die Rösterei Schamong in Ehrenfeld. Wenn es mich ans Wasser zieht, dann fahre ich an der Bastei vorbei Richtung Riehl. Ich liebe es aber auch, durch die Kölner Wälder und Felder zu radeln.

5. Was zeigst du Freunden, die von außerhalb zu Besuch sind?
Natürlich meine Lieblingscafés, wie zum Beispiel das neue "vevi Café" im Belgischen, das "Rotkehlchen" in Ehrenfeld oder der "Goldjunge" in Sülz. Außerdem zeige ich Besuchern gerne den Unverpackt-Laden “Veedelskrämer” auf der Körnerstrasse oder man chillt auf dem Grüngürtel.

6. Wohin nimmst du deine Eltern mit?
Mit meiner Mama hatte ich vor Kurzem eine kleine Kaffee-Tour in Ehrenfeld – unter anderem mit einem Besuch im wunderbaren “Café Schwesterherz”.

7. Wo trinkst du dein Kölsch am liebsten?
Am Alpener Platz, Brüssler Platz oder im Garten – also am liebsten draußen irgendwo.

8. Wenn du eine Sache an Köln ändern könntest – was wäre es?
Definitiv eine Verbesserung der Radwege. Teilweise sind die in einem desolaten Zustand. Mal ganz abgesehen von der Sicherheit im Straßenverkehr.

9. Was vergnügt dich am meisten?
Gemeinsame Zeit mit meinem Freund und gutes Essen. Da haben wir ja in Köln einige gute Adressen und regionale Hersteller – und ihr bietet hier ja hilfreiche Listen und Tipps.

10. Karneval ist für dich?
Es gibt Zeiten, in denen ich weniger in Karnevalsstimmung bin, aber ich habe natürlich nach so vielen Jahren einige witzige Karnevalstage hinter mir. An Karneval lernt man einfach super schnell neue Leute kennen. Aber das ist auch unabhängig von den “jecken Tagen” in Köln recht einfach.

11. Was möchtest du in diesem Leben unbedingt noch machen?
Ich will noch einiges sehen und Neues erleben. Dieses Leben einfach leben und versuchen, jeden Moment in vollen Zügen zu genießen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!