Kölschvergnügen mit Jan Jacob

© Jan Jacob

Seit ein paar Wochen erst rollt der mobile Coffee Truck – namens Heimathafen – durch die Straßen Kölns. Hinter dem Konzept steht unter anderem Jan. Das Sportstudium brachte ihn 2011 nach Köln. Nach dem Abschluss und dem anschließenden „9 to 5“ Büro-Job führten ihn die Liebe zu gutem Kaffee, der Wunsch nach der eigenen Selbständigkeit und eine ordentliche Portion Mumm letztendlich zum Start des eigenen Coffee Trucks. Gemeinsam mit seiner Freundin verwirklichte Jan diesen Traum vom eigenen (mobilen) Café – im Handumdrehen wurde aus seinem alten Citroen HY Oldtimer ihr gemeinsamer mobiler Heimathafen. Specialty Coffee von einer Kölner Privatrösterei, leckere und ehrliche Kuchenvarianten ohne Schnick und ohne Schnack und vor allem authentische Gründer machen den Heimathafen Coffee Truck zum neuen Highlight von Street Food Festivals, Firmenfeiern, Hochzeiten und vielen weiteren Events in und um Köln. Wo Jan seine Zeit in Köln am liebsten verbringt, wenn er nicht grade Menschen mit richtig gutem Kaffee glücklich macht, erfahrt ihr hier:

1. Was macht dich zum Kölner?
Eine extrem gesunde Portion rheinischer Gelassenheit.

2. Warum schlägt dein Hätz für diese Stadt?
In Köln hätt et für mich noch emmer joot jejange und die vielen unterschiedlichen Veedel mit ihren eigenen, interessanten und oft spannenden Eigenschaften lassen einfach keine Wünsche übrig.

3. Dein Lieblingsveedel?
Als Kölner mit Freundin und Hund lebt es sich in Sülz einfach großartig! Der Beethovenpark, Decksteiner Weiher, die vielen netten und gemütlichen Restaurants und eine perfekte Anbindung an andere Kölner Veedel machen Sülz zum absoluten Wohlfühlort.

4. Dein Lieblingsort in Köln?
Der Decksteiner Weiher bei einer viel zu frühen Hunde-Runde mit ordentlich Nebel und einem schönen Sonnenaufgang.

5. Was zeigst du Freunden, die von außerhalb zu Besuch sind?
Eine Mischung aus Südstadt, Belgischem Viertel und Ehrenfeld und natürlich dieses große, alte Gebäude mit den zwei Türmen in der Innenstadt.

6. Wohin nimmst du deine Eltern mit?
Als gebürtiger Bonner kennen meine Eltern Köln schon ganz gut. Wenn es sie in die Domstadt verschlägt, gehen wir meist zum Essen ins Piccola in Ehrenfeld und schnappen uns danach ein Eis auf die Hand bei der Eisdielerin.

7. Wo trinkst du dein Kölsch am liebsten?
Am Kiosk mit guten Freunden.

8. Wenn du eine Sache an Köln ändern könntest – was wäre es?
Die Regelung, dass man mit seinem Coffee Truck auf Kölner Straßen höchstens 20 Minuten an einer Stelle stehen darf und anschließend 200 Meter weiterziehen muss.

9. Was vergnügt dich am meisten?
Mit einem guten Kaffee in der Hand neue Länder und Städte erleben.

10. Karneval ist für dich?
Zeit für Jürgen – meiner jährlichen „Karneval-Identität".

11. Was möchtest du in diesem Leben unbedingt noch machen?
Möglichst viele Länder und Leute kennenlernen und sich dabei immer selbst treu bleiben.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!