11 Orte in Köln, wo ihr leckeren Hummus bekommt

Es hat eine Weile gedauert, aber spätestens seit Mashery Hummus Kitchen in Köln cremiges Kichererbsen-Püree unters Volk bringt, hat Hummus auch am Rhein sein Schattendasein als unbedeutender Dip abgelegt. Da ordert man beim Falafel-Mann auch gerne mal noch eine Extra-Portion Hummus, bestellt ihn zum Lunch oder vernascht ihn abends zum Wein. Macht ja auch Sinn – schließlich ist Hummus nicht nur lecker, sondern auch noch vegan und gesund. Also her mit der leckeren Kichererbsen-Creme! Wo ihr sie bekommt? Wir verraten es euch:

© Carolin Franz

1
Ein Hoch auf die Kichererbse: Mashery - Hummus Kitchen

Vom Street Food Festival zum eigenen Laden – genau dieser Sprung ist Mashery Hummus Kitchen gelungen. Aus gutem Grund: Der Hummus der ersten vegetarischen Hummuseria Kölns ist nicht nur herrlich cremig, sondern dank der verschiedenen Toppings auch immer wieder ein echtes Geschmackserlebnis. Schlemmen könnt ihr hier ohne schlechtes Gewissen, denn Hummus soll angeblich gesund und gut für Verdauung und Blutzucker sein. Auch nicht von schlechten Eltern sind die Mashery-Falafel – dank jeder Menge frischer Kräuter sind sie innen herrlich grün und außen natürlich schön knusprig. Damit es nie langweilig wird, lässt sich das Mashery-Team regelmäßig neue Kreationen und Events einfallen – wie zum Beispiel den Shakshuka Saturday.

© Christin Otto

2
Traumaussicht auf Köln im NENI

Im achten Stock des 25hours Hotel The Circle kommen nicht nur Touris, sondern auch Kölner*innen auf ihre Kosten. Zu finden ist dort nämlich das NENI Restaurant, in dem ihr bei leckeren israelisch inspirierten Mezze wie gegrillter Aubergine und Hummus die atemberaubende Aussicht über die Stadt genießen könnt. Wer auch nach dem Essen nicht genug bekommen kann von diesem tollen Ort, wechselt einfach in die Monkey Bar direkt nebenan. Neben klassischen Longdrinks und Cocktails bekommt ihr dort auch Neuinterpretationen traditioneller Highballs und Drinks.

© Christin Otto

3
Bethlehem – Orientalische Küche am Lenauplatz

Das Bethlehem bereichert die Ehrenfelder Gastroszene schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Serviert werden traditionelle libanesische Küche und andere orientalische Gerichte. Neben Hummus, Baba Ghanoug, Mousakaa, Maklube, Falafel, Makali und gefüllten Teigtaschen bekommt ihr hier auch Tagine und Spezialitäten vom Lavasteingrill. Unsere Empfehlung: Hummus Spezial mit Rinderhack und der üppig bestückte Bethlehem Grillteller. Im Sommer kann man hier übrigens wunderbar auf der Terrasse sitzen und das lebhafte Treiben auf dem Lenauplatz beobachten.

  • Bethlehem , Lenauplatz 8, 50825 Köln
  • täglich 17.30–24 Uhr, Dienstag ist Ruhetag
© Christin Otto

4
Orientalisch genießen im Al Salam

Lust auf Orient-Feeling? Dann seid ihr im Al Salam richtig. Das Restaurant ist nämlich nicht nur entsprechend eingerichtet, sondern verwöhnt euch auch mit gehobener orientalischer und arabischer Küche. Ob nun Lamm vom Grill, sous vide gegarter Rehrücken, Tajine oder Palästinensischer Reisschmortopf – hier werden Veggies und Fleischesser*innen gleichermaßen fündig. Hummus-Liebhaber*innen empfehlen wir den Hummus bel Lahem Royal mit gebratenem Lammfleisch. Dazu gibt es ausgefallene und hochwertige Cocktails, denen es nicht an Umdrehungen mangelt. Alles in allem kein besonders günstiges, aber einzigartiges Erlebnis.

© Christin Otto

5
Falafel-Teller im Habibi an der Zülpicher

Mitten auf der Studentenmeile im Kwartier Latäng findet ihr das Habibi – Kölns wohl bekanntesten Falafel-Laden. Vor dem Feiern, nach dem Kinobesuch, in der Mittagspause oder einfach nur so – hier tummeln sich Kölner*innen allen Alters und zu jeder Tageszeit. Ob nun das köstlich gewürzte Schawarma, die knusprigen Falafelbällchen, der cremige Hummus, die bunten Wände oder der kostenlose Zimttee: Es gibt viele Gründe, diesen Laden zu lieben. Ein weiterer sind die günstigen Preise. Im Habibi bekommt ihr für unter zehn Euro nämlich verschiedene Tellergerichte – und die sind um Längen besser als die kleinen Sandwiches auf die Hand. Am Wochenende gibt es all das sogar bis 3 Uhr nachts.

© Nicola Dreksler

6
Im Núria am Eigelstein trifft Orient auf Mittelmeerküche

Ein Besuch im Nùria fühlt sich ein bisschen an wie Urlaub. Auf einer herrlichen Terrasse direkt neben der Eigelsteintorburg servieren Nooria und ihre Söhne kleine und große Köstlichkeiten, die Orient und Mittelmeer vereinen. Orientalisches Comfort Food, wie sie es selbst nennen. Absoluter Geheimtipp sind die Ashak Teigtaschen. Der afghanische Klassiker mit Lauchfüllung wird hier nämlich mit einem raffinierten Limetten-Koriander-Chutney serviert. Lieber Shakshuka? Kein Problem! Auch der Schlenker nach Italien lohnt, denn die Auberginen-Türmchen mit Tomate, Mozzarella und Parmesan sind schlichtweg zum Reinlegen. Dazu noch eine Portion vom wunderbar cremigen Hummus und schon befördert euch diese kulinarische Rundreise durch mediterrane und orientalische Geschmackswelten auf Food-Wolke Sieben.

© Christin Otto

7
Wein und leckere Kleinigkeiten im Morio

Der Schillplatz ist im Sommer in Nippes der Place to be – hier tummelt sich das Veedel, hier lässt man laue Abende ausklingen. Besonders gut geht das im Morio. Die gemütliche Weinbar direkt am Platz wartet nämlich nicht nur mit hübschen Ambiente, freundlichem Service und süffigen Tröpfchen auf, sondern auch mit einer kleinen, aber feinen Karte an wechselnden Tagesgerichten. Wer Lust auf eine leckere Kleinigkeit zum Wein hat, dem empfiehlt sich der Hummus – den kann man zusammen mit etwas Brot nämlich ganz fabelhaft nebenbei vernaschen.

© Christin Otto

8
Falafel-Donuts im Vegan Food Revolution

Der Ehrenfelder Imbiss Vegan Food Revolution ist gewiss keine Augenweide und wird darum wohl von vielen übersehen. Wer sich trotzdem rein traut, wird positiv überrascht. Die Falafel sind dank der Donut-Form besonders knusprig und auch das Foul mit Tahinisauce – Bohnen dekoriert mit Kräutern und Tomaten – ist richtig lecker. Alles wird mit viel Liebe angerichtet und die Preise sind unschlagbar günstig. On top gibt's natürlich auch leckere, vegane Baklava.

© Nicola Dreksler

9
Panini, Delikatessen und mehr im Feigenbaum

Dolce Vita mitten in der Südstadt – das verspricht das Feigenbaum mit seinen leckeren Dips, Delikatessen, Panini und Salaten. Von Oliven-Feta-Paste über gefüllte Weinblätter bis hin zu Artischocken-Nudelsalat gibt es unzählige Leckereien, die perfekt für laue Sommerabende auf Balkonien oder Grillabende im Park sind. Auch Veganer*innen kommen in den Genuss der leckeren Pasten und Dips – Iliya und sein Vater feilen kontinuierlich an pflanzlichen Rezepten. Im Angebot haben sie zum Beispiel Hummus, Auberginenpaste auf Mandelbasis und verschiedene Salate – wie den Rote-Bete-Krautsalat. Selbst bei den Panini-Kreationen gibt es neben dem Serrano- oder Sucuk-Panini auch vegane Optionen – beispielsweise mit Hummus, Artischocke und Pomodori, ein perfekter Snack, den ihr bei schönem Wetter am besten auf der herrlichen Terrasse des Feigenbaum verputzt.

© Christin Otto

10
"Simple Soulfood Kitchen" im Aix in Braunsfeld

Mit dem Köski Royal ist es Charlotte Mieß-Paulssen schon einmal gelungen, dem beschaulichen Braunsfeld etwas mehr Leben einzuhauchen. Im Sommer 2021 hat sie nachgelegt und am Clarenbachplatz ihr erstes eigenes Bistro eröffnet. Optisch ist der Laden ebenso ein Hingucker wie ihr Köski auch. Kulinarisch hat sich die quirlige Kölnerin im Aix nun "Simple Soulfood Kitchen" auf die Fahnen geschrieben. Wegen der kleinen Küche gibt es zwar keine aufwendig gekochten à-la-carte-Gerichte, dafür aber lunchtaugliche Bowls mit Hummus und Salat. Auch auf Kaffee und Kuchen könnt ihr hier vorbeischauen.

© Nicola Dreksler

11
Israelisches Streetfood im Nish Nush

Hummus, Shakshuka, Baba Ganoush, Schawarma...ja, die israelische Küche hält unzählige Köstlichkeiten bereit und genau diese stellt das Nish Nush an der Aachener Straße in den Fokus. Egal, ob ihr euch nun einen bunten Mezze-Mix aus Aubergine, Halloumi und gebackenem Blumenkohl zusammenstellt oder doch lieber eine üppige Schawarma-Platte mit Dips und Fritten verputzt – hier ist für jede*n etwas dabei. Das gilt auch und vor allem für Veganer*innen, die im Nish Nush nicht nur Beyond Meat Kebap, sondern auch Pilz-Schawarma bekommen. In den Monaten, in denen es zu kalt für ein Plätzchen auf der Terrasse ist, sitzt ihr drinnen in stylishem Ambiente. Dazu schlürft ihr am besten noch eine hausgemachte Ingwer-Kurkuma-Limo und schon ist das Schlemmer-Erlebnis perfekt.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Zurück zur Startseite