Kölschvergnügen mit Stephan vom Little Link

© Cocktailkunst

Der renommierte Barexperte Stephan Hinz ist eine echte Bereicherung für die Kölner Barszene. Nach seiner Ausbildung als Restaurantfachmann erarbeitete sich Stephan bereits mit Anfang Zwanzig die wichtigsten Preise der Barbranche. Obendrauf veröffentlichte er mehrere preisgekrönte Fachbücher und eröffnete schließlich seine eigene Bar in Köln: das Little Link an der Maastrichter Straße im Belgischen Viertel. Bereits im ersten Jahr des Bestehens wurde das Little Link als „Innovativste Bar“ ausgezeichnet. In unserem Kölschvergnügen hat uns Stephan verraten, was er momentan am meisten vermisst und welches sein Lieblingsveedel ist.

1. Was macht dich zum Kölner?
Ich bin zwar in Berlin geboren, aber lebe und arbeite seit vielen Jahren in Köln. Und spätestens seit ich meine Bar Little Link mitten in der Stadt eröffnet habe, fühle ich mich als Kölner.

2. Warum schlägt dein Hätz für diese Stadt?
Ich mag die Mentalität und das offene Miteinander.

3. Dein Lieblingsveedel?
Ich mag das Belgische Viertel sehr gerne: Zentral, aber vielfältig und kreativ. Die perfekte Umgebung für unsere Bar.

4. Dein Lieblingsort in Köln?
Der Grüngürtel ist nicht weit weg und bietet immer eine einfache Möglichkeit, um zu entspannen und abzuschalten.

5. Was ist dein Geheimtipp, um sich zuhause die Zeit zu vertreiben?
Ich bin da anspruchslos. Weil ich sonst so viel unterwegs bin, nutze ich gerade die Zeit, um in der Hängematte zu lesen.

6. Was vermisst du momentan am meisten?
Ich vermisse es vor allem, hinter der Bar zu stehen und jeden Abend den Austausch mit Gästen und anderen Menschen zu erleben.

7. Wie ernährst du dich, wenn Restaurants geschlossen haben?
Ich vermisse die Vielfalt der Kölner Gastronomie. Darum bin ich froh, dass viele Kollegen einen Abhol- oder Lieferservice anbieten. Ansonsten koche ich selbst, wie sonst auch.

8. Was gibt dir gerade Hoffnung?
Hoffnung gibt mir die Loyalität unserer Gäste. Mit etwas Glück können wir unsere Gäste bald wieder in ihrem zweiten Wohnzimmer begrüßen und gemeinsam mit Freunden und Kollegen anstoßen.

9. Wenn du eine Sache an Köln ändern könntest – was wäre es?
Momentan fällt mir da so einiges ein. Vor allem wünsche ich mir natürlich eine Rückkehr zum öffentlichen Leben. Wir sollten Möglichkeiten finden, um unter sinnvollen Bedingungen die Gastronomie und andere Betriebe wieder zu öffnen.

10. Karneval ist für dich?
Die Mischung aus Tradition und Wahnsinn hat schon etwas ganz Besonderes. Nach ein bis zwei Tagen reicht mir das aber auch und ich freue mich, wieder in den Alltag zurückzukehren.

11. Was möchtest du in diesem Leben unbedingt noch machen?
Ich habe noch einiges vor. Von unseren Trinkhalmen bis zu unserer Glaskollektion haben wir in den letzten Jahren schon einige Projekte umgesetzt, aber mir gehen die Ideen noch lange nicht aus!

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!