11 Orte am Rhein, an denen ihr abhängen könnt

Gerade an Sommertagen macht es besonders viel Freude, am Rhein spazieren zu gehen. An vielen Orten entlang des Rheins bietet sich wunderbar die Möglichkeit an, einfach mal abzuschalten und mit Freunden abzuhängen. Dass Köln jetzt nicht unbedingt das Strandparadies schlechthin ist, wissen wir alle – aber dennoch gibt es auch hier und da ein paar Stellen, an denen man wunderbar entspannen kann. Und genau aus diesem Grund stellen wir euch 11 Orte am Rhein vor, an denen ihr eure Seele baumeln lassen könnt.

1

© Gordito 1869 | CC BY 3.0 (via Wikimedia Commons) Entlang der Poller Wiesen spazieren

An einem sonnigen Tag gibt es fast nichts Schöneres, als über die Südbrücke Richtung Poller Wiesen zu spazieren. Die Strecke entlang des Rheins ist einfach Entspannung pur. Hier trefft ihr auf Menschen, die grillen, Musik hören oder einfach nur abhängen. Auf Fußballmannschaften der Kölner Amateurligen, die sich spannende Duelle liefern. Ja sogar Schafsherden gibt es hier, die ab und zu entlang des Rheins grasen. Also: Es gibt viel zu sehen. Und wer genug gelaufen ist, der packt einfach die Picknickdecke aus und genießt in aller Ruhe die Abendsonne und den wunderbaren Blick auf den Rhein.

2

© Sophie Franz Optimale Aussicht vom Mülheimer Katzenbuckel

Die Landzunge unter dem "Mülheimer Katzenbuckel" ist der ideale Ort für alle, die Ruhe suchen. Schließlich finden sich auf der Halbinsel nur Grün und alte Industriebauten, sodass sich nur wenige Menschen hierhin verirren. Gebaut wurde die Fußgängerbrücke über der Hafeneinfahrt übrigens anlässlich der Kölner Bundesgartenschau 1955. Mit ihrem extrem steilen und runden Anstieg ist sie nicht nur ein echter Fitnesstest für Jogger, sondern erinnert optisch auch an einen Katzenbuckel – fanden zumindest die Mülheimer, die der Brücke diesen Spitznamen verpasst haben. Hoch oben habt ihr übrigens einen wunderbaren Ausblick über Köln – perfekt auch, um das Feuerwerk zu bewundern.

3

© Christin Otto In Rodenkirchen an der Hochwasserschutzmauer

Etwas ab vom Schuss und dementsprechend ruhiger als in der Innenstadt, ist es an der Rodenkirchener Riviera. Auf der Hochwasserschutzmauer an der Uferstrasse habt ihr einen tollen Blick über den Rhein. Wer neben einer Frisbee auch noch ein paar Decken und kaltes Bier einpackt, der kann hier bei warmen Temperaturen ganz gemütlich in den Feierabend starten. Die Uferstraße erreicht ihr übrigens ganz einfach mit der Linie 16 in Richtung Rodenkirchen – an der Haltestelle Schönenhauserstraße aussteigen und es nicht mehr weit.

4

© Tim Horsch Am Rheinboulevard auf der Schäl Sick

Wer am Rhein sitzen möchte, aber dennoch nicht auf Dom-Blick verzichten will, der ist auf dem Rheinboulevard in Deutz goldrichtig. Dom, Rhein, Hohenzollernbrücke – von hier aus habt ihr die perfekte Aussicht auf Kölns Wahrzeichen. Im Sommer versammeln sich auf dem Rheinboulevard tausende Menschen, um gemeinsam die Sonne zu genießen.

5

© Tim Horsch Die Aussicht an der Rheinuferpromenade genießen

Das Rheinufer in der Kölner Altstadt gehört zweifelsohne zu den Hotspots schlechthin, wenn es um die beste Aussicht am Rhein geht. Kein Wunder – schließlich hat man hier die bunten Häuser in der Altstadt im Rücken, die Hohenzollernbrücke und den Dom zur Seite und die Schäl Sick samt Rheinboulevard vor sich. Pünktlich zum Sonnenuntergang könnt ihr mit all den anderen Kölnern, die hier regelmäßig spazieren gehen oder abhängen, in einen wohlverdienten Feierabend starten.

