21 Dinge, die ihr in Kalk machen könnt

Von Kölner*innen, die auf der linken Rheinseite wohnen, wird die "Schäl Sick" oft belächelt und als "falsche" Rheinseite verspottet. Dabei gibt es auch im Rechtsrheinischen viel zu entdecken. In Kalk zum Beispiel. Das ehemalige Arbeiterviertel ist ein Stadtteil voller Gegensätze: Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, alteingesessene Kölner*innen und junge Studenten treffen hier aufeinander. Wir haben uns im Veedel umgeschaut – und euch von der Tatort-Bar bis hin zum Stadtteil-Kino und der veganen Kult-Kneipe 21 Dinge rausgesucht, die ihr in Kalk immer machen könnt.

1

© Christin Otto Schlechtrimen – Backwaren nach alter Tradition

Gleich vier Mal gibt es die Bäckerei Schlechtrimen auf der Schäl Sick – und die ist dafür bekannt, das hier noch nach guten alten Handwerkstraditionen gebacken wird. Wie früher eben – ohne Zusatzstoffe und Fertigmischungen, dafür aber mit viel Zeit und viel Liebe. Neben Brot, Brötchen, Croissants nach französischer Rezeptur, Teilchen und Kuchen gibt es auch saisonale Spezialitäten wie zum Beispiel Stollen und Zimtsterne. Die Tatsache, dass bei Schlechtrimen "halal" gebacken wird, macht das Ganze auch für die muslimische Kundschaft interessant. Seinen Hauptsitz samt Backstube hat der inhabergeführte Familienbetrieb an der Kalker Hauptstraße, wo ihr euch im angeschlossenen Café auch direkt vor Ort etwas Leckeres aus der Backstube gönnen könnt.

2

© Sophie Franz Shopping-Paradies für Musiker*innen: Der Music Store in Kalk

Europas meistbesuchter Musikladen steht in Köln: Der Music Store in Kalk ist das größte und – laut Website – auch das schönste Musikgeschäft in Europa. Von solchen Mega-Musikhäusern kann man halten, was man will – Fakt ist: hier findet wahrscheinlich jedes Musiker*innen-Herz, was es begehrt, denn die Auswahl ist riesig. Auf vier Etagen und knapp 6000 Quadratmetern gibt’s hier von Gitarren über Violinen und Percussion bis hin zu Tontechnik, DJ-Equipment und Licht alles, was Musiker*innen für den perfekten Sound und Auftritt braucht. Wenn ihr nach stundenlangem Stöbern erschöpft seid, könnt ihr euch bei Kaffee und Snacks im hauseigenen Café und Bistro stärken.

3

© Sophie Franz Lecker und multikulturell essen in der Villa Kalka

Nawid und Noriko haben sich mit der Villa Kalka ihren Traum von einem multikulturellen, kulinarischen Treffpunkt erfüllt. Freut euch auf tolle Pâtisserie, denn Mit-Inhaberin Noriko hat bereits in Paris und Tokyo als Konditorin gearbeitet und zaubert nun süße Leckereien in Kalk. Die deftige Abendkarte ist bunt gemischt: Neben hausgemachten Pommes gibt es vor allem französische und japanische Gerichte. Ergänzt wird das Ganze durch eine wechselnde Wochenkarte, auf der sich auch vegane Gerichte wie Sushi, orientalische Daal-Suppe oder Ratatouille finden. Super für Frischluft-Fans: Die Terrasse wird im Winter mit Heizstrahlern ausgestattet.

4

© Christin Otto Frühstück, Gözleme und Pide im Simitzade Plus

Simitzade gibt's gleich zweimal in Köln – in Nippes und in Kalk. Wenn ihr mal Lust auf türkisches Frühstück habt, dann werdet ihr hier fündig. Denn: Für kleines Geld bekommt ihr im Simitzade ein abwechslungsreiches Buffet geboten – natürlich inklusive Simit, den namengebenden Sesamringen. Wer lieber á la carte bestellt, hat hier ebenfalls eine große Auswahl. Ob selbst gemachte Manti, Milchreis, Pide, Omelettes oder weitere Eierspezialitäten z.B. mit Sucuk oder frischem Gemüse – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Unsere Empfehlung: Probiert das Gözleme – das sind handgemachte, frisch gebackene Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen.

5

© Saskia Wollenberg Köln Arcaden – Indoor-Shopping auf der Schäl Sick

Auch die Kölner*innen, die auf der Schäl Sick wohnen, können ihre Shoppingtour bei schlechtem Wetter nach drinnen verlegen – und dafür müssen sie noch nicht mal die Rheinseite wechseln. 2005 wurde nämlich im Zuge der Umstrukturierung des Industriestandorts Kalk das erste rechtsrheinische Einkaufszentrum Kölns gebaut. Auf rund 46.500 Quadratmetern Fläche findet ihr hier mehr als 110 verschiedene Shops. Egal, ob Mode, Technik, Optiker, Apotheke oder Supermarkt – hier gibt es alles, was es für den täglichen Bedarf so braucht.

6

© Kelly Jean | Unsplash Blumen kaufen beim Blumen Buhr

Wer in Kalk auf der Suche nach einem hübschen Blumenstrauß oder etwas Grün für die eigenen vier Wände ist, der sollte Blumen Buhr an der Steprathstraße ansteuern. Das alteingesessene Geschäft hat immer eine hübsche Auswahl an schönen Schnittblumen und Pflanzen. Dank des freundlichen Teams fühlt man sich hier als Kunde bestens aufgehoben und beraten.

7

© Christin Otto Hausgemachte Udon-Nudeln im Nobiko

Dort, wo einst das Café Kollektiv Fatsch zu Hause war, ist inzwischen das Nobiko eingezogen. In der veganen Nudelbar gibt es neben Suppe mit hausgemachten Udon-Nudeln auch Reisgerichte und andere Kleinigkeiten aus der japanischen Küche. In die Töpfe kommen dabei nur gute Lebensmittel, gerne auch in Bio-Qualität. Fatsch-Fans dürfen beruhigt sein, denn nicht nur der Kollektiv-Gedanke ist geblieben, sondern auch die beliebten veganen Kuchen gibt es weiterhin.

8

© Lichtspiele Kalk Lichtspiele Kalk – Stadtteilkino auf der Schäl Sick

Mit den Lichtspielen Kalk hat das rechtsrheinische Veedel seit Dezember 2017 ein eigenes Kino – es ist seit den 80er-Jahren das erste Kölner Stadtteilkino mit täglichem Programm auf der Schäl Sick. Da es nur einen Saal gibt, fokussiert sich das Lichtspielhaus auf Perlen des Films. So widmet sich die Filmreihe „something weird cinema“ der Kultur des Mitternachtskinos. Exploitation- und Trashfilme gehören genauso dazu wie Genrekino, Horrorschocker und Splattergranaten. Unter dem Label "Cinemania" werden zudem regelmäßig Repertoire-Filme gezeigt – vom Filmklassiker bis hin zu zeitgenössischen Produktionen. Kinotag ist hier der Dienstag. Tickets kosten dann sechs Euro, mit Kölnpass vier Euro.

9

© AbenteuerHallenKALK Klettern, BMX und mehr in den AbenteuerHallenKALK

In zwei ehemaligen Fabrikhallen im Herzen von Kalk liegen sie – die AbenteuerHallenKALK. Hier könnt ihr auf insgesamt mehr als 5000 Quadratmetern Fläche aktiv werden. In der AbenteuerHalle selbst gibt es neben der 12 Meter hohen Kletterwand auch Platz für Basketball, Inline-Skating und Streetsoccer. Nach dem Sport könnt ihr euch hier in der Cafeteria eine Pause gönnen. Nebenan, in der Halle 59, kommen Skater und BMX-Fahrer auf ihre Kosten. Auf dem rund 3000 Quadratmeter großen Außengelände können sich Biker im Trialareal und Dirtparcours austoben.

10

© Christin Otto Bigosz und Pierogi im polnischen Supermarkt Groszek

Wer polnische Leckereien wie Bigosz, Pierogi oder Knedle mag, der sollte dem Groszek in Kalk unbedingt einen Besuch abstatten. In dem polnischen Supermarkt findet ihr nämlich nicht nur den berühmten Sauerkrauteintopf, Teigtaschen und süß gefüllte Mini-Klöße, sondern noch unzählige weitere Produkte aus unserem Nachbarland. Darunter auch Klassiker wie Magarine und Frischkäsesorten, die es auch in deutschen Supermärkten gibt – nur dass im Groszek eben alles in Polnisch beschriftet ist. Neben einer Fleischtheke gibt es vor dem Laden auch frisches Obst und Gemüse. Das Beste: Die Preise sind fair.

11

© Sünner Sünner Biergarten – gemütlicher Brauerei-Biergarten in Kalk

Bekannt ist der Sünner Keller in Kalk – der Name sagt es ja schon – natürlich vor allem für seinen Gewölbekeller. Dort, wo früher das frisch gebraute Sünner Kölsch kühl gelagert wurde, könnt ihr heute in uriger Atmosphäre leckeres Sünner-Kölsch samt deftiger Brauhaus-Kost genießen. Im Sommer lädt der große Biergarten mit seinen überdachten Tischen, Bänken und Strandkörben zum Verweilen, Trinken, Essen und Quatschen ein.

12

© Markus Spiske | Unsplash Mitgärtnern bei der Pflanzstelle

Wer helfen möchte, Kalk ein bisschen grüner zu machen, der bekommt in der Pflanzstelle die Gelegenheit dazu. In dem öffentlichen Gemeinschaftsgarten bauen Ehrenamtliche gemeinsam mit Nachbarn und Interessierten Gemüse und Kräuter in Hochbeeten an. Mitgärtnern darf hier jeder – und wer dabei sein will, der schaut am besten mal bei der offenen Gartenrunde vorbei. Am 8. Juni 2019 wird übrigens nicht gegärtnert, sondern Yoga gemacht – zumindest, wenn das Wetter mitspielt. Der Kurs findet auf Spendenbasis statt. Mitzubringen brauchst du nichts weiter als eine Yogamatte, bequeme Kleidung und ggf. Decke und Sitzkissen.

13

© Christin Otto Trash Chic – Gyros in der Veggie-Kultkneipe

Punk, Bier und Veggie-Food – mit dieser Kombination hat es das Trash Chic geschafft, zur Veggie-Kultkneipe der Schäl Sick zu werden. Das Soja-Gyros mit Pommes, Tsatsiki und Salat ist so gut, dass selbst manch Linksrheiner*in in die Kalker Eckkneipe pilgert. Vielleicht auch, weil man hier nach dem Verputzen der deftigen Veggie-Kost auch gleich noch eine Runde Kicker spielen kann. Ein abgerockter Laden, der so charmant ist, dass man ihn einfach lieben muss. Wer draußen sitzen möchte, sollte nicht zu spät kommen – denn die Tische vor der Eckkneipe sind heiß begehrt.

14

© Nicola Dreksler Kostenlose Führung durch Kölns Atombunker

In der U-Bahn-Station Kalk Post befindet sich ein Zugang zu einer ganz anderen Welt. Nein, kein 9 3/4-Quatsch wie bei Harry Potter, sondern eine Hinterlassenschaft des Kalten Krieges. Hinter einer unscheinbaren Tür verstecken sich tonnenschwere Tore aus Spezialstahl, die im Fall eines Atomkriegs vor radioaktivem Fallout schützen sollten. Jeden ersten Sonntag im Monat findet eine kostenlose Führung statt. Dann geht's rein in diese Bunkerwelt, in der 2400 Menschen Platz gehabt hätten. Es ist übrigens kalt da unten – also zieht euch warm an, wenn ihr an einer Führung teilnehmt!

15

© Blauer König Lecker dinieren im Blauen König in Kalk

Leckeres Essen, schönes Ambiente, tolles Preis-Leistungs-Verhältnis – all das kommt im Blauen König in Kalk zusammen. Ein Geheimtipp ist dieses Restaurant schon längst nicht mehr, denn dass man hier gut essen kann, hat sich inzwischen auch außerhalb des Veedels rumgesprochen. Serviert wird gehobene gutbürgerliche Küche mit mediterranen Einschlägen. Will heißen: Hier gibt es von Pasta und Flammkuchen über Suppen und Salate bis hin zu Fisch und Fleisch eine große Speisevielfalt, bei der sowohl Fleischfresser*innen als auch Vegetarier*innen fündig werden. On top lässt sich direkt vor dem Restaurant das Kölsch auch prima unter freiem Himmel schlürfen.

16

© Hopla Sonntägliches Tatort-Gucken im Hopla

Sonntags in der Kneipe Tatort gucken – das geht auch in Kalk. Um genau zu sein im Hopla. Während die Ermittler dem Täter auf der Spur sind, könnt ihr die Spannung hier mit frisch gezapftem Kölsch, Cocktails, Wein oder Gin-Tonic begießen. Ein Besuch in der gemütlichen Bar an der Steprathstraße lohnt sich freilich auch ohne ARD-Krimiserie. Schließlich gibt es hier nicht nur leckere Drinks, sondern auch Kicker-Tische und immer wieder mal Live-Musik.

17

© Pixabay Pizza holen bei Il Futuro

Okay, im Il Futuro kann man zwar nicht gemütlich essen gehen, aber hier gibt es die beste Pizza in Kalk. Ein kleiner enger Laden, der eigentlich nur fürs Abholen geeignet ist – aber Pizza schmeckt ja zum Glück überall. Also: Reingehen, bestellen, beim Warten einen Wein aufs Haus trinken und Pizza draußen oder zuhause genießen.

18

© Odysseum Köln Odysseum – ein Abenteuermuseum zum Anfassen

Ganz günstig ist ein Besuch im Odysseum zugegebenermaßen nicht, dafür gibt es hier ein Museumserlebnis der besonderen Art. Ein Besuch lohnt sich vor allem für Familien mit Kindern. In verschiedenen Themenwelten können die hier nämlich an 150 Erlebnisstationen für unterschiedliche Altersstufen auf Entdeckungssreise gehen, einen geheimen Tresorcode knacken, Skelette ausgraben, dem T-Rex begegnen, im Flugsimulator sitzen, das Gefühl von Schwerelosigkeit erleben und hinter die Kulissen der "Sendung mit der Maus" blicken. Sogar einen Hochseilgarten, ein 3D-Kino und einen Außen-Erlebnisbereich samt Wasserspielplatz gibt es.

19

© Christin Otto Kaffeepause in der Bambule.Kaffeebar

Wen in Kalk die Lust auf Kaffee und Kuchen überkommt, der sollte in der Bambule.Kaffeebar Halt machen. Schräg gegenüber vom Trash Chic liegt das hübsche Café und verwöhnt seine Gäste nicht nur mit leckerem Cappuccino und Co., sondern auch mit selbst gebackenen Kuchen, Waffeln und belegten Broten. Für viele ist es die schönste Kaffeebud im Veedel.

20

© Brooke Cagle | Unsplash Süße Teilchen und saftige Brote bei Hesterbrink

Unweit der Haltestelle Kalk Post befindet sich ein Bäcker, den manch einer für den besten auf der gesamten Schäl Sick hält: Hesterbrink. In der Backstube wird noch von Hand und frisch gebacken, ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe – und das schon seit 1937. Ergebnis sind hauseigene Kreationen wie die leckeren, hellen portugiesischen Brötchen, die würzigen Seelen mit Kümmel, saftiges Foccacia oder köstliche Brote wie das "Delikatess-Brot". Ebenfalls zu empfehlen sind die leckeren Kuchen – ein Stück Zupf- oder Streuselkuchen von Hesterbrink ist die Sünde definitiv wert. Aber aufgepasst: Der Bäcker ist sehr beliebt – wer hier samstags noch eine gute Auswahl haben will, sollte sich früh anstellen.

21

© instagram.com/lukas.hlgr/ Kirschblüte und Sporteln im Bürgerpark Kalk

Wer eine kleine Pause vom Großstadtrummel oder vom Shopping-Marathon in den Kalk Arcarden braucht, der findet direkt hinter dem Einkaufszentrum den Bürgerpark. Besonders schön ist die noch relativ neue Grünanlage im Frühling, wenn hier die Kirschbäume blühen. Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Austoben: Auf dem Sportbereich könnt ihr Fußball, Rollhockey oder Streetball spielen, auch für Boule, Klettern und Slacklinen ist hier Platz. Zusätzlich findet im Bürgerpark regelmäßig ein Gebraucht-Fahrradmarkt statt.

Noch mehr erleben in Kalk

Essen in Kalk
In Kalk treffen türkische Imbisse auf alternative Food-Konzepte, Dönerbude auf vegane Nudel-Bar, Pizza-Stube auf gutbürgerliches Brauhaus.
Weiterlesen
Kalk bei Regen
Damit ihr euer Veedel auch bei schlechtem Wetter genießen könnt, haben wir 11 Tipps in petto, was ihr bei Regen in Kalk alles so anstellen könnt.
Weiterlesen