21 Cafés, in denen ihr lecker frühstücken könnt

Ein guter Start in den Tag braucht ein gutes Frühstück. Damit ihr an eurem nächsten freien Morgen nicht erst stundenlang die Straßen hoch- und runterlaufen müsst, haben wir 21 Frühstücksorte in Köln für euch gesammelt, an denen es sich schön sitzt und isst.

1

© Christin Otto Pancakes im Café Bo

Im Café Bo in Klettenberg lässt es sich zwar auch ganz klassisch mit Brötchen oder Croissant frühstücken. Wer allerdings Pancakes mag, der sollte diese hier unbedingt probiert haben. Die im Café Bo gehören nämlich zu den besten der Stadt – und schmecken mit Ahornsirup und frischen Früchten ganz hervorragend.

2

© Christin Otto Eggs Benedict, Pancakes und mehr bei Herr Pimock

Vom Brötchen mit Aufschnitt bis hin zu Buttermilk Pancakes und French Toast gibt es bei Herr Pimock im Belgischen Viertel alles, was das Frühstücksherz begehrt. Besonders zu empfehlen sind jedoch die Eggs Benedict. Zu den pochierten Eiern auf getoasteten Frühstücksmuffins gibt es nämlich neben Sauce Hollandaise auch noch Lachs. Bei schönem Wetter bietet sich natürlich ein Plätzchen auf der Terrasse an – hier könnt ihr neben de Schlemmerei nämlich auch noch das bunte Treiben auf der Aachener Straße beobachten.

3

© Christin Otto Gesund in den Tag starten im Edelgrün

Wer gesund in den Tag starten will, der ist im Edelgrün goldrichtig. Das Ehrenfelder Café hat sich nämlich dem Clean Eating Trend verschrieben. Auf der Frühstückskarte findet ihr neben der Acai-Bowl auch Avocado-Toast mit pochierten Eiern, Kokosjoghurt mit hausgemachten Granola, Porridge, Chia Pudding und Smoothies. Da finden also auch Veganer etwas Passendes.

4

© Café Buur Heiße Pfännchen und mehr im Café Buur

Heiße Pfännchen sind die Spezialität des Café Buur im Belgischen Viertel. Und was kommt aus der Pfanne? Pancakes natürlich! Die gibt es hier in verschiedenen Varianten. Außerdem könnt ihr passend zum Namen des Cafés – "Buur" ist das kölsche Wort für Bauer – hier auch rustikal in den Tag starten. Mit einem Bauernfrühstück zum Beispiel, bei dem Eier, Kartoffeln, Zwiebeln, Speck und Kräuter in der Pfanne landen. Wer's "very British" mag, bestellt das English Breakfast mit Ei, Bratwurst, Bohnen, Tomaten und Bacon. Und Stullen-Fans – die bestellen natürlich belegte Brote oder Bagels. Die gibt es hier nämlich auch in allen Varianten. Bei Sonnenschein sitzt es sich auf der Terrasse natürlich am schönsten.

5

© Christin Otto Zwischen Süß und Herzhaft im CafeCafe Ehrenfeld

Wer das CafeCafe Ehrenfeld kennt, der weiß: Die Kuchenauswahl hier ist riesig. Ein Besuch lohnt sich aber nicht nur zum Kaffeetrinken, sondern auch morgens schon. Dann gibt es neben all dem süßen Gebäck nämlich auch noch Sandwiches, Bagels, Rührei, Smoothies und andere Leckereien. Genug Auswahl jedenfalls, um alle glücklich zu machen. Auch die Langschläfer – die können hier am Wochenende nämlich bis 17 Uhr die erste Mahlzeit des Tages zelebrieren.

6

© Christin Otto Bunte Frühstücksplatte im Café Wohnraum

Wer gut gestärkt in den Tag starten will, der findet im Café Wohnraum in Nippes wirklich alles, was es dazu braucht. Hier gibt es Smoothies, hausgemachtes Granola, Joghurt mit frischen Früchten oder auch Bagels und leckere Stullen, die beispielsweise mit Avocado und pochiertem Ei belegt sind. Wer gerne ausgiebig frühstückt, dem empfehlen wir eine der bunten Frühstücksplatten (unser Favorit: die Käseplatte) – die sind mit Liebe zusammengestellt und richtig lecker noch dazu. Für Veganer ist natürlich auch was dabei – die bekommen hier ein Frühstück mit süßem Aufstrich, Hummus, Avocado, mediterranem Grillgemüse, Rohkost und Bananenbrot. Lecker!

7

© Christin Otto Pancakes im Café Hinz & Kunz

Gäbe es einen Schönheitspreis für Pancakes, dann würde dieser in Köln wohl an das Café Hinz & Kunz in Lindenthal gehen. Glücklicherweise sehen die amerikanischen Pfannkuchen nicht nur gut aus – sie schmecken auch. Neben hauseigenen Klassikern wie dem „Crunchy Morning“ mit Joghurt, Müsli und Erdbeeren gibt es regelmäßig neue Pancakes des Monats. Was ihr außerdem auf der Frühstückskarte (bis 12 Uhr) findet: French Toast, Rührei, Eggs Benedict Royal und diverse Frühstücksplatten zum Beispiel.  Und: Ihr könnt draußen sitzen.

8

© Wallczka Frühstück für Langschläfer im Wallczka

Rührei, Joghurt, Wurst- und Käseplatten gibt es im Wallczka in Ehrenfeld jeden Morgen. Wer noch mehr Auswahl möchte, sollte am Wochenende vorbeischauen. Dann stehen nämlich auch Leckereien aus der internationalen Frühstücksküche zur Auswahl. Pancake-Liebhaber sollten unbedingt den Syrniki probieren – ein fluffiger russischer Quarkpfannekuchen mit Erdbeer-Sauce. Aber auch das Shakshuka (pochierte Eier in orientalischer Tomaten-Paprikasauce) oder die Röstis sind zu empfehlen. Das Beste: Um in den Genuss dieser Leckereien zu kommen, müsst ihr keine frühen Vögel sein. Samstags und sonntags darf nämlich bis 17 Uhr gefrühstückt werden.

9

© Christin Otto Frühstück zum Ankreuzen im Café Sehnsucht

Die richtige Adresse für Individualisten, die sich ihr Frühstück gerne selbst zusammenstellen, ist das Café Sehnsucht in Ehrenfeld. Dank der Frühstückskarte zum Ankreuzen könnt ihr hier vom Aufschnitt bis hin zum Brötchen alles selbst auswählen. Wem das zu kompliziert ist, der entscheidet sich einfach für eine der vorgebenen Variationen: Monis Frühstück zum Beispiel – Schwarzbrot mit Kräuterquark und Spiegelei. Auch lecker: der French Toast mit frischem Obst, Bacon und Ahornsirup. Für Veganer empfiehlt sich das Hummus-Dreierlei. Ist es draußen schön, dann wird die Hinterhof-Terrasse geöffnet und ihr könnt in der Sonne frühstücken.

10

© Christin Otto Qual der Wahl im Wippn'bk

Das Wippn'bk in der Südstadt kennen und lieben viele Kölner vor allem wegen der tollen Frühstückskarte. Pancakes, Rühr- und Spiegeleivarianten, Müsli, Obstsalat, üppig belegte Stullen und frisch gepresste Säfte – hier habt ihr schon morgens die Qual der Wahl. Doch auch ein Besuch zum Abendessen lohnt sich – zum Beispiel für Spargel-Fans. Ist die Spargel-Saison im Wippn'bk eingeläutet, dann gibt es hier Bruchsaler Spargel aus Baden am Markt. Egal, ob Spargelsuppe, Spargelsalat, Spargelrisotto oder ganz klassisch mit hausgemachter Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und Fleisch oder Fisch – hier werden Liebhaber des Stangengemüses auf jeden Fall fündig. Bei sonnigem Wetter ist die Terrasse zweifelsohne der Platz der Wahl, aber auch drinnen lässt es sich in hellem Ambiente stilvoll genießen.

11

© Christin Otto Retro-Charme im Café Franck

Frühstück mit 50er-Jahre-Charme gibt's im Café Franck in Neuehrenfeld. Die Einrichtung stammt zwar aus vergangenen Jahrzehnten, Brötchen und Co. kommen aber natürlich frisch auf die Teller. Dazu trägt das Frühstück hier auch noch lustige Namen. Der "flinke Hans" bringt was Süßes fürs Brötchen mit, die "kesse Margarete" hat Kräuterquark dabei und der "dicke Theodor" mag es reichhaltig. Bei schönem Wetter lässt sich all das auf der Terrasse genießen.

12

© Jakubowski Frühstücken auf der Schäl Sick im Café Jakubowski

Richtig gute Frühstückscafés gibt es in Mülheim nicht unbedingt wie Sand am Meer. Dennoch oder gerade deswegen gibt es einen Laden, den in diesem Teil der Schäl Sick jeder kennt: das Café Jakubowski. Über die Jahre hat sich das Café in dem Altbau an der Ecke zwischen Mülheimer Freiheit und Buchheimer Straße zur echten Institution entwickelt. In Sachen Frühstück bekommt ihr hier von Schnittchen, Ei und Porridge bis hin zu Cornflakes und Pancakes so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Beliebt ist auch der Brunch an Sonn- und Feiertagen (10 – 14 Uhr).

13

© Christin Otto Gut gelaunt in den Tag im Café Goldjunge

Dass Michael vom Café Goldjunge in Sülz ein gut gelaunter Typ ist, merken Gäste nicht nur, wenn sie vom Chef persönlich bedient werden, sondern auch beim Blick auf die Frühstückskarte. Die erste Mahlzeit des Tages ist hier nämlich jeweils nach einem adretten Duo benannt: "Penélope & Diego" haben unter anderem Chorizo und Oliven im Gepäck, "Antje & Piet" machen Käseliebhaber glücklich und "Bärbelchen & Hänneschen" sind was für den großen Hunger. Auch für Veganer ist was dabei. Ebenfalls lecker sind die Goldjungs – goldgelbe, knusprige und unterschiedlich belegte Brötchen.

14

© Epicerie Boucherie Edles aus der Bistro-Küche in der Epicerie Boucherie

Wer sich ein bisschen fühlen will, als sei er in Frankreich, der sollte unbedingt einmal in der Epicerie Boucherie gefrühstückt haben. Das kleine Bistro in der Südstadt verwöhnt seine Gäste unter anderem mit edlem Käse aus Frankreich und Brot in Bio-Qualität. Nicht das günstigste Frühstück der Stadt, aber Qualität schmeckt man eben nicht nur, sie hat auch ihren Preis.

15

© Christin Otto Smoothie Bowls und Superfoods im The Great Berry

Gesund und schön: Das Model unter den Bowlangeboten gibt es im The Great Berry. Der Klassiker für den Start in den Tag ist hier eindeutig die Smoothie Bowl. Garniert mit jeder Menge Superfoods machen die bunten Schälchen nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich etwas her. Für den herzhaften Hunger gibt es zudem belegte Brote und Salat.

16

© Sophia Schillik Frühstück deluxe meets Fine Dining im Neobiota

Zwei Konzepte, ein Laden: Im NeoBiota trifft feinstes À la carte Frühstück auf edles Vier-Gänge-Dinner. Morgens gibt es hier Leckereien wie die Frühlings-Pancakes mit Rhabarberkompott und Holundersirup. Oder aber die WiesnSemmel mit Weißwürsten, Shakshuka oder Aal Benedict. Zuckerschnäuzchen sollten die frisch gebackene Zimtschnecke mit weißer Kaffeesahne probieren. Abends hingegen ist das NeoBiota als Menü-Restaurant mit all inklusive-Preisen konzipiert. Das 4-Gang-Menü mit Wein- oder alkoholfreier Begleitung kostet 100 Euro.

17

© Christin Otto Französische Leckereien und mehr bei Madame Tartine

Seit dem Besitzerwechsel wird das Madame Martine zwar nicht mehr von einer waschechten Französin geführt, der Qualität des kleinen französischen Cafés in Ehrenfeld hat das aber nicht geschadet. Passend zum Namen gibt es Tartines – also belegte Brote –, und andere französische Spezialitäten. Croissants, Pain au chocolat oder französische Käseplatte zum Beispiel. Mittags könnt ihr es euch bei einer Buddha Bowl, Suppe oder anderen Leckereien gut gehen lassen. Naschkatzen empfiehlt sich ein Blick in die Kuchentheke, denn neben richtig gutem Cappuccino macht Besitzerin Alisa auch noch wirklich leckere Tartes und großartigen Cheesecake. Für Veganer gibt es nicht nur veganes Frühstück, sondern auch eine unfassbar leckere Berry-Tarte.

18

© Woanders Katerfrühstück im Woanders

Die "Hinrichtung des Katers" bekommt ihr im Woanders. Dem Brummschädel rückt das Ehrenfelder Café mit Salsiccia, Bacon, Rösti, Baked Beans, Ciabatta und Spiegelei zu Leibe. Wer so viel Suffbewältigung gar nicht nötig hat, bekommt natürlich auch leichtere Kost – Joghurt mit Früchten, Chicken Waffles, French Toast, Rühreier, Spiegeleier oder Granola zum Beispiel. Stullen-Fans bekommen hier natürlich auch üppig belegte Brote – zum Beispiel mit Avocado und pochiertem Ei. Yummy!

19

© Christin Otto Quetschbrot und Porridge im Café Schwesterherz

Mit dem Schwesterherz in Ehrenfeld haben sich zwei Schwestern den Traum vom eigenen Café erfüllt. Ihre Gäste stellen die beiden schon beim Frühstück vor die Qual der Wahl: Kaffee oder Tee, Porridge oder Schnittchen-Teller, Pancakes oder Rührei, Kuchen oder doch lieber ein Obstsalat auf Bio-Joghurt? You name it! Und dann wäre da natürlich noch die Spezialität des Hauses: Quetschbrot – getoastetes Fladenbrot mit unterschiedlicher Füllung. Lecker!

20

© instagram.com/leyanebula Üppiges Frühstück, Kuchen und mediterrane Küche im Jaely's

Wer mit einer Gruppe unterwegs ist und ein Restaurant mit nettem Ambiente sucht, in dem für jeden etwas dabei ist, der ist im Jaely's gut aufgehoben: Egal, ob Pizza, Pasta, Salat oder Suppe – auf der überwiegend mediterranen Speisekarte des Jaely's dürfte wirklich jeder etwas finden. Auch in Sachen Frühstück bekommt ihr hier von klassischem Aufschnitt bis hin zu Eierspeisen, Pancakes und French Toast einiges geboten. Naschkatzen dürfen sich zudem über eine prall gefüllte Kuchentheke freuen – hier findet ihr auch noch zu später Stunde ein tolles Stück Kuchen im Kampf gegen die Unterzuckerung.

21

© Carmelädchen Marmeladenhimmel im Carmelädchen

Carmen ist unter den Café-Besitzerinnen die unangefochtene Marmeladen-Queen. Schließlich haben die Gäste in ihrem Südstadt-Café die Auswahl zwischen rund 40 Sorten – und die macht Carmen auch noch alle selbst. Darunter findet sich die ein oder andere Kuriosität: "Grüne Banane", "Erdbeere-Prosecco" oder "Tropic Malibu" zum Beispiel. Wer süßen Aufstrich mag, der sollte hier unbedingt mal gefrühstückt haben.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!