6

© Tim Horsch Raus in die Natur und ab in den Rheinpark

Wer seine freie Zeit gerne im Grünen verbringt, aber dennoch nicht auf einen Blick über den Rhein verzichten will, der findet im Rheinpark auf der Schäl Sick das perfekte Setting. Hier, neben der Zoobrücke, seid ihr umgeben von der Natur und könnt gleichzeitig die Schönheit der Stadt beobachten. Der Rheinpark ist ein beliebter Ort, um gemeinsam zu grillen, zu spielen und den Tag ausklingen zu lassen – bei dieser Kulisse kaum verwunderlich.

7

© Tim Horsch Angeln an der Langel-Fähre

Im Sommer treffen sich in Langel viele Angler, Fahrrad- und Motorradfahrer und Hundebesitzer, um eine kleine Pause einzulegen, Sport zu treiben oder einfach nur, um die Ruhe am Rhein zu genießen. Mit ein wenig Glück könnt ihr sogar Jetskifahrer beobachten. Die Fähre führt euch übrigens nach Hitdorf – hier könnt ihr dem Kran-Café einen Besuch abstatten. Wer also noch Lust auf einen Kaffee hat, der sollte sich das ausgefallene Café, das sich in einem Kran befindet, nicht entgehen lassen. In dem großen Außenbereich des Cafés sitzt man übrigens direkt am Rhein und kann hier wunderbar den Sonnenuntergang beobachten.

8

© Tim Horsch Riehler Rheinaue – Natur mitten in Köln

Neben der Mülheimer-Brücke erstreckt sich auf 37 Hektar die Riehler Rheinaue. Das Überflutungs-Schutzgebiet darf nicht bebaut werden und bietet so vielen Anwohnern die Chance, mitten in Köln durch die Natur zu spazieren. Hier kann man sich wunderbar die Zeit vertreiben, mal abschalten und den Blick auf den Dom und den Rhein genießen. Wer eine Strecke sucht, um mit dem Hund spazieren zu gehen, wird hier fündig.

9

Absolute Ruhe im Schlosspark Stammheim

Wer im Rechtsrheinischen unterwegs ist und dem Trubel entkommen will, der findet im Schlosspark Stammheim Ruhe. Die kleine Grünanlage direkt am Stammheimer Rheinufer ist nicht nur Heimat für viele Alexandersittiche – hier treffen auch alte Baumbestände auf moderne Kunst. Rosarote Kirschblüten im Frühjahr und buntes Laub im Herbst bilden die Kulisse für verschiedene Skulpturen, die jährlich wechseln. Kunst auf grünem Rasen also und das auch noch ganz ohne Eintritt. Hier könnt ihr auf Entdeckungstour gehen und am Rhein die Seele baumeln lassen.

10

© Rodenkirchen Beach Am Rheinstrand Köllefornia genießen

Die Kölner nennen den Rheinstrand liebevoll die Rodenkirchener Riviera. Zu Recht, denn die kleinen Buchten mit ihrem weißen, feinen Sand erinnern eher an mediterrane Küsten statt an das Rheinland. Bei gutem Wetter kann man hier locker mit dem Rad hinfahren oder man nimmt einfach die Linie 16. Der Rhein ist aufgrund seiner unberechenbaren Strömung zwar nicht zum Baden und erst recht nicht zum Schwimmen geeignet, aber Sonnenbaden, Geburtstag feiern oder Grillen kann man hier ganz wunderbar.

11

© Tim Horsch Rheinaue Worringen-Langel – Idylle mit Ausblick

Das Naturschutzgebiet Rheinaue Worringen-Langel erstreckt sich auf ganze 136 Hektar zwischen der Anlegestelle der Langeler Fähre und dem Worringer Hafen erstreckt. Hier bekommt man nahezu alles zu Gesicht, was die Natur in Köln zu bieten hat – von zahlreichen Blumen, über Auenbereiche bis hin zum schilf-bewachsenem Rheinufer. Ein echtes Paradies, das sich perfekt zum Spazierengehen eignet. Wer auf der Suche nach einem ruhigem Plätzchen ist, der sollte hier unbedingt mal vorbeischauen.

Titelbild: © mali maeder | Pexels

Sags deinen Freunden: