11 gute Dinge, die du in Köln gegen den Winterblues machen kannst

Wohl kaum eine Jahreszeit kommt einem länger und zäher vor als der Winter. Kein Wunder also, dass die dunkle und ungemütliche Jahreszeit und das grausige Wetter einem schnell mal aufs Gemüt schlagen. Hello Winterblues! Doch damit ist jetzt Schluss – hier kommen 11 Aktivitäten, die euch aus dem dunklen Loch wieder rausziehen und euch gut tun – damit der Gude-Laune-Pegel ganz schnell wieder nach oben steigt.

1

© Christin Otto Auf ein mediterranes Frühstück ins Café Soleil

Im Café Soleil sorgt nicht nur die Einrichtung für sonnige Gemüter, sondern auch das Essen. Das fängt schon bei den Zutaten an – denn die sind meist regional, bio und fair gehandelt – und hört beim Anrichten nicht auf: Das mediterrane Rührei macht seinem Namen alle Ehre – nicht nur wegen der frischen Kräuter, sondern auch, weil es im schmucken Silberpfännchen an den Tisch kommt. Das vegane Frühstück sieht nicht minder verlockend aus und die Spezialität des Hauses – der Café Gourmand – ist sowieso der Knaller. Dahinter verbirgt sich ein Cortado mit drei Leckereien: Joghurt mit frischen Früchten, ein Stück köstliche Mandel-Schoko-Tarte und ein Stück saftiger Lavendel-Zitronenkuchen, jeweils in Probierportiönchen. Und das für nur 4,90 Euro! Sowieso ist im Café Soleil alles sehr günstig – so günstig, dass sich vom chronisch klammen Studenten bis hin zum Rentner wahrscheinlich jeder ein Frühstück leisten kann.

2

© Salznah Tief durchatmen und abschalten im Salzraum

Die wohltuende Wirkung von Salzluft ist längst bekannt. Um tief durchzuatmen, muss man aber nicht unbedingt an die Nordsee fahren – Salzräume und -grotten haben nämlich eine ähnliche Wirkung. Bei "Salznah" im Agnesviertel könnt ihr in einer 45-minütigen Sitzung neue Energie tanken. Der Salzraum ist aus speziellem Himalaya-Salz gebaut, der bei Bronchialerkrankungen, Allergien, Erkältungen und Hauterkrankungen hilft. Viele Gäste nutzen den Besuch im Salzraum aber nicht nur, um Erkrankungen zu lindern, sondern auch um in dieser besonderen Atmosphäre völlig abzuschalten, zu entspannen und das positive Selbstempfinden zu fördern. Tipp: Wenn ihr eine Urban-Sports-Mitgliedschaft habt (M, L oder XL) könnt ihr den Salzraum sogar kostenlos besuchen.

3

© Schauspiel Köln Ein Theaterbesuch auf dem Carlswerk-Gelände

Ein Theaterbesuch ist immer eine gute Idee bei schlechtem Wetter. Dafür lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf das Programm des Schauspiel Köln auf dem Carlswerk-Gelände. Auf insgesamt drei Bühnen – dem Depot 1, Depot 2 und der Grotte – bekommt ihr von Klassikern, Stücken der Gegenwart bis hin zum Festival ein buntes Kulturprogramm geboten. Danach könnt ihr im Restaurant des Schauspiel Köln, im Offenbach am Carlsgarten, noch ein Gläschen Wein genießen und das Stück analysieren.

4

© Chris Jaeger Hot Yoga Köln bei 39°

Hot Yoga ist eine spezielle Form des Yogas, bei der – wie der Name schon vermuten lässt – Yoga im heißen Raum betrieben wird. Bei 39°C und hoher Luftfeuchtigkeit werden ausgewählte Hatha Yoga Posen und Atemübungen ausgeübt. Warum die Hitze? Sie hilft dabei den Körper und Geist zu entspannen und erlaubt eine noch tiefere Dehnung der Muskeln, Bänder und Sehnen. Zudem wird durch das Schwitzen der Körper entgiftend und erneuert. Alle Kurse  – bis auf "HotPlus" – sind  gleichsam für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.
5

© Nicola Dreksler Sich voll und ganz dem Karneval widmen

Nach einem langen und oftmals tristen Januar folgt der Februar – und somit auch der Kölner Karneval. Leider sind die schönsten Tage des Jahres oftmals auch die nassesten und kältesten – dennoch lassen sich die Jecken davon nicht abhalten, wild zu feiern. Der Winterblues wird nicht nur beim Feiern, sondern schon bei den Vorbereitungen vergessen: Wir basteln an unserem Second-Hand-Kostüm, backen Berliner, verfeinern unsere Mettigel-Skills und feiern schließlich auf den besten Partys der Stadt. Klar genießen wir auch Kamelle, Strüßje und buntes Kölsches Treiben beim Straßenkarneval und verbrennen schlussendlich den Nubbel – und obendrauf den Winterblues gleich mit.

  • Köln
  • Köln
  • 20. Februar bis 25. Februar 2020
6

© Nathan Anderson | Unsplash Die Milchstraße suchen im Kölner Planetarium

Auch in Köln gibt es ein Planetarium – und wer hätte es gedacht: Es liegt im Keller einer Schule, um genau zu sein: im Keller des Leonardo-Da-Vinci-Gymnasiums in Nippes. An jedem ersten Samstag im Monat könnt ihr dieses bei einer öffentlichen Führungen erkunden. Dabei bekommen Besucher nicht nur den Sternenhimmel für den jeweiligen Monat gezeigt, sie lernen auch etwas über Sternbilder, finden Planeten und die Milchstraße am Himmel wieder. Die dazugehörige Sternwarte befindet sich übrigens auf dem Turm der Schule und wurde zum großen Teil von ehemaligen Schülern gebaut.

7

© Vital Spa Wellness für Körper und Seele im Vital Spa

Nicht nur Hotelgäste des Dorint Hotels, sondern auch externe Besucher kommen im Vital Spa voll und ganz auf ihre Kosten. Für nur 25,50 Euro könnt ihr euch in der Wellnessoase des Hotels einen Tag pure Entspannung für Körper und Seele gönnen. Und das geht ganz wunderbar in dem großen Schwimmbad, der Saunalandschaft – samt Solegrotte – oder aber in dem Dampfbad. Wer zwischendurch Lust auf Action hat, kann sich in dem Fitness- und Cardio-Bereich auspowern und sich anschließend bei einer Massage oder Kosmetikbehandlung verwöhnen lassen.

  • Vital Spa
  • Deutz-Mülheimer Str. 22-24, 50679 Köln
  • Fitnessbereich und Schwimmbad: Montag – Sonntag: 7–23 Uhr, Finnische Sauna: Montag – Sonntag: 7–22 Uhr, Solegrotte und Dampfsauna: Montag – Freitag: 15–22 Uhr, Samstag – Sonntag: 7–22 Uhr
  • Tageskarte: 25,50 Euro
  • Mehr Info
8

© Sophie Franz Tee und Bücher im Café Goldmund

Im Café Goldmund in Ehrenfeld ist es nicht nur ziemlich gemütlich, sondern auch noch ziemlich lecker – und das zu jeder Tageszeit. Sowohl das Frühstücks-, Mittags- als auch das Abendangebot kann sich sehen lassen: Vom Bauernfrühstück und Pfannkuchen über Linsensalat und Thunfischwrap bis hin zu Pasta und Schnitzel ist hier wirklich für jeden etwas dabei. Dort könnt ihr quatschen, arbeiten oder aber auf eins der zahlreichen Bücher zurückgreifen, die im Goldmund überall verteilt sind. Ein Tässchen Tee dazu gefällig? Kein Problem, im Goldmund gibt's eine große Auswahl an Teesorten.

9

© Laura | Unsplash Einen Brush- und Handlettering-Kurs machen

Man sieht es überall – in der Werbung, auf Hochzeiten, in Cafés und bald vielleicht auch schon auf dem Papier vor dir: Handlettering. Die Grafik-Designerin und Illustratorin Ursula Tücks alias Frau Maravillosa bietet in ihrem Atelier in der Südstadt nämlich regelmäßig Kurse an, bei der ihr eine Einführung in das Brush- und Handlettering bekommt. In dem sechsstündigen Kurs erfahrt ihr Spannendes über die Anatomie der Buchstaben und lernt gleich zwei Techniken, mit denen ihr dann eure ganz persönlichen Karten gestalten könnt.

10

© Christin Otto Gute-Laune-Sträuße im RosengARTen

Der kleine Familienbetrieb RosengARTen existiert bereits seit 35 Jahren und ist somit ein echtes Kölner Traditionsunternehmen. Finden könnt ihr diesen tollen Blumenladen in gleich zwei Veedeln – einmal an der Berrenrather Straße in Sülz und einmal an der Venloer Straße 210 in Ehrenfeld. In beiden Läden bekommt ihr stilvolle Sträuße und Blumen, die weitestgehend aus der Region stammen. Das nette Team berät gerne, wenn man gerade mal nicht weiß, welche Blumen am besten zueinander passen. Und weil Blumen Freude machen, gibt es hier Gute-Laune-Sträuße – manchmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes.

11

© Christin Otto Vor der Kälte ins Residenz Kino flüchten

Genau das Richtige in der kalten Jahreszeit ist bekanntlich der Kinobesuch. Aber wenn es mal etwas ganz Besonderes sein soll, dann geht ihr am besten in das wohl schönste Kino Kölns, das Residenz Kino auf dem Ring. In drei wunderschön gestalteten Kinosäalen könnt ihr abschalten und den Kater der Weihnachtsfeier vergessen. In den roten, mit Samtstoff bezogenen Sesseln sitzt ihr gemütlich, könnt euch auf den Hockern für die Füße ausbreiten oder euch euer Essen und eure Getränke direkt an den Platz bringen lassen. All das macht das Kino zu einem Juwel unter den entspanntesten Plätzen zum Filmschauen in Köln. 

Titelbild: © Clem Onojeghuo | Unsplash

Sags deinen Freunden